Start Aktuelles Austauschplattform zum Thema „Digitale Schule“

Austauschplattform zum Thema „Digitale Schule“

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 44 Sekunden
0
TEILEN
Das Thema
Das Thema "Digitale Schule" wird zunehmend wichtiger. Die Corona-Krise hat dem einen deutlichen Schub verliehen. (Archivfoto: © Bastian Glumm)
Anzeige
Anzeige

SOLINGEN (red) –  Die neue „Solinger Austauschplattform für Lehrkräfte und für Eltern von Kindern an Solinger Schulen“ geht jetzt an den Start und bietet eine ergänzende Hilfestellung rund um das Themenfeld „digitaler Unterricht“ an. Die Austauschplattform steht ab sofort unter digitale-schule.codecentric.cloud allen Lehrerinnen und Lehrern sowie den Eltern von Kindern aus Solinger Schulen zum Austausch zur Verfügung. Die Plattform ist eine Initiative der Solinger Wirtschaftsförderung, der Wirtschaftsjunioren Solingen sowie diverser Unternehmen aus der Klingenstadt in Kooperation mit der Stadtverwaltung. Deutschlandweit sei dieses Angebot bisher einmalig, so die Initiatoren.

Herausforderungen des digitalen Unterrichts

Der Kerngedanke hinter der Plattform: Nur gemeinsam könne man die Herausforderungen des digitalen Unterrichts angehen. Voraussetzung dafür sei die Bereitschaft, sich mit den entsprechenden Formaten, Methoden und technischen Rahmenbedingungen intensiv auseinanderzusetzen. Das zeigten die aktuellen Entwicklungen sehr deutlich, so die Verantwortlichen.

Eine besondere Rolle komme dabei den Schulen und ihren Lehrkräften zu. Sehr schnell müsse jetzt realisiert werden, wie digitaler Unterricht überhaupt umgesetzt werden kann und welche Möglichkeiten es gibt. Ganz konkret können beispielsweise Lehr- und Lernkonzepte für das Homeschooling vorgestellt werden. Oder es findet ein Austausch zum Hybridunterrricht als Mischform aus Präsenz- und Distanzunterricht statt. Anleitungen und Videos sollen diesbezüglich zur Verfügung gestellt werden.

Die neue „Solinger-Austauschplattform für Lehrkräfte und für Eltern von Kindern an Solinger Schulen“ geht jetzt an den Start. (Screenshot: Austauschplattform)

codecentric entwarf die Austauschplattform

Auch bei den Eltern bestehe Informationsbedarf. Wie können die Kinder zu Hause unterstützt werden, was man grundsätzlich beachten.  Dazu können unter anderem rechtliche Fragestellungen rund um den Datenschutz, aber auch technische zum heimischen WLAN oder einer Einführung in den Umgang mit Tablets gehören. Die Austauschplattform wurde vom Solinger Unternehmen codecentric entwickelt und kostenfrei aufgestellt. Umsetzung und Betrieb der Seite werde ausschließlich ehrenamtleich geleistet, betonen die Verantwortlichen.

„Unser Team aus Wirtschaftsunternehmen und Verwaltung arbeitet ganz pragmatisch im Sinne der Zielstellung zusammen, die Situation für die Solinger Schulen und die Eltern der Kinder in den Solinger Schulen zügig und unterstützend zu verbessern. Dazu dient die bislang einmalige Austauschplattform in besonderem Maße“, sagt Frank Balkenhol, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Solingen. Die Plattform startet zunächst mit zwei Pilotschulen, wird aber für alle Schulen nutzbar sein.

Die beteiligten Partner sind: Wirtschaftsförderung Solingen GmbH & Co.KG, Wirtschaftsjunioren Solingen e.V., Stadt Solingen.

Die Firmen: Codecentric, Instana, GoldbergUllrich Rechtsanwälte, Systemhaus Erdmann, Stahl Krebs, fourtexx.

Die Initiativ- und Pilotschulen: Grundschule Bogenstrasse, Gymnasium Schwertstrasse und die jeweiligen Schulvereine.

Volksbank Bergisches Land
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here