Start Aktuelles Halfeshof wurde zum Paradies für Mountainbiker

Halfeshof wurde zum Paradies für Mountainbiker

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 20 Sekunden
0
TEILEN
Rund 700 Sportlerinnen und Sportler nahmen am Wochenende am 18. Bia-Mountainbike-Cup am Halfeshof teil. (Foto: © Bastian Glumm)
Rund 700 Sportlerinnen und Sportler nahmen am Wochenende am 18. Bia-Mountainbike-Cup am Halfeshof teil. (Foto: © Bastian Glumm)

SOLINGEN (bgl) – Der knapp vier Kilometer lange Parcours, den am Wochenende zahlreiche Mountainbiker am Halfeshof in Angriff nahmen, hat es durchaus in sich. Scharfe Kurven, zahlreiche Hügel und steile Anstiege sowie steinige Abschnitte sollten es den Sportlern nicht leicht machen. Zum 18. Mal fand am Samstag und am Sonntag auf dem Gelände der LVR-Jugendeinrichtung Halfeshof der Bia-Mountainbike-Cup statt. Geradelt wurde selbstverständlich in allererster Linie im benachbarten Gelände, wo es auch in bewaldeten Arealen über Stock und Stein ging.

Viele Teilnehmer aus Belgien und den Niederlanden

„Dieses Rennen ist im Rahmen des Drei-Nationen-Cup für Deutschland, die Niederlande und Belgien ausgeschrieben, an dem auch Lizenzfahrer teilnehmen. Außerdem haben wir auch noch den NRW-Cup mit einer Fun-Klasse für Jedermann und unterschiedlichen Altersstrukturen“, erklärte am Samstag Andrea Haidt vom gastgebenden Velo Solingen.

Zahlreiche Montainbiker aus den Niederlanden und aus Belgien kamen am Wochenende in die Klingenstadt. (Foto: © Bastian Glumm)
Zahlreiche Montainbiker aus den Niederlanden und aus Belgien kamen am Wochenende in die Klingenstadt. (Foto: © Bastian Glumm)

Der Veranstaltung ebenfalls mit angeschlossen war am Wochenende der ARAG-Schüler-Cup. Die Schülerinnen und Schüler gingen mit einer eigenen Wertung an den Start. „Wir haben eine Strecke von 3,8 Kilometern Gesamtlänge, die für die Lizenzfahrer ausgeschrieben ist. Die Fun-Klassen, die Jüngeren und auch die Schüler fahren eine verkürzte Strecke“, machte Andrea Haidt deutlich. Zahlreiche Mountainbiker aus den Niederlanden fanden am Samstag und am Sonntag den Weg in die Klingenstadt, um den teils anspruchsvollen Parcours zu bewältigen. Bei bestem Wetter eröffnete Oberbürgermeister Tim Kurzbach am Samstagvormittag das erste Rennen.

Rund 700 Fahrerinnen und Fahrer am Start

„Wir können die Stadt Solingen mit dieser Veranstaltung über die Landesgrenzen hinweg bekannter machen“, freute sich Andrea Haidt über die gute Resonanz des 19. Bia-Mountainbike-Cup. Im vergangenen Jahr zählte man 550 Voranmeldungen, derer waren es am Samstagvormittag bereits 640 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Aber es kamen auch stets Kurzentschlossene dazu, die sich jeweils eine Stunde vor Beginn eines Rennens noch anmelden konnten, so dass am Wochenende sogar rund 700 Sportlerinnen und Sportler rund um den Halfeshof unterwegs waren.

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here