Start Aktuelles Botanischer Garten: Toilettensituation lässt Besucher wegbleiben

Botanischer Garten: Toilettensituation lässt Besucher wegbleiben

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten, 0 Sekunden
0
TEILEN
Es kommen weniger Besucher in den Botanischen Garten. Darüber beklagt sich die Stiftung in einer Pressemitteilung. Grund dafür sei die schlechte Toilettensituation im Park. (Archivfoto: © Bastian Glumm)
Es kommen weniger Besucher in den Botanischen Garten. Darüber beklagt sich die Stiftung in einer Pressemitteilung. Grund dafür sei die schlechte Toilettensituation im Park. (Archivfoto: © Bastian Glumm)
Stadtwerke Solingen

SOLINGEN (red/bgl) – Der Botanische Garten hat mit rückläufigen Besucherzahlen zu kämpfen. Das teilt die Stiftung Botanischer Garten jetzt in einer Presseveröffentlichung mit. Die Ursache dafür sei in der „problematischen Toilettensituation“ zu finden, mit der man sich seit Anfang des Jahres auseinandersetzen muss. Im Januar mussten die Toiletten im Botanischen Garten für den Bau des Palliativen Hospiz weichen und wurden abgerissen. Drei Dixi-Klos werden seitdem als Provisorium eingesetzt. Wann genau im kommenden Jahr von städtischer Seite neue Toilettenanlagen eingebaut werden können, ist noch nicht final terminiert.

Reinigungsintervalle der Dixie-Klos erhöht

Derweil müsse sich die „Stiftung sehr viel Kritik wegen der Toilettensituation anhören“, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Kein Wunder, wird es in der Jahreszeit zunehmend kälter und die provisorischen Toiletten sind nicht beheizt und auch nicht beleuchtet. Zudem seien die drei Dixie-Klos häufig verschmutzt. Hier habe die Stiftung jedoch kurzfristige Abhilfe schaffen können, da die Klos nun immerhin zwei Mal pro Woche saubergemacht werden. Bisher geschah das nur ein Mal wöchentlich. An der baulichen Situation könne der Förderverein nichts ändern und sei auf Hilfe und Zusammenarbeit der Stadt angewiesen.

Der Boden des Hospizneubaus am Botanischen Garten ist fertig. Zum Richtfest wird der Verein im September einladen. (Foto: © B. Glumm)
Aufgrund des Neubaus des Palliativen Hospizes mussten die alten Toilettenanlagen des Botanischen Gartens abgerissen werden. Seit Januar muss man sich mit drei Dixie-Klos arrangieren. (Archivfoto: © Bastian Glumm)

Die Stiftung Botanischer Garten hat mit der Pressemitteilung einen offenen Brief einer Besucherin mitgeschickt, den wir hier ungekürzt veröffentlichen.

„Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Kurzbach,

heute ist im Solinger Tageblatt zu lesen, dass das Richtfest für den Hospizneubau kurz bevorsteht, das nehme ich zum Anlass, auf die unhaltbare Toilettensituation im Botanischen Garten aufmerksam zu machen. Verschiedene Anfragen bei den möglicherweise Zuständigen haben offensichtlich nichts bewirkt.

Als regelmäßige Teilnehmerin eines Malkurses im Botanischen Garten stehe ich jede Woche staunend vor den Dixi- Toiletten, die seit dem Abriss der alten Toiletten Anfang 2017 als einzige Möglichkeit für die Besucher zur Verfügung stehen, ihre Notdurft zu verrichten. Allerdings ohne sich die Hände waschen zu können, denn die Waschvorrich-tungen in den Toilettenkabinen funktionieren nicht.

Sicher, die alten Toiletten mussten wegen des Hospizneubaus weichen, aber von dem ist schon viel zu sehen, dagegen ist von neuen Toiletten im Botanischen Garten noch keine Spur vorhanden!

Die Dixi- Toiletten stehen den ganzen Tag in der prallen Sonne, wenn sie scheint, und ich habe bereits einige angeekelte Gesichter gesehen, die aus den „Häuschen“ herauskamen, andere haben sich sogar den Gang zur Toilette verkniffen und das Gebüsch aufgesucht. Eigentlich habe ich im Sommer nur darauf gewartet, dass mal eins von den Dingern explodiert.

Der Botanische Garten wird unterstützt durch eine sehr rührige Stiftung, bestehend aus lauter ehrenamtlichen Mitgliedern, die mit unendlichem Engagement Veranstaltungen auf die Beine stellen, im Garten arbeiten und sogar einen gut laufenden Kiosk errichtet haben, in dem sie ihre selbst gebackenen Kuchen verkaufen, um den Garten für die Solinger Bürger zu erhalten – und den jährlichen Scheck an die Stadt Solingen überreichen zu können. Diese Veranstaltungen sind eine kulturelle Bereicherung für die Stadt, sie bieten viel für Kinder, Senioren, Kreative und für botanisch interessierte Menschen. Sie holen sehr viele Solinger Bürger in den Garten, es wird dort auch Kaffee, Kuchen und Eis verzehrt. Wenn aber jemand „mal muss“, kommt die ernüchternde Feststellung, dass an diesem schönen Ort nur diese ekelerregenden Dixi- Toiletten vorhanden sind. …da wird sicher so manches Getränk nicht gekauft.

Es wurden zudem bereits Veranstaltungen wegen der Toiletten-Situation abgesagt, das bedeutet Einnahmen, die der Stiftung und somit auch der Stadt Solingen schlichtweg verloren gehen. Auch für die vielen Krankenhauspatienten, denen ein Spaziergang durch den Garten sichtlich gut tut, sind die Toiletten eine Zumutung.

Auf telefonische Anfragen, wann das denn mal etwas werden könnte mit den neuen Toiletten, erhält man nur ausweichende Antworten, die den Eindruck erwecken, dass niemand so richtig Bescheid weiss. Warum ist es Ihren Mitarbeitern nicht möglich, die notwendige Ausschreibung und den Neubau der Toiletten zügig vonstatten gehen zu lassen?

Übrigens: vom 22.10.-29.10. gibt es eine Ausstellung des Malkurses in den Schauhäusern, täglich von 14:00-18:00 Uhr geöffnet, zu der ich Sie ganz herzlich einlade. Ich habe Ihnen eine Kopie von einem meiner Bilder, die dort unter anderem zu sehen sind, hinzugefügt.

In der Hoffnung, dass sich die Toilettensituation schnell bessert und

mit freundlichen Grüßen

Anneli Saure“

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here