Start Aktuelles Ferien(s)pass-Plakat 2019 in der Galerie Ruthmann Surreal

Ferien(s)pass-Plakat 2019 in der Galerie Ruthmann Surreal

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 49 Sekunden
0
TEILEN
Gemeinsam mit den Künstlern Saskia Bela und Lothar Ruthmann gestalteten die Kinder der Grundschule Schützenstraße ein fröhliches und buntes Gemeinschaftswerk, das in Kürze auf dem Ferien(s)pass-Plakat zu sehen sein wird. (Foto: © Martina Hörle)
Gemeinsam mit den Künstlern Saskia Bela und Lothar Ruthmann gestalteten die Kinder der Grundschule Schützenstraße ein fröhliches und buntes Gemeinschaftswerk, das in Kürze auf dem Ferien(s)pass-Plakat zu sehen sein wird. (Foto: © Martina Hörle)

SOLINGEN (mh) – Was verbinden Kinder mit dem Begriff „Ferien“? Die Antwort hierzu lieferten 13 Kinder der Grundschule Schützenstraße aus dem offenen Ganztag heute Mittag in der Galerie Ruthmann Surreal. Diese Vielfalt an Ideen hätte mühelos für zwei Plakate gereicht.

Die Künstler Saskia Bela (SaBo) und Lothar Ruthmann hatten allerlei Material vorbereitet. Dicke Flaschen mit roter, blauer, gelber, schwarzer und weißer Farbe standen bereit, daneben eine Ansammlung von Pinseln. Bleistifte warteten auf ihren Einsatz. Die große aufgehängte Leinwand blieb nicht lange weiß.

Was Kinder mit „Ferien“ verbinden

„Wir gestalten zum ersten Mal gemeinsam mit den Kindern das Plakat für den Ferien(s)pass“, freute sich Saskia Bela. Und Lothar Ruthmann betonte: „Die Kinder sollen ihre Kreativität ausleben. Deshalb wollen wir nichts vormalen, sondern abwarten, welche Vorschläge von der Gruppe kommen. Kleine gedankliche Anregungen kann man dann immer noch geben.“

Pinguin als Bürgermeister der Kinder-OASE

Doch das war gar nicht notwendig. Die eifrigen Malerinnen und Maler sprudelten über vor Fantasie. Von allen Seiten begann sich die Leinwand zu füllen. Sonnen, Igel, Katzen und ein Pool bildeten alsbald die Grundlage für ein buntes und fröhliches Sammelsurium. Hängematten und Wasserbälle folgten. Ganz wichtig war der Pinguin. Nach einem leicht erstaunten Blick von Saskia Bela konnte Sozialpädagoge Julian Prete, Leiter vom Ferien(s)pass, dieses Rätsel lösen.

Lothar Ruthmann sammelt alle Ideen der Kinder. Die liefern eine Fülle an Vorschlägen. (Foto: © Martina Hörle)
Lothar Ruthmann sammelt alle Ideen der Kinder. Die liefern eine Fülle an Vorschlägen. (Foto: © Martina Hörle)

„In den Sommerferien findet immer in der dritten und vierten Woche die Kinder-OASE statt. Das ist eine eigene Stadt für Kinder mit einem Pinguin als Bürgermeister.“ In dieser Stadt, so berichtete Prete, gibt es wie in jeder Stadt Regeln und Gesetze. Außerdem wird ein Oasenrat, bestehend aus fünf Kindern, gewählt. Die Rolle des Pinguins übernimmt immer einer der Betreuer. Zu dem Zweck wurde extra ein Pinguinkostüm angeschafft. Mit dieser Hintergrundinformation verstand es sich von selbst, dass eine so bedeutende Figur auf dem Plakat nicht fehlen durfte.

Nach zwei arbeitsreichen Stunden war aus vielen Einzelteilen ein wunderschönes und farbenfrohes Gemeinschaftswerk entstanden, das in Kürze auf dem neuen Ferien(s)pass-Plakat bewundert werden kann.

Farbenfrohes Gemeinschaftswerk

Der Kontakt zur Galerie kam durch Lothar Ruthmanns Sohn Christoph zustande, der sowohl als Organisator in der Galerie fungiert als auch den Ferien(s)pass als ehrenamtlicher Betreuer unterstützt. Der Ferien(s)pass bietet ein interessantes und kostengünstiges Ferienprogramm für Kinder und Jugendliche von 6 – 18 Jahren an. Träger dieser Ferienaktion in Solingen ist der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) Remscheid & Solingen in Zusammenarbeit mit der Katholischen Jugendagentur Wuppertal gGmbH (KJA).

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here