Start Aktuelles Kinderfest und Sauerbreystraßenfest: Ohligs feiert im Doppelpack

Kinderfest und Sauerbreystraßenfest: Ohligs feiert im Doppelpack

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten, 12 Sekunden
0
TEILEN
Marc Westkämper eröffnete am Samstag vor dem Atelier der Künstlerin Hanna Nebel das erste Sauerbreystraßenfest. (Foto: © Martina Hörle)
Marc Westkämper eröffnete am Samstag vor dem Atelier der Künstlerin Hanna Nebel das erste Sauerbreystraßenfest. (Foto: © Martina Hörle)

SOLINGEN (mh) – Am Samstag war in Ohligs der Tag der Feste. Um 11 Uhr eröffnete Bezirksbürgermeister Marc Westkämper (CDU) vor dem Atelier der Künstlerin Hanna Nebel offiziell das erste Sauerbreystraßenfest. Er bedankte sich bei der Künstlerin, die vor rund drei Jahren mit der Idee an ihn herangetreten war. „Frau Nebel und das Stadtteilbüro Ohligs haben zusammen dieses Fest organisiert. Mit dieser Aktion wollen wir die Sauerbreystraße ein wenig aus dem Dornröschenschlaf wecken. Vor einem halben Jahr wurde die Straße bereits aufgewertet, was in Verbindung mit dem Galileum und dem Hotelprojekt am Ausgang des Bahnhofes noch gesteigert werden soll.“

Aufwertung der Sauerbreystraße

Auch Tabea Reichert vom Stadtteilbüro freute sich über die erfolgreiche Zusammenarbeit. „Die Nachbarschaft hat sich bereits gemeldet und ihre Bereitschaft signalisiert, bei der nächsten Feier aktiv mitzuwirken.“

„Wir erhoffen uns eine gute Verbindung vom östlichen und westlichen Ohligser Stadtteil und damit eine Belebung der Straße. Vor allem möchten wir zeigen, wie schön die Straße mittlerweile geworden ist, wie viel Platz die Fußgänger hier haben. Mittlerweile haben sich mehrere Geschäfte und Dienstleister hier angesiedelt. Schön wäre es, wenn sich ein paar Gastronomen einfinden und somit das Ganze noch lebendiger gestalten“, so das Fazit von Miriam Macdonald vom Stadtdienst Stadtentwicklung. Bürgermeister Ernst Lauterjung (SPD) und Stadtdirektor Hartmut Hoferichter waren ebenfalls erschienen.

Künstlerin Hanna Nebel hatte den Eingang zu ihrem Atelier mit einer Nebelmaschine etwas „vernebelt“. (Foto: © Martina Hörle)
Künstlerin Hanna Nebel hatte den Eingang zu ihrem Atelier mit einer Nebelmaschine etwas „vernebelt“. (Foto: © Martina Hörle)

Von 11 – 18 Uhr wurde ein abwechslungsreiches Programm mit Kunst, Musik und Theater geboten. Neben den Sängerinnen Teneja und Eela Soley sorgte die Saxofonistin Brigitte Wilmanns für den musikalischen Teil. Ebenso wurde der Imagefilm „Ohligs – ein Stadtteil mit vielen Gesichtern“ uraufgeführt. Der aus mehreren Epsoden bestehende Film berichtet von Ohligser Akteuren, wie die ISG, OWG, Ohligser Jongens und codecentric.

Mit an Bord waren der Kunstverein Solingen, das MiKaNero-Kaffeemobil, der Verein Kinderstuben e.V., das Atelier Farbraum, das Mimikri Tattoostudio Solingen, Grace & Glory, Vintage Shop sowie die codecentric AG. Die Kindertagesstätte Pinocchio betreute den Getränkestand. Kulinarisches bot das vegane Café Laleli an.

Jubiläumsausstellung Atelier Nebelart

Künstlerin Hanna Nebel zeigte in ihrem Atelier Nebelart in einer Jubiläumsausstellung eine Reise durch 40 Jahre kreatives Schaffen (1973 – 2018). Als Überraschung hatte sie eine Nebelmaschine organisiert, die den Eingang zum Atelier zunächst etwas vernebelte.

Das Sauerbreystraßenfest ist eines von vielen Projekten, die im Rahmen des „Integrierten Stadtteilentwicklungskonzeptes Solingen-Ohligs“ zur Entwicklung und Stärkung des Stadtteils umgesetzt werden. Das Stadtteilbüro Ohligs ist dabei Ansprechpartner vor Ort. Von der Sauerbreystraße aus ging es ganz bequem durch die Unterführung zur Düsseldorfer Straße.

Große und kleine Besucher hatten beim ersten Ohligser Kinderfest Riesenspaß beim Graffiti sprühen. Das fertige Werk wird vor dem Olbo-Gelände aufgestellt. (Foto: © Martina Hörle)
Große und kleine Besucher hatten beim ersten Ohligser Kinderfest Riesenspaß beim Graffiti sprühen. Das fertige Werk wird vor dem Olbo-Gelände aufgestellt. (Foto: © Martina Hörle)

Dort hatte bereits eine Stunde zuvor das erste Ohligser Kinderfest den Start freigegeben. Neben einem bunten Trödelmarkt war die OhKi-Geschicklichkeitsrallye mit ihren sieben Stationen ein ganz großer Renner. An jeder Station musste eine besondere Aufgabe gelöst werden, sei es nun Laserschießen, Kampfkunst-Training oder Dosenwerfen. Die Torwand traf nicht nur bei den kleinen Besuchern auf große Begeisterung. Am Bremsheyplatz teilte Organisatorin Gloria Göllmann von der Immobilien- und Standortgemeinschaft (ISG) am Feiermobil den Teilnehmern den OhKi-Rallye-Pass aus. Für jede Aufgabe gab es einen Stempel, bei sieben Stempeln einen Preis.

OhKi-Rallye war der Renner

Große und kleine Künstler beteiligten sich einer wahren Begeisterung an dem Graffiti, was später vor dem ehemaligen Olbo-Gelände aufgestellt werden soll. Derweil lief auf der Bühne ein tolles Programm ab. Tänzer, Hip Hopper und Sänger begeisterten mit ihren Darbietungen. Die Zauberer Stage Magic und Dr. Deck faszinierten große und kleine Besucher mit viel Magie. Die Bands Wiket und Lifters rocken die Bühne mit Metal oder Rock/Pop.

Die kleinen Ess-Inseln zwischen den Trödelständen wurden gerne angenommen. Statt der Standgebühr hatten die Trödler für die kostenlose Verpflegung gesorgt. Waffeln und Popcorn fanden reißenden Absatz. Der blaue Tiger Pazul von Kampfkunst Pazuru flanierte gut gelaunt über die Düsseldorfer Straße, winkte allen freundlich zu und stand gerne für Fotos zur Verfügung. Clown Willy verwandelte Luftballons in lustige bunte Tiere und mehr.

Besucher fragen nach Wiederholung

Schnell wurde klar: Das Ohligser Kinderfest war ein voller Erfolg. Und immer wieder wurde an die Organisatoren die Bitte herangetragen, das Fest im kommenden Jahr zu wiederholen.

Das Kinderfest wurde mit Mitteln des Verfügungsfonds gefördert. Die Kombination beider Veranstaltungen ist das Ergebnis einer gelungenen Kooperation zwischen dem Solinger Kunstverein und dem Stadtteilbüro Ohligs einerseits und der ISG Ohligs andererseits.

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here