Start Aktuelles Klinikum: Neuer Transport-Inkubator für die Kinderklinik

Klinikum: Neuer Transport-Inkubator für die Kinderklinik

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 23 Sekunden
0
TEILEN
70.000 Euro kostete der neue Transport-Inkubator des Klinikums, 20.000 Euro wurden dafür von der Kinderherzhilfe Langenfeld gespendet, deren Vertreterinnen Margarete Bannert (li.) und Claire Günzel jetzt Dr. Volker Soditt, Chefarzt der Kinderklinik im Klinikum, besuchten. (Foto: © Bastian Glumm)
70.000 Euro kostete der neue Transport-Inkubator des Klinikums, 20.000 Euro wurden dafür von der Kinderherzhilfe Langenfeld gespendet, deren Vertreterinnen Margarete Bannert (li.) und Claire Günzel jetzt Dr. Volker Soditt, Chefarzt der Kinderklinik im Klinikum, besuchten. (Foto: © Bastian Glumm)

SOLINGEN (bgl) – Das Klinikum kann sich über eine weitere großzügige Spende der Langenfelder Kinderherzhilfe freuen: Für einen brandneuen Transport-Inkubator spendete die Organisation satte 20.000 Euro. Das neue hochmoderne Gerät ersetzt ein über 20 Jahre altes Vorgängermodell. „Wenn es beispielsweise eine notfallmäßige Sectio in Langenfeld gibt, dann fährt ein Team bestehend aus Arzt und Schwester mit diesem Transport-Inkubator in einem Rettungswagen dorthin. Das Gerät ist für alle Eventualitäten ausgestattet“, erläutert Dr. Volker Soditt, Chefarzt der Kinderklinik im Klinikum Solingen.

Inkubator auch in der Luftrettung nutzbar

Da es in Krankenhäusern wie in Hilden und Langenfeld keine Kinderklinik gibt, muss ein Neugeborenes zur weiteren Behandlung ins Klinikum Solingen transportiert werden. Somit verfügt das Klinikum Solingen nicht nur über das entsprechende Equipment, sondern auch über das geforderte Fachpersonal. Das Gerät passt zudem problemlos in einen Rettungs- oder Intensiv-Transport-Hubschrauber.

Der Inkubator, der insgesamt 70.000 Euro gekostet hat, verfügt über eine Absaugeinrichtung, um die Atemwege des Kindes freizuhalten. Das Gerät ist zudem mit einen Überwachungsmonitor sowie einem Perfusor – einer Spritzenpumpe – ausgestattet, über den genau dosiert Flüssigkeiten und Medikamente gespritzt werden können. Die Liegefläche für das Baby ist beheizt und befindet sich in einer kleinen gläsernen Kammer.

Außerdem verfügt der Inkubator über ein Beatmungsgerät. „Es besteht auch die Möglichkeit, über die Beatmung Medikamente zu inhalieren“, so Dr. Volker Soditt. Die Anschaffung des neuen Inkubators sei dringend notwendig gewesen, da es für das alte Gerät bereits keine Ersatzteile mehr gegeben habe.

Kinderherzhilfe Langenfeld unterstützt seit vielen Jahren

Die Langenfelder Kinderherzhilfe unterstützt das Klinikum bereits seit mehreren Jahren. Der Verein stützt sich dabei auf Spenden und hilft einer ganzen Reihe Kliniken in der Region. Die Kinderherzhilfe Langenfeld hat immer wieder die Kinderklinik am Klinikum mit Spenden bedacht. So sind das Belastungs-EKG und das EKG mit Lungenfunktion sowie ein Echokardiografiegerät im Kinderzentrum Spenden der Organisation, die sich seit 32 Jahren für die Unterstützung von gemeinnützigen Krankenhäusern in NRW einsetzt, die kinderkardiologische Schwerpunkte haben.

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here