Start Aktuelles Dezember brachte den ersehnten Regen

Dezember brachte den ersehnten Regen

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 21 Sekunden
0
TEILEN
(Archivfoto: © Bastian Glumm)
(Archivfoto: © Bastian Glumm)

SOLINGEN (red) – Nach einer langen Phase der Trockenheit konnte der Dezember den Trend durchbrechen. Die Auswertungen des Wupperverbandes zeigen, dass die Werte an den Messstationen deutlich über dem Monatsmittel liegen. So fielen an der Bever-Talsperre in Hückeswagen 208 Liter pro Quadratmeter, üblich sind dort 146 Liter. An der Großen Dhünn-Talsperre in Wermelskirchen Lindscheid wurden 151 Liter gemessen, im Schnitt sind es 118 Liter.

In der Kläranlage Solingen-Burg lag der Wert bei 170 Liter, im Mittel sind es 147 Liter. In der Wuppertaler Kläranlage Buchenhofen fielen 151 Liter, durchschnittlich kommt diese Messstelle im Dezember auf 112 Liter Regen. Am meisten Niederschlag fiel in Kierspe an der Eickener Mühle, hier wurden ganze 220 Liter gemessen. Selbst an der sonst trockensten Station in der Kläranlage Leverkusen fielen 102 Liter, üblich sind dort 70 Liter.

Die Weihnachtstage waren trocken

Es regnete an vielen Tagen lediglich sieben bis acht waren niederschlagsfrei: 4. Dezember (in manchen Stationen), 12. bis 14. Dezember sowie 24. bis 27. Dezember, also war es an den Weihnachtstagen im Wuppergebiet trocken. An der Bever-Talsperre fiel mit fast 30 Litern am 2. Dezember am meisten Regen. In der Kläranlage Buchenhofen in Wuppertal war der 21. Dezember mit knapp 21 Litern der regenreichste Tag. Auch an der Großen Dhünn-Talsperre war es am selben Tag am nassesten, hier fielen 19 Liter. In Solingen-Burg war die Spitze am 3. Dezember, an diesem Tag fielen dort 21 Liter.

Talsperrenfüllstände sind gestiegen

Der Regen wirkt sich positiv auf die Talsperrenfüllstände aus. Die Wupper-Talsperre ist mittlerweile zu 60 Prozent gefüllt, Ende November lag der Füllstand noch bei 25 Prozent. Die Talsperre hat nun eine Füllmenge von knapp 15 Mio. Kubikmetern erreicht, so viel, wie der Wupperverband zurzeit einstauen kann. Rund 9,9 Mio. Kubikmeter Stauraum werden im Winter für den Hochwasserschutz frei gehalten.

Die Bever-Talsperre ist derzeit zu 72 Prozent gefüllt. Ende November waren es noch 54 Prozent. Auch die Große Dhünn-Talsperre hat leicht zugelegt. Der Füllstand der Hauptsperre liegt mittlerweile bei 58 Prozent, Ende November waren es 56 Prozent. Aus Sicht des Wupperverbandes sind daher für die Flüsse und Talsperren weitere Niederschläge willkommen.

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here