Start Aktuelles Gesenkschmiede Hendrichs hat wieder geöffnet

Gesenkschmiede Hendrichs hat wieder geöffnet

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 44 Sekunden
0
TEILEN
Die Gesenkschmiede Hendrichs bzw. das LVR-Industriemuseum in Solingen-Merscheid. (Foto: © Bastian Glumm)
Die Gesenkschmiede Hendrichs bzw. das LVR-Industriemuseum in Solingen-Merscheid. (Foto: © Bastian Glumm)
Anzeige Anzeige

SOLINGEN (red) – Die Gesenkschmiede Hendrichs ist wieder geöffnet. Dies ist gemäß Bund-Länder-Beschluss vom 3. März 2021 möglich, der eine Öffnung von Museen unter bestimmten Voraussetzungen und unter Berücksichtigung strenger Hygienevorkehrungen zulässt. Ein Besuch ist ausschließlich mit vorab gebuchten Tickets möglich. Dies betrifft ebenfalls Personen, die freien Eintritt in die LVR-Museen haben (Fördervereinsmitglieder, Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sowie Inhaberinnen und Inhaber einer LVR-Museumskarte).

Im Webshop Tickets vorher kaufen

Tickets können online sicher und schnell über die jeweiligen Webshops auf den Homepages der LVR-Museen gebucht werden. Um auf das individuelle Inzidenz-Geschehen reagieren zu können, sind Tickets in den Webshops zunächst nur für die jeweils kommenden sieben Tage buchbar. Sollte eine Online-Ticketbuchung nicht möglich sein, ist dies auch über kulturinfo-rheinland, Tel. 0 22 34 / 99 21-555, möglich.

Bei der Buchung des Tickets wählen Museumsgäste ein Zeitfenster für ihren Besuch aus. Für einen Besuch bei uns haben Sie 140 Minuten Zeit. Folgende Zeitfenster stehen zur Wahl: Di –Fr.: 10-12.20; 12.20-14.20; 14.40 -17.00 Uhr und Sa, So.: 11-13.20; 13.20 -15.20; 15.40 -18.00 Uhr

Mitmachangebote und Führungen noch nicht möglich

Wenn auch Führungen, Mitmachangebote für Kinder und Familien oder Veranstaltungen bis auf Weiteres noch nicht stattfinden können, lohne sich gleichwohl ein Besuch, betont man im Industriemuseum. Die Besucherinnen und Besucher erwartet eine alte Fabrik, in der die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Selbst wenn jemand schon häufiger im Museum war, gibt es sicher immer noch neue Ecken, Geschichten, Werkzeuge oder Verfahren zu entdecken.

Auch der Schleif- und Reparaturservice kann jetzt wieder häufiger angeboten werden. Von Dienstag bis Sonntag kann man an der Eingangstür des Museums klingeln und durch ein Fenster die zu bearbeitenden Schneidwaren abgeben. Messer und Scheren sollten in  in eine Tasche mit Adresse und Telefonnummer gepackt werden. Das Schleifen von Tafelmessern kostet 1,50 € pro Stück. Das Aufarbeiten und Schleifen von Messern und Scheren kostet zwischen 2 € und 6 € je nach Größe und Aufwand. Das Industriemuseum ruft an, sobald die abgegebenen Schneidwaren fertig bearbeitet sind.

Sonderausstellung Must Have bis zum 29. August

Bis zum 29. August läuft zudem die Sonderausstellung Must Have. Geschichte, Gegenwart und Zukunft des Konsums. Sie zeigt mit zahlreichen Exponaten, wie sich der Konsum in den letzten 200 Jahren entwickelt hat und welche Produkte ein Must Have in ihrer Zeit darstellten.

Als kleines Bonbon für alle Besucherinnen und Besucher ist der Eintritt in die Gesenkschmiede Hendrichs bis zum 31. März frei. Das Museum freut sich aber über eine Spende für den Förderverein Industriemuseum Solingen. Am Eingang der Schmiede steht eine Spendenbox für eine freiwillige Gabe bereit.

Volksbank Bergisches Land
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here