Start Aktuelles Barbershop-Chor „Miss Harmony“ – Freiluftprobe im Südpark

Barbershop-Chor „Miss Harmony“ – Freiluftprobe im Südpark

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 5 Sekunden
0
TEILEN
Rund 20 Mitglieder des Barbershop-Chors „Miss Harmony“ probten am Donnerstagabend unter freiem Himmel im Südpark. (Foto: © Martina Hörle)
Rund 20 Mitglieder des Barbershop-Chors „Miss Harmony“ probten am Donnerstagabend unter freiem Himmel im Südpark. (Foto: © Martina Hörle)
Anzeige
Anzeige

SOLINGEN (mh) – Der Einladung von Bea Kahl (Atelier Behauptungen) folgend hatten sich am Donnerstagabend rund 20 Sängerinnen des Barbershop-Chors „Miss Harmony“ auf der Wiese vor dem Atelier im Südpark zur offenen Chorprobe versammelt.

Barbershop-Klänge lockten Zuhörer an

Unter der Leitung von Petra Schendekehl gaben die Sängerinnen ein breites Repertoire zum Besten. Mit „It’s raining men“ ging es los. „Wir singen alles auswendig“, so Irmlind Finke, führende Lead-Sängerin und seit mehr als 17 Jahren Chormitglied. Vor allem bei Auftritten sind Notenblätter verpönt. Nur bei neuen Stücken sind zu Beginn der Proben Noten erforderlich. So wie bei „Can’t Take My Eyes off You“ und Freddie Mercurys „Somebody to love“. Chorleiter Martin Falke aus Hilden war leider verhindert, doch Schendekehl als zweite Chorleiterin führte die Sängerinnen souverän und mit viel Humor.

Die Liebe zur Musik und die Freude am Singen war den Barbershopperinnen deutlich anzumerken. (Foto: © Martina Hörle)
Die Liebe zur Musik und die Freude am Singen war den Barbershopperinnen deutlich anzumerken. (Foto: © Martina Hörle)

Hutmacherin Bea Kahl, ehemals selbst Chormitglied, hatte das Singen aus zeitlichen Gründen aufgegeben. Doch die Verbindung zum Chor bestand weiterhin. Als sie kürzlich eine Probe der Musikschulsymphoniker auf der Wiese vor den Güterhallen erlebte, nahm sie umgehend Kontakt auf. Ihre Idee wurde mit Begeisterung aufgenommen. Der Termin war schnell gefunden.

Die powervollen Erkrather Sängerinnen präsentierten einen kleinen Querschnitt durch ihr reichhaltiges Repertoire. Neben „Sound Celebration“ und „Happy Together“ boten sie obendrein diverse deutschsprachige Titel. Lebhafte, schnelle Stücke wechselten mit leisen Balladen. Besonderen Anklang fand die Interpretation von Pe Werners „Tabu“.

Freiluftprobe war eine Premiere

Für den Chor stellte dieser Probeauftritt unter freiem Himmel ein Novum dar. Passanten blieben stehen und genossen das unerwartete Konzert. Andere Zuhörer hatten von der Aktion gewusst und waren gezielt gekommen. Auch die ansässigen Künstler ließen sich nur zu gerne ins Freie locken. Die Probe entwickelte sich zum Freiluft-Konzert. „Miss Harmony“ sorgte mit Schwung und Rhythmus für gute Laune. Den Barbershopperinnen war ihre Liebe zur Musik und die Freude am Singen deutlich anzumerken. Das Wetter spielte ebenfalls mit.

Vor den Ateliers und auf der Rampe boten sich ausreichend Sitzgelegenheiten für die Besucher. Passanten nutzten spontan die Gelegenheit zum Zuhören. (Foto: © Martina Hörle)
Vor den Ateliers und auf der Rampe boten sich ausreichend Sitzgelegenheiten für die Besucher. Passanten nutzten spontan die Gelegenheit zum Zuhören. (Foto: © Martina Hörle)

Die etwa 32 Sängerinnen im Alter von 30 bis über 70 Jahre proben einmal wöchentlich zwei Stunden in Erkrath. Einige von ihnen nehmen zusätzlich Gesangsunterricht. Bis auf Chorleiter Finke, der als Musikpädagoge hauptberuflich an einer Schule Musik unterrichtet, sind alle Laien. „Miss Harmony“ ist einer der wenigen weiblichen Barbershop-Chöre in der näheren Region. Am 19. Mai dieses Jahres feierten die Mitglieder ihr 20-jähriges Bestehen.

Zwanzig Jahre „Miss Harmony“

Die typische Barbershop-Musik ist gekennzeichnet durch vierstimmigen A-cappella-Gesang, bei dem die Abstimmung von Vokalen, Tonabständen und Lautstärke eine entscheidende Rolle spielt. Die Stimmbezeichnungen sind bei Frauen- und Männerensembles identisch. Die Melodiestimme (Lead-Stimme) führt das Stück an, der Bass sorgt für den nötigen Rhythmus. Bariton und Tenor komplettieren die Obertonmusik, Spezielle Harmonieregeln bewirken einen enormen Klangreichtum und einen satten Sound.

Volksbank Bergisches Land
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here