Start Aktuelles Den Solinger Fußball aus dem Dornröschenschlaf holen

Den Solinger Fußball aus dem Dornröschenschlaf holen

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten, 57 Sekunden
0
TEILEN
Peter Resvanis war zuletzt im Vorstand von Fortuna Köln aktiv. Seit April ist er sportlicher Leiter von Solingen 03 und hat mit dem Verein große Pläne. (Foto: © Bastian Glumm)
Peter Resvanis war zuletzt im Vorstand von Fortuna Köln aktiv. Seit April ist er sportlicher Leiter von Solingen 03 und hat mit dem Verein große Pläne. (Foto: © Bastian Glumm)
Anzeige Anzeige

SOLINGEN (bgl) – Die Glanzzeiten des Solinger Fußballs sind schon lange Geschichte. Fußballsport höheren Niveaus und damit einhergehend ein gut besuchtes Stadion sucht man in der Klingenstadt vergebens. Nicht nur das: Solinger Talente könnte kaum noch in der Stadt gehalten werden, mit dem VfB Solingen kämpft der klassenhöchste Verein der Klingenstadt gegen den Abstieg aus der Landesliga.

In fünf Jahren Oberliga-Fußball

Ein Zustand, mit dem sich Peter Resvanis nicht zufrieden geben möchte. Sieben Jahre engagierte sich der Solinger bei Fortuna Köln. Zunächst als Spielervater, später dann im Vorstand des Clubs aus dem Kölner Süden. Seit April ist er wieder in Solingen und übernahm die sportliche Leitung der 1.Spvg. Solingen-Wald 03.

„Wir wollen das Rad nicht neu erfinden, aber mit einfachen Mitteln und strukturierter Arbeit mit entsprechenden Rahmenbedingungen durchaus etwas bei Solingen 03 bewegen“, sagt der 54-Jährige. Was im Klartext bedeutet: Peter Resvanis möchte in Solingen zumindest wieder Oberliga-Fußball möglich machen. Und das bereits in den nächsten fünf Jahren. Als Zwischenziel, denn langfrisitg könne man sich in Solingen sogar noch mehr vorstellen.

400 Kinder und Jugendliche bei Solingen 03 aktiv

Bereits heute ist die Jugendabteilung von Solingen 03 mit rund 400 Kindern und Jugendlichen eine der größten der Stadt. Darauf soll aufgebaut werden. „Wir sind in alle Richtungen offen und gesprächsbereit. Das gilt natürlich für die Stadt, aber auch für die Vereine“, macht Resvanis deutlich.

Denn nach wie vor gibt es in Solingen viele Fußballvereine, die aber viel zu oft jeweils ihr eigenes Süppchen kochen. Echter Erfolg bleibt so folglich aus. „Es fehlt das Miteinander in Solingen“, bedauert der 54-Jährige. Dass Solingen 03 eine Fusion mit dem FC Britannia anstrebt, passe deshalb ohnehin in das ambitionierte Konzept der Walder. Das sieht auch die Schaffung eines Leistungszentrums vor. Erste Vorgespräche mit der Stadtverwaltung habe man bereits geführt.

Eigenes Leistungszentrum soll auf- und ausgebaut werden

„Wir haben in Solingen super Talente, aber der Weg wurde nie wirklich zu Ende gegangen. Es geht darum, diese Spieler fit für die Landesliga, fit für die Oberliga zu machen“, betont Peter Resvanis. Demnächst will der Verein eine Scouting-Abteilung aufbauen und zudem die Kooperation mit den Leistungszentren der Vereine der Region suchen.

„Warum sollten wir einem ambitionierten jungen Spieler nicht die Möglichkeit bieten können, in Leverkusen oder Düsseldorf zu spielen. Und andererseits könnten wir von dort Spieler bekommen, die es da eben nicht schaffen. Wir müssen in diesen Austausch und zumindest endlich mal damit anfangen, diese Strukturen zu leben“, fordert Resvanis. Dabei gehe es längst nicht nur darum, Geld in die erste Mannschaft zu pumpen. Er will alle Mannschaften von Solingen 03 und alle Vereinsmitglieder auf diese Reise mitnehmen.

Andere Vereine und die Stadt mit ins Boot holen

Natürlich muss ein derartiges Projekt finanziell gestemmt werden. „Solingen 03 hat sich in den letzten Jahren sehr gut aufgestellt, wir werden an diesen Spargroschen aber nicht drangehen. Wir haben fünf oder sechs Sponsoren im Rücken, die von diesem Projekt begeistert sind und mitziehen“, sagt Resvanis, der in der Jugend als Torwart beim damaligen Zweitligisten Union Solingen selbst aktiv war.

Der Sportplatz an der Carl-Ruß-Straße in Wald. (Foto: © Bastian Glumm)
Der Sportplatz an der Carl-Ruß-Straße in Wald. (Foto: © Bastian Glumm)

Mit der ersten Mannschaft avisiert man kurzfristig bereits die Landesliga. Zwar nicht zwingend schon in der nächsten Saison, aber das Jahr danach auf jeden Fall. „Natürlich wäre niemand traurig, wenn das bereits kommende Saison klappen würde“, sagt der Sportliche Leiter von Solingen 03. Die sportliche Qualität für einen Aufstieg habe die erste Mannschaft schon jetzt. Gleichzeitig sollen die Jugendteams die Niederrhein-Ligen in den Blick nehmen. Flankierend dazu werden potenzielle Sponsoren angesprochen und weitere Kooperationen gesucht. „Ich fände es super, wenn sich weitere Fußballvereine in Solingen gemeinsam mit uns an einen Tisch setzen“, unterstreicht Peter Resvanis.

Perspektivisch das Walder Stadion als Heimstätte im Blick

Derzeit wird das Vereinsheim von Solingen 03 auf der Sportanlage an der Carl-Ruß-Straße auf Vordermann gebracht. Nebenan steht ein Bürocontainer bereit. Der Kunstrasenplatz und die dortige Infrastruktur seien gut, perspektivisch möchte man mit der 1.Spvg. Solingen-Wald 03 aber im Walder Stadion spielen. Vorausgesetzt natürlich, der Weg durch die Ligen sorgt für entsprechendes Interesse der Solinger einhergehend mit vierstelligen Zuschauerzahlen. Diese seien auch in Solingen in der Oberliga locker zu erreichen, meint der 03-Manager.

Als Vorbild nimmt sich Resvanis die Footballer der Solingen Paladins, deren Heimstätte das Walder Stadion ist. Diese locken regelmäßig mehr als 1.000 Fans und gestalten ihre Heimspiele als Event. „Die Paladins sind ein echtes Vorbild, da wollen wir auch hin“, wünscht Resvanis auch einen sportartübergreifenden Dialog. Überhaupt möchte er Solingen als Identifikationsanker auch im Fußball vor Ort viel mehr sichtbar und erlebbar machen. Ein erster Schritt in diese Richtung seien die neuen Trikots, die eine „Skyline“ der Klingenstadt schmücken wird.

Aufgrund von Corona wurde die aktuelle Saison der Bezirksliga abgebrochen. Solingen 03 konnte sich ungeachtet dessen bereits verstärken und zwei Spieler von Landesligist VfB Solingen für das neue Konzept begeistern und verpflichten. Zudem habe man zwei weitere Spieler aus der Verbandsliga an der Hand, die demnächst im Trikot von Solingen 03 auflaufen wollen.

Peter Resvanis – Zur Person

Peter Resvanis wurde am 22. November 1967 in Solingen geboren und arbeitet in leitender Funktion bei einem großen Papierhersteller. In der Jugend spielte er bis in die frühen 1980er-Jahre bei der SG Union Solingen als Torwart. Später absolvierte er ein Profijahr in Griechenland bei Panionios Athen. Sein Sohn Zicos trat in die Fußstapfen seines Vaters und ging seinerzeit nach Köln, um bei der Fortuna als Torwart zu spielen. Heute ist der 23-Jährige in der Regionalliga Nordost beim ZFC Meuselwitz aktiv. Peter Resvanis war seit 2016 im Vorstand von Fortuna Köln und verantwortete dort mit Schwerpunkt das Leistungszentrum Jugendbereich und die U23.

Volksbank Bergisches Land
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here