Start Aktuelles Ohligser Heide: Gefahrguteinsatz für die Feuerwehr

Ohligser Heide: Gefahrguteinsatz für die Feuerwehr

Geschätzte Lesezeit: 0 Minuten, 43 Sekunden
0
TEILEN
Die Raststätte Ohligser Heide an der Autobahn A3 in Fahrtrichtung Köln. (Archivfoto: © Bastian Glumm)
Die Raststätte Ohligser Heide an der Autobahn A3 in Fahrtrichtung Köln. (Archivfoto: © Bastian Glumm)
Anzeige Anzeige

SOLINGEN (red) – Zu einem Gefahrguteinsatz wurde die Solinger Feuerwehr am Montagvormittag zur Raststätte Ohligser Heide alarmiert. Dort wurde vom Fahrer eines mit 24 Tonnen Cresol beladenen Tanklastzugs eine Undichtigkeit am Flansch festgestellt. Der Fahrer hatte daraufhin die Feuerwehr alarmiert und Bindemittel unter die Leckage gestreut.

Einsatzstelle wurde großräumig abgesperrt

Die Flüssigkeit entwickelt giftige und ätzende Dämpfe daher wurde durch die Feuerwehr die Einsatzstelle großräumig abgesperrt und der Brandschutz sichergestellt. Die Auffahrt zur Raststätte wurde von der Polizei gesperrt. Durch die Speditionsfirma konnte die Undichtigkeit am Flansch behoben werden. Der Tanklastzug konnte somit wieder weiterfahren. Hätte die Leckage nicht behoben werden können, hätte der Tank in ein anderen Tanklastzug umgefüllt werden müssen.

Autobahn hätte voll gesperrt werden müssen

Während der Umfüllaktion hätte die Autobahn in beide Richtungen gesperrt werden müssen. Die Berufsfeuerwehr war mit Personal und Fahrzeugen der Feuer- und Rettungswache II (Ohligs) auf der Raststätte im Einsatz. Zudem wurde der Abrollbehälter Gefahrgut der Feuerwache III in Wald zur Einsatzstelle gerufen.

Volksbank Bergisches Land
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here