Start Aktuelles Unfall im Gleisbett: Zugverkehr der Linie S7 eingestellt

Unfall im Gleisbett: Zugverkehr der Linie S7 eingestellt

Geschätzte Lesezeit: 0 Minuten, 51 Sekunden
0
TEILEN
(Archivfoto: © Bastian Glumm)
(Archivfoto: © Bastian Glumm)

SOLINGEN (red) – Aufgrund eines Personenschadens im Gleis ist am Mittwochabend ein Zug der S-Bahnlinie S7 auf der Strecke vom Hauptbahnhof Solingen in Fahrtrichtung Remscheid liegen geblieben. Für die verletzte Person kam jede Hilfe zu spät, sie war bereits beim Eintreffen der Rettungskräfte ihren Verletzungen erlegen, teilt die Feuerwehr mit.

75 Fahrgäste im Zug

In Absprache mit dem Notfallmanager der Firma Abellio (Betreiber der S-Bahnlinie S7) wurde entschieden, den mit rund 75 Fahrgästen besetzten Zug zu evakuieren und die Fahrgäste mittels angeforderter Ersatzbusse der Stadtwerke weiter zum Haltepunkt Mitte zu transportieren. Da die Busse aufgrund der räumlich sehr beengten Platzverhältnisse in der Schreinerstraße nicht nahe an die S-Bahn heranfahren konnten, wurden drei Mannschaftstransportwagen der Feuerwehr eingesetzt, um die Fahrgäste von der S-Bahn zu den wartenden Ersatzbussen zu transportieren.

Notfallseelsorge am Unfallort im Einsatz

Bei der Betreuung des betroffenen Lokführers kam eine Notfallseelsorgerin zum Einsatz. Unterstützt wurde sie zudem durch die muslimische Notfallseelsorge, die sich um mehrere Angehörige des Verstorbenen kümmerte. Während des Einsatzes musste die Bahnstrecke zwischen Hauptbahnhof und Solingen-Mitte voll gesperrt werden. Die Berufsfeuerwehr war mit Kräften aller drei Feuer- und Rettungswachen (Wald, Mitte, Ohligs) im Einsatz und wurde von den Löscheinheiten 3 (Mangenberg) und 1 (Ohligs) unterstützt.

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here