Start Aktuelles Kiwanis Club Solingen unterstützt Sozialkompetenztraining

Kiwanis Club Solingen unterstützt Sozialkompetenztraining

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 40 Sekunden
0
TEILEN
Unterstützen das Sozialkompetenz-Konzept der Grunschule Klauberg: v.li. Kiwanis-Präsident Stefan Schreiner, Saskia Wegner und Alexandra Neugebauer von der Grundschule Klauberg sowie Martin Idelberger, Charity-Beauftragter des Service-Clubs. (Foto: © Kiwanis Club Solingen)
Unterstützen das Sozialkompetenz-Konzept der Grunschule Klauberg: v.li. Kiwanis-Präsident Stefan Schreiner, Saskia Wegner und Alexandra Neugebauer von der Grundschule Klauberg sowie Martin Idelberger, Charity-Beauftragter des Service-Clubs. (Foto: © Kiwanis Club Solingen)
Anzeige
Anzeige

SOLINGEN (red) – Der Kiwanis Club Solingen fördert das Sozialkompetenztraining an der Grundschule Klauberg. Präsident Stefan Schreiner und der Charity-Beauftragte Martin Idelberger übergaben jetzt symbolisch 1.000 Euro Spende an die Schulleiterin Alexandra Neugebauer und die Schulsozialarbeiterin Saskia Wegner.

Emotionale und soziale Kompetenzen

„Der Bildungs- und Erziehungsauftrag unserer Schule ist auf die bestmögliche Entfaltung der Persönlichkeit der Kinder gerichtet. Dies beinhaltet neben kognitiven Fähigkeiten ebenso die Entwicklung emotionaler und sozialer Kompetenzen. Da Lernen nur in einem positiven Schulklima, verbunden mit gegenseitiger Akzeptanz und Wohlbefinden möglich ist, müssen die Kinder üben, mit den eigenen sowie mit fremden Gefühlen und Bedürfnissen, mit Problemen und Konflikten umzugehen“, so die Grundschule Klauberg in einer Selbstbeschreibung.

Wenn soziales Lernen gefördert, die Kommunikation verbessert und Konflikte konstruktiv bearbeitet würden, wirke sich das unmittelbar auf die Lernerfolge der Schülerinnen und Schüler aus. Darüber hinaus werde Schule zu einem Ort des gewaltfreien Miteinanders, an dem man sich wohlfühlen könne.

Übungsbedarf im Umgang mit Gefühlen

In Zusammenarbeit mit dem Netzwerk Rheinland wird an der Grundschule Klauberg daher ein zusätzliches Sozialkompetenz-Training für Schülerinnen und Schüler angeboten, die Übungsbedarf im Umgang mit Gefühlen und der Wutkontrolle haben. Das Netzwerk-Rheinland ist ein bundesweit agierendes Netzwerk von Präventionsanbietern im Bereich der bedarfsorientierten Entwicklung neuer Präventionskonzepte zu Gewalt, Sucht und Mediengefahr. Im Bereich der Gewaltprävention ist das Netzwerk Rheinland landesweit einer der größten Anbieter.

Die Grundschule Klauberg. (Archivfoto: © Bastian Glumm)
Die Grundschule Klauberg. (Archivfoto: © Bastian Glumm)

Das Sozialkompetenztraining an der Grundschule Klauberg wird von einem ausgebildeten Gewaltpräventions-Trainer durchgeführt und umfasst zehn Einheiten, die einmal pro Woche stattfinden. Um möglichst intensiv mit den Kindern arbeiten zu können, werden zwei Gruppen mit maximal 15 Kindern angeboten, welche altershomogen (1.+2. bzw. 3.+4. Klasse) aufgeteilt sind.

Sozialkompetenztraining in Anlehnung an „Mut tut gut“

Inhaltlich findet das Sozialkompetenztraining in Anlehnung an „Mut tut gut“ statt. „Mut tut gut“ ist ein Konzept von Polizei OBK, Bildungszentrum Schloss Gimborn e.V. und Polizeisportverein NRW und wird bereits bundesweit in hunderten von Kindergärten, Schulen und Vereinen angeboten. Bekannte Träger wie Netzwerk e.V., AWO, das Bündnis für Kinder und auch verschiedene Sparkassen unterstützen diese Projekte mit finanziellen Mitteln. Das Projekt „Mut tut gut“ wurde von der Universität zu Köln (unter Leitung von Dr. Hövel) evaluiert und die Wirksamkeit und Nachhaltigkeit wurden wissenschaftlich nachgewiesen. Es befindet sich außerdem auf der „Grünen Liste“ für Prävention (BRD).

Volksbank Bergisches Land
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here