Start Aktuelles Blauzungenkrankheit bei Rindern und Schafen ausgebrochen

Blauzungenkrankheit bei Rindern und Schafen ausgebrochen

Geschätzte Lesezeit: 0 Minuten, 45 Sekunden
0
TEILEN
Von der Blauzungenkrankheit im bergischen Städtedreieck sind Rinder, Schafe und Ziegen betroffen. (Archivfoto: © Bastian Glumm)
Von der Blauzungenkrankheit im bergischen Städtedreieck sind Rinder, Schafe und Ziegen betroffen. (Archivfoto: © Bastian Glumm)

SOLINGEN (red) – Das Bergische Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt hat die Städte Solingen, Wuppertal und Remscheid zum Sperrgebiet wegen der Blauzungenkrankheit bei Rindern, Schafen und Ziegen erklärt, teilt aktuell die Stadtverwaltung mit. Die Anweisung dazu kam vom Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz, nachdem die Krankheit in mehreren landwirtschaftlichen Betrieben in Baden-Württemberg ausgebrochen ist.

Tierbestand muss gemeldet werden

Halter von Rindern, Schafen und Ziegen müssen ihren Tierbestand, falls noch nicht geschehen, beim Bergischen Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt melden. Anzeichen einer Infektion müssen dort unverzüglich gemeldet werden. Im Sperrgebiet sind Transporte von Rindern, Schafen oder Ziegen in restriktionsfreie Gebiete verboten. Nur in Ausnahmefällen und unter Beachtung von Auflagen dürfen Tiere das Sperrgebiet verlassen.

Für Menschen ist die Blauzungenkrankheit ungefährlich

Ausgelöst wird die Krankheit durch von Mücken übertragene Viren, Anzeichen für eine Infektion sind erhöhte Körpertemperatur, Apathie und Absonderung von der Herde. Die Tiere können medikamentös behandelt werden. Auch eine vorbeugende Schutzimpfung ist möglich. Für Menschen ist die Krankheit vollkommen ungefährlich.

Kontakt: Bergisches Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt, Telefon 0212/290-2583.

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here