Start Aktuelles Der Neumarkt wurde zum Schlaraffenland

Der Neumarkt wurde zum Schlaraffenland

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 42 Sekunden
0
TEILEN
Auf dem Neumarkt blieben an diesem Wochenende kulinarisch kaum Wünsche offen, zahlreiche Besucher kamen zum Street Food and Music Festival. (Foto: © Laura Mertens)
Auf dem Neumarkt blieben an diesem Wochenende kulinarisch kaum Wünsche offen, zahlreiche Besucher kamen zum Street Food and Music Festival. (Foto: © Laura Mertens)

SOLINGEN – (lm) Genussmenschen, Experimentierfreudige und Naschkatzen wurden allesamt dieses Wochenende beim Street Food and Music Festival auf dem Neumarkt verwöhnt. In dieser Form hat das Festival zum ersten Mal stattgefunden. Rund 20 Food-Trucks boten schnell zubereitetes und leckeres Essen an.

Klassiker und Exotisches

Nun sind Street Food Festivals an sich nichts Neues mehr, dennoch gibt es immer wieder neue Leckereien, die die Besucher probieren können. So gab es in Solingen an diesem Wochenende natürlich Klassiker wie Burger und Poutine, aber beispielsweise auch exotische Kost aus Venezuela. Neben den herzhaften Speisen konnten die Besucher Ice Rolls, Bubble Waffeln und Frozen Yogurt probieren. Abgerundet wurde das kulinarische Angebot mit Bier- und Cocktailständen.

Das Besondere am Street Food and Music Festival in Solingen: Die Kombination mit der Live-Musik. Gleich mehrere Bands sorgten dieses Wochenende auf der Bühne für ausgelassene Party-Atmosphäre. „So entstehen keine stillen Pausen und die Leute haben neben dem Essen auch noch anderes Programm und können länger bleiben“, sagte Veranstaltungsleiterin Anja Thomaschek. Insgesamt sei die Stimmung dadurch ungezwungener und gemütlicher, als das etwa in einem Restaurant der Fall wäre. „Ich glaube auch, dass die Leute hier eher was Außergewöhnliches probieren, als im Restaurant“, vermutete Anja Thomaschek.

Das Besondere am Street Food and Music Festival in Solingen: Die Kombination mit der Live-Musik. Gleich mehrere Bands sorgten dieses Wochenende auf der Bühne für ausgelassene Party-Atmosphäre. (Foto: © Laura Mertens)
Das Besondere am Street Food and Music Festival in Solingen: Die Kombination mit der Live-Musik. Gleich mehrere Bands sorgten dieses Wochenende auf der Bühne für ausgelassene Party-Atmosphäre. (Foto: © Laura Mertens)

30 Veranstaltungen in ganz Nordrhein-Westfalen

Nicht nur in Solingen gibt es das Street Food and Music Festival. Die Veranstalter reisen durch ganz Nordrhein-Westfalen. Die beste Jahreszeit für ein Street Food Festival sei laut Thomaschek der Herbst. „Es ist nicht zu heiß aber auch nur so kühl, dass man eine Jacke ganz locker drüber ziehen kann“, erklärte sie.

Auf den Tischen gab es Dekoration, die Trucks waren liebevoll gestaltet und auch für Regenschauer und schlechtes Wetter waren die Veranstalter gerüstet. „Die kleinen Details sind einfach so wichtig“, betonte Thomaschek. Der Sonntag stand komplett im Zeichen der Familie, es gab zahlreiche Aktionen wie Kinderschminken für die Kids und eine Hüpfburg.

Etwa 20 Foodtrucks luden am Wochenende auf dem Neumarkt zum Schlemmen ein. Das Street Food Festival wird wahrscheinlich im nächsten Jahr wiederholt. (Foto: © Laura Mertens)
Etwa 20 Foodtrucks luden am Wochenende auf dem Neumarkt zum Schlemmen ein. Das Street Food Festival wird wahrscheinlich im nächsten Jahr wiederholt. (Foto: © Laura Mertens)

Rund 3.000 Leute waren auf dem Street Food and Music Festival, schätzten die Veranstalter. Und nächstes Jahr geht es höchstwahrscheinlich weiter. Dann wieder an einem Oktoberwochenende auf dem Neumarkt.

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here