Start Aktuelles Solingen: 16. Wunschzettel-Aktion für bedürftige Kinder

Solingen: 16. Wunschzettel-Aktion für bedürftige Kinder

0
Die beliebte Wunschzettel-Aktion für bedürftige Kinder findet in diesem Jahr zum 16. Mal statt. (Archivfoto: © Bastian Glumm)
Die beliebte Wunschzettel-Aktion für bedürftige Kinder findet in diesem Jahr zum 16. Mal statt. (Archivfoto: © Bastian Glumm)

Anzeige


Anzeige

SOLINGEN (red) – Zum 16. Mal startet die Wunschzettel-Aktion, die von der Solinger Tafel in Kooperation mit der Stadt Solingen organisiert wird. Schirmherr ist Oberbürgermeister Tim Kurzbach. Die Wunschzettel-Wand ist eine beliebte Möglichkeit, Kindern zu Weihnachten mit einem Geschenk eine Freude zu machen, die sonst vermutlich nichts oder nur sehr wenig zum Fest geschenkt bekämen.

Anzeige

Wunschzettel-Pinnwand im Foyer des Rathauses

Ab kommenden Montag, 13. November 2023, steht deshalb wieder die Wunschzettel-Pinnwand im Foyer des Rathauses am Walter-Scheel-Platz 1. Wer einem Kind einen Wunsch erfüllen möchte, kommt vorbei, sucht sich einen Wunschzettel aus und besorgt das entsprechende Geschenk im Wert von etwa 25 Euro.

Weihnachtlich verpackt können die Präsente bis zum 8. Dezember am Empfang des Rathauses zu den üblichen Öffnungszeiten abgegeben werden (Montag bis Donnerstag: 7.30 Uhr bis 17 Uhr, Freitag: 7.30 Uhr bis 14 Uhr). Überreicht werden die Geschenke dann am Mittwoch, 13. Dezember 2023, im Theater und Konzerthaus im Beisein von Oberbürgermeister Kurzbach.

Für leuchtende Kinderaugen sorgen

Die Zahl der Solinger Kinder, die über ihre Eltern bei der Solinger Tafel gemeldet sind, ist in den vergangenen Jahren spürbar gestiegen. Wer also gerne für leuchtende Kinderaugen sorgen möchte, findet sicher eine Möglichkeit, einem Mädchen oder einem Jungen aus Solingen mit einem Weihnachtsgeschenk eine große Freude zu bereiten.

Volksbank Bergisches Land
Anzeige
Vorheriger ArtikelSolingen: 82-jähriger Senior wird Opfer von Trickbetrug
Nächster ArtikelAtelier Ingo Schleutermann – Das etwas andere Outfit
Dieser Beitrag stammt von unserer Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein