Start Aktuelles Gäste aus dem Ausland lernen im OP des Klinikums

Gäste aus dem Ausland lernen im OP des Klinikums

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 8 Sekunden
0
TEILEN
Präzisionsarbeit am OP-Tisch: Solinger Gefäßchirurgen demonstrieren Gästen aus dem Ausland den Einsatz einer der modernsten Prothesen zur Behandlung von großräumigen Bauch- und Beckenaneurysmen. Chefarzt Dr. Gerhard Hoffmann (re.) und Oberarzt Dr. Tomas Ritschel. (Foto: © Karin Morawietz/Klinikum Solingen)
Präzisionsarbeit am OP-Tisch: Solinger Gefäßchirurgen demonstrieren Gästen aus dem Ausland den Einsatz einer der modernsten Prothesen zur Behandlung von großräumigen Bauch- und Beckenaneurysmen. Chefarzt Dr. Gerhard Hoffmann (re.) und Oberarzt Dr. Tomas Ritschel. (Foto: © Karin Morawietz/Klinikum Solingen)

SOLINGEN (red) – Mit dem Namen „Anaconda“ verbindet man gemeinhin eine Schlange der größeren Sorte, die in Südamerika beheimatet ist. Die Mediziner des Klinikums verbinden mit einer „Anaconda“ aber auch noch etwas ganz anderes: Der Einsatz der weltweit ersten Gefäßprothese, die sich bei komplexen Aneurysmen während der Operation individuell positionieren lässt, ist kein alltäglicher Eingriff. Die Klinik für Gefäßchirurgie im Klinikum Solingen unter der Leitung von Dr. Gerhard Hoffmann ist eine der wenigen Fachabteilungen in Deutschland, die mit dieser Therapiemethode umfangreiche Erfahrungen gesammelt hat.

Inividuelle Anpassung an die Anatomie

„Die Prothese trägt den exotischen Namen Anaconda, der die Qualitäten sehr gut verbildlicht“, erklärt Chefarzt Dr. Hoffmann. „Mit über einem Meter Länge ist es extrem flexibel und ermöglicht eine individuelle Anpassung an die anatomischen Bedingungen eines jeden Patienten“. Um von der Präzisionsarbeit der Solinger Gefäßchirurgen zu lernen, kamen heute Gäste aus Schottland und den Niederlanden in den OP-Saal 1 des Klinikums.

In Schottland wird die Prothese gefertigt. Hier fließen insbesondere die Erfahrungen der Solinger Gefäßchirurgen in die Weiterentwicklung mit ein. In einer der niederländischen Kliniken soll Anaconda mit Fenestrierung im Beckenbereich in Kürze erstmalig implantiert werden. Der Einsatz der Prothese ist ein Mittel der Wahl bei komplexen Erweiterungen der Bauch- und Beckenschlagadern.

Bilddiagnostik mit 3-D-Technologie

Die Vorbereitung der Operation ist ein langwieriger Prozess, weil jede Prothese individuell hergestellt wird. Hierzu wird im Vorfeld eine umfangreiche Bilddiagnostik mit 3-D-Technologie durchgeführt. Anhand der Bilder wird die Prothese auf den Patienten maßgeschneidert modelliert. Dr. Hoffmann und sein Ärzte-Team haben seit Anfang dieses Jahres fast zehn Mal eine solche Operation durchgeführt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here