Start Aktuelles Kunstschachteln im Atelier AndersARTig

Kunstschachteln im Atelier AndersARTig

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 25 Sekunden
0
TEILEN
Janine Werner vom Atelier AndersARTig verwandelt Streichholzschachteln in bezaubernde kleine Kunstschachteln. Neben ihren eigenen Motiven bietet sie auch Auftragsarbeiten an. (Foto: © Martina Hörle)
Janine Werner vom Atelier AndersARTig verwandelt Streichholzschachteln in bezaubernde kleine Kunstschachteln. Neben ihren eigenen Motiven bietet sie auch Auftragsarbeiten an. (Foto: © Martina Hörle)
Anzeige
Anzeige

SOLINGEN (mh) – Kunstschachteln in Miniaturform füllen derzeit die Regale im Atelier AndersARTig. „Ich wollte gerne mal etwas ganz Kleines malen“, verrät Janine Werner. Dabei schwebte ihr nicht einfach ein kleines Bild vor. „Im Rahmen der Kulturrucksack-Projekte gestalte ich ja oft gemeinsam mit den Teilnehmern Miniaturwelten.“

Miniaturen auf Kunstschachteln

Während diese Miniaturwelten aus Schuhkartons gefertigt werden, sollte es diesmal aber noch kleiner werden. Da verwandeln sich Streichholzschachteln mit den Maßen 5 cm × 3,5 cm × 1,5 cm in plastische Kleinstkunstwerke. Gerade dieses Miniaturformat hatte sie schon lange gereizt. „Je kleiner, desto besser.“ Zuerst gestaltet die Künstlerin das Äußere der Schachtel. Das Motiv wird im Inneren der Streichholzschachtel fortgesetzt. Bei Mick Jagger ist es die legendäre Zunge, das Innere der Frida-Kahlo-Schachtel erinnert an den schweren Unfall der Künstlerin, unter dem sie zeitlebens gelitten hat. Teile aus dem Modellbau, Figuren im Maßstab 1:87, Zweige, Blüten, kleine Gitarren oder Boote geben den Miniwerken ein plastisches Aussehen.

Die Motive der Kunstschachteln reichen von Mick Jagger über Hundertwasser bis zu Waldgebieten. Auch Janine Werners spezielles Thema „Frau“ findet sich in verschiedenen Ausführungen wieder. (Foto: © Martina Hörle)
Die Motive der Kunstschachteln reichen von Mick Jagger über Hundertwasser bis zu Waldgebieten. Auch Janine Werners spezielles Thema „Frau“ findet sich in verschiedenen Ausführungen wieder. (Foto: © Martina Hörle)

Vor ein paar Tagen postete sie die ersten Modelle auf Facebook und setzte damit eine rege Nachfrage in Gang. Neben ihren eigenen Motiven bietet sie auch Auftragsarbeiten an. Beim ersten Auftrag ging es um Leonard Cohen, gefolgt von Frida Kahlo. „Es macht unglaublich viel Spaß“, freut sich Janine Werner. „Ich habe noch eine ganze Reihe von Motiven im Kopf, die ich umsetzen möchte.“ Dazu gehören beispielsweise Darstellungen aus den Filmen des Regisseurs Tim Burton. Werner ist bekennender Burton-Fan und denkt dabei an Alice im Wunderland oder Charlie und die Schokoladenfabrik. Auch Steven Tyler, Leadsänger der Rockband Aerosmith, ist bereits in Planung, ebenso wie die Charaktere der Rock-Band Kiss.

Von Frida Kahlo bis Mick Jagger

Den genauen Ausdruck der Augen wiederzugeben, ist bei dieser Größe eine Herausforderung. Trotz der Darstellung kompletter Figuren auf den kleinen Schachteln soll der Gesichtsausdruck möglichst gut getroffen werden. Hin und wieder fällt auch mal ein Versuch nicht wie gewünscht aus. „Drei Mal habe ich mich an Keith Richards versucht“, gesteht Janine Werner. Doch der Rolling Stone ließ sich nicht wie gewünscht auf eine Streichholzschachtel bannen. Also entschied sie sich kurzerhand für Mick Jagger.

Teile aus dem Modellbau, Figuren im Maßstab 1:87, Zweige, Blüten, kleine Gitarren oder Boote geben den Miniwerken ein plastisches Aussehen. (Foto: © Martina Hörle)
Teile aus dem Modellbau, Figuren im Maßstab 1:87, Zweige, Blüten, kleine Gitarren oder Boote geben den Miniwerken ein plastisches Aussehen. (Foto: © Martina Hörle)

Auf jeden Fall will die Malerin ihr spezielles Thema „Frau“ in diversen Ausführungen umsetzen. Gerade schwebt ihr aber noch ein anderes Motiv vor Augen. „Ich möchte gerne einen kompletten Wald auf eine Schachtel übertragen.“ Nach dem Motto „je kleiner, desto besser“ versucht sie, so viel wie möglich in einer Darstellung festzuhalten. Obendrein steht noch eine klassische Landschaft an. „So wie früher die alten Ölschinken“, drückt sie es etwas burschikos aus und lässt dabei schon die Vorfreude erkennen. Sie selbst setzt ihre Miniaturen in Aquarelltechnik und Tuschestiften um.

Kunstschachteln im Fenster ausgestellt.

Als Streichholzschachteln lassen sich die Mini-Arbeiten nicht verwenden, aber als bezaubernde kleine Kunstwerke zum Verschenken. Und wer auf der Suche nach einer Geschenkverpackung für etwas ganz Kleines ist, trifft hier bestimmt auch die richtige Wahl.

Die winzigen Kunstwerke stehen in einer Vitrine im Fenster der Galerie AndersARTig, wo sie ständig erweitert werden. Auch auf der Facebookseite der Galerie und auf Instagram kann man sich die Kleinstkunst anschauen. Anfragen nimmt die Künstlerin gerne über die sozialen Medien, per Mail oder Handy entgegen.

Volksbank Bergisches Land
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here