Start Aktuelles Garten Ulbrich: Bläserensemble der Heilsarmee spielt für Besucher

Garten Ulbrich: Bläserensemble der Heilsarmee spielt für Besucher

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 51 Sekunden
0
TEILEN
Das Bläserensemble der Heilsarmee spielte zur Freude der Besucher am Samstag bei Garten Ulbrich am Bertramsmühlerweg. (Foto: © Martina Hörle)
Das Bläserensemble der Heilsarmee spielte zur Freude der Besucher am Samstag bei Garten Ulbrich am Bertramsmühlerweg. (Foto: © Martina Hörle)
Anzeige Anzeige

SOLINGEN (mh) – Im Rahmen der Offenen Gartenpforte hatten Thorsten Ulbrich und Marcus Vogel an diesem Wochenende wieder in ihre Gartenzimmer am Bertramsmühlerweg eingeladen. Für musikalische Untermalung sorgte am Samstag das Bläserensemble der Heilsarmee.

Bläserensemble unterhält mit Musik

Kapellmeister Heinrich Schmidt war mit fünf weiteren Musikern vor Ort. Sie hatten sich im Schatten der Bäume aufgestellt und unterhielten mit schwungvollen Klängen die zahlreichen Besucher. Schmidt hat mittlerweile seit bald 50 Jahren die Aufgaben des musikalischen Leiters inne. „So langsam kann ich den Stab getrost weiterreichen“, meinte er. Ausreichend talentierter Nachwuchs sei auf jeden Fall vorhanden.

Mitarbeiterin Heike Ritterskamp (li.) mit Besucherin Elfi Sperer (Foto: © Martina Hörle)
Mitarbeiterin Heike Ritterskamp (li.) mit Besucherin Elfi Sperer (Foto: © Martina Hörle)

Auch Pastor Oliver Walz war mitgekommen. Er leitet gemeinsam mit seiner Frau Christiane die Heilsarmee in Solingen. „Ich finde es toll, was unsere Musiker immer auf die Beine stellen“, meinte er stolz. Er könne zwar nicht selbst spielen, doch wolle er auf jeden Fall dabei sein, um das Ensemble wenigstens mit seiner Anwesenheit zu unterstützen.

Im Eingangsbereich hatte Marcus Vogel ein Spendenkästchen aufgestellt. Die gesamten Spenden an diesem Wochenende gehen zu gleichen Teilen mit je 100 Euro an die Heilsarmee und das Altenheim Josef-Haus an der Schützenstraße.

Spenden für Heilsarmee und Altenheim

Die „Offene Gartenpforte“ geht zurück auf eine Initiative in England aus dem Jahr 1927. Im Rheinland hat sie 2002 ihren Einzug gehalten. „Wir beteiligen uns seit zwölf Jahren daran“, so Thorsten Ulbrich. „Viele unserer Besucher kommen regelmäßig zu unseren Veranstaltungen.“

Das 8.000 m² große Gartenparadies mit seinen vielen thematischen Gartenzimmern ist mittlerweile weit über Deutschlands Grenzen hinaus bekannt. Immer wieder kommen Reisebusse aus Holland, Belgien und sogar Moskau. Vor 14 Tagen war ein 25-köpfiger Shantychor aus Akersloot/Nordholland zu Besuch.

Am Ende des 16 Meter langen Teiches entsteht eine kleine Kapelle mit Walmdach. (Foto: © Martina Hörle)
Am Ende des 16 Meter langen Teiches entsteht eine kleine Kapelle mit Walmdach. (Foto: © Martina Hörle)

Die Besucher waren wieder einmal begeistert von den vielen Pflanzen, Skulpturen, verschlungenen Wegen und lauschigen Sitzplätzen. „Man fühlt sich hier wie zu Hause“, begeisterte sich Elfi Sperer. Sie kommt häufig hierher und findet den Garten superschön. „Es gibt so viel zu sehen. Jede Ecke ist anders. Und zu jeder Jahreszeit gibt es hier etwas zu sehen.“ Viele nahmen die Möglichkeit wahr, sich ausgiebig zu den unterschiedlichsten Pflanzen beraten zu lassen. Andere holten sich Inspirationen für ihre eigenen Anlagen.

Nächste Offene Gartenpforte im September

Wer sich auch einmal vom Kloster- und Teichgarten, Cottage- und Knotengarten, Wasserspielen und noch viel mehr bezaubern lassen oder im Gartenshop etwas Dekoratives für Garten, Terrasse oder Balkon finden möchte, hat bei der nächsten Offenen Gartenpforte am 15./16. September die Möglichkeit. Samstag von 10 – 18 Uhr, Sonntag von 11 – 16 Uhr.

Volksbank Bergisches Land
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here