Start Aktuelles Clemens-Galerien: Neue Impfstelle nimmt Arbeit auf

Clemens-Galerien: Neue Impfstelle nimmt Arbeit auf

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 38 Sekunden
0
TEILEN
Begrüßten am Montag die ersten Impflinge in der neuen Impfstelle: v.li. Impfarzt Dr. Dagobert Januschke, Guido Krämer (Stadtdienst Gesundheit) mit Arzthelferin Aylin Diel und Emine Kaya. (Foto: © Bastian Glumm)
Begrüßten am Montag die ersten Impflinge in der neuen Impfstelle: v.li. Impfarzt Dr. Dagobert Januschke, Guido Krämer (Stadtdienst Gesundheit) mit Arzthelferin Aylin Diel und Emine Kaya. (Foto: © Bastian Glumm)
Anzeige Anzeige

SOLINGEN (bgl) – Bereits am 30. September schloss das Solinger Impfzentrum seine Pforten (wir berichteten), das im ehemaligen Kaufhof in bester innerstädtischer Lage untergebracht war. Nur einen Steinwurf davon entfernt nahm am Montag die neue Impfstelle in den Clemens-Galerien ihre Arbeit auf. Ein Impfzentrum in deutlich abgespeckter Form.

Impfangebot an zentraler Stelle

„Wir haben hier weiterhin ein Impfangebot an zentraler Stelle und es macht natürlich nach wie vor Sinn, sich impfen zu lassen“, sagte am Montagnachmittag Guido Krämer vom Gesundheitsamt der Stadt Solingen. Das dachten sich auch zahlreiche Solingerinnen und Solinger, die bereits in einer Schlange vor der neuen Impfstelle auf Einlass warteten.

Pünktlich um 14 Uhr ging es schließlich los. Wie schon im „großen“ Impfzentrum wird das ärztliche Personal von der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein gestellt. Alle weiteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind bei der Stadt Solingen beschäftigt. Die Stadt ist ebenfalls für die Einrichtung der Räume verantwortlich, in denen zuletzt ein Apple-Store untergebracht war. Die Impfstelle ist damit fußläufig günstig erreichbar und liegt auf halben Weg zwischen Mühlenplatz und Kölner Straße. Auch der Zugang zum Parkhaus der Clemens-Galerien ist nah.

Solingerinnen und Solinger warten am Montag auf Einlass in die neue Impfstelle. (Foto: © Bastian Glumm)
Solingerinnen und Solinger warten am Montag auf Einlass in die neue Impfstelle. (Foto: © Bastian Glumm)

Zwei Impfstraßen in der neuen Impfstelle

Konnten im Impfzentrum noch zehn Impfstraßen parallel arbeiten, sind es derer noch zwei in der kleineren Impfstelle. Zuletzt nahmen bis zu 300 Frauen und Männer täglich das Impfangebot im alten Kaufhof wahr. „Wir rechnen jetzt mit etwa 60 Impfungen täglich hier in der Impfstelle“, zeigte Guido Krämer auf.

Geöffnet ist diese von Montag bis Freitag täglich von 14 bis 18 Uhr, samstags sogar von 10 bis 16 Uhr. Sonntags bleibt die Impfstelle geschlossen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Jeder kann sich sofort impfen lassen. Verabreicht werden die Impfstoffe der Hersteller Moderna, Biontech und Johnson&Johnson. „Wir sind in Solingen jetzt bei einer Impfquote von knapp unter 70 Prozent“, erläuterte Guido Krämer. Rund 110.000 Solingerinnen und Solinger haben ihre Zweitimpfung gegen das Coronavirus bekommen. Rechnet man auch die Erstgeimpften dazu, ist die Quote nur unwesentlich höher (71 Prozent).

Impfstelle zunächst bis Ende Januar geöffnet

Die Impfstelle in den Clemens-Galerien soll zunächst bis Ende Januar geöffnet bleiben. Zudem habe man die Option, den Betrieb darüber hinaus für weitere drei Monate sicherzustellen. Außerdem wird es weiterhin mobile Impfangebote im Stadtgebiet geben.

Volksbank Bergisches Land
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here