Start Aktuelles Fauna: Minischweine erkunden erstmals ihr Gehege

Fauna: Minischweine erkunden erstmals ihr Gehege

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 37 Sekunden
0
TEILEN
Überzeugungsarbeit mit einer Möhre: Die Minischweine Mona (gefleckt) und Rosi (rosa) haben am Mittwoch erstmals ihren Stall verlassen und gingen auf Erkundung in ihrem neuen Gehege in der Fauna. (Foto: © B. Glumm)
Überzeugungsarbeit mit einer Möhre: Die Minischweine Mona (gefleckt) und Rosi (rosa) haben am Mittwoch erstmals ihren Stall verlassen und gingen auf Erkundung in ihrem neuen Gehege in der Fauna. (Foto: © B. Glumm)

SOLINGEN (bgl) – Die beiden Wollschweine haben während ihrer rund zweijährigen Zeit im Tierpark Fauna ganze Arbeit geleistet. Ihr Freigehege haben die beiden Tunichtgute nämlich komplett auf links gedreht. „Wir hatten hier Löcher, die waren 60 Zentimeter tief“, erinnert sich Christina Farke von der zoologischen Leitung des Gräfrather Tierparks. Schlimmer noch: Der Gang ins Gehege konnte für die Tierpfleger zu einer schmerzhaften Angelegenheit werden, neigten die beiden so harmlos ausschauenden Wollschweine doch zum beherzten Biss ins Pflegerbein. Anfang Februar mussten die zwei rabiaten Schweine also ausziehen und das Gehege wurde erstmal wieder so hergerichtet, dass auch neue Bewohner einziehen konnten. Die komplette Anlage musste planiert werden. Zudem wurden neue Baumstämme ausgelegt, an denen sich neue Schweine reiben können.

Zwei schweinische Neuankömmlinge

Inzwischen kann die Fauna zwei schweinische Neuankömmlinge vermelden. Am Mittwoch trauten sich die beiden Minischweine Rosi und Mona erstmals aus ihrem Stall und genossen die Gräfrather Sonne. Während die einjährige Moni direkt auf Erkundung ging, musste Christina Farke der viermonatigen Rosi etwas auf die Sprünge helfen. Denn sie wollte zuerst nicht so recht die Sicherheit des Stalls verlassen.

Minischwein Mona ist ein Jahr alt und kommt aus einer Privathaltung im Münsterland in die Fauna. (Foto: © B. Glumm)
Minischwein Mona ist ein Jahr alt und kommt aus einer Privathaltung im Münsterland in die Fauna. (Foto: © B. Glumm)

Als sie aber dann doch im Freigehege unterwegs war, dauerte es nur wenige Minuten, bis beide Tiere sichtlichen Spaß an ihrer neuen Umgebung hatten. „Rosi haben wir von einem Züchter aus dem Sauerland und Mona kommt aus einem Privathaushalt im Münsterland“, berichtet Christina Farke. Mona ist seit Samstag in der Fauna daheim. Die kleine Rosi sogar erst seit gestern.

Die kleine Rosi ist vier Monate alt und erst seit gestern in der Fauna. Sie kommt von einem Züchter im Sauerland nach Gräfrath. (Foto: © B. Glumm)
Die kleine Rosi ist vier Monate alt und erst seit gestern in der Fauna. Sie kommt von einem Züchter im Sauerland nach Gräfrath. (Foto: © B. Glumm)

In Kürze kommen zwei weitere Minischweine

Die beiden Minischweine werden sich zudem auf neue Mitbewohner freuen können. Denn in den kommenden Wochen werden zwei weitere Minischweine ins Gehege einziehen. Übrigens: Bei Minischweinen handelt es sich in allererster Linie um kleinwüchsige Hausschweine. In Asien gibt es jedoch auch wildlebende Rassen im Kleinformat. Platz genug haben die demnächst vier Minischweine in der Anlage der Fauna allemal. Demnächst könnte es aber noch etwas mehr werden: „Wir überlegen die Anlage in Richtung der Eulenvoliere auszuweiten“, macht Christina Farke deutlich.

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here