Start Aktuelles Klinikum: Neues Ausbildungsjahr hat begonnen

Klinikum: Neues Ausbildungsjahr hat begonnen

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 25 Sekunden
0
TEILEN
Die Azubis des Klinikums im August 2018: v.li. D. Drozdova (Personalabteilung), G. Farruggia, A. Jonaskovic, E. Isgören, D. Sentürk, A. Seidel (Personalabteilung), M. A. Errante, L. Bayodi, J. Ferres, D. Kunze, L. Häring, L. Lord und S. Kratz. (Foto: © Karin Morawietz/Klinikum)
Die Azubis des Klinikums im August 2018: v.li. D. Drozdova (Personalabteilung), G. Farruggia, A. Jonaskovic, E. Isgören, D. Sentürk, A. Seidel (Personalabteilung), M. A. Errante, L. Bayodi, J. Ferres, D. Kunze, L. Häring, L. Lord und S. Kratz. (Foto: © Karin Morawietz/Klinikum)
Stadtwerke Solingen

SOLINGEN (red) – Sechs Jugendliche haben heute ihre Ausbildung im gewerblichen und kaufmännischen Bereich im Klinikum begonnen. Um den neuen Kollegen die Orientierung in einem großen Krankenhaus zu erleichtern, bereiteten die fortgeschrittenen Azubis einen Willkommenstag vor. Einander kennenlernen und Hilfe geben, um die Ausbildung erfolgreich zu meistern – dieses gemeinsame Ziel streben alle 14 Azubis für die kommenden Jahre an.

Über 160 Bewerberinnen und Bewerber

Denise Kunze und Gianni Farruggia wollen Fachlageristen werden. Emre Isgören, Aleksandra Jonaskovic, Laura Lord und Maria Antonia Errante sehen ihre berufliche Zukunft als Kaufmann bzw. Kauffrauen fürs Büromanagement. Beide Ausbildungsgänge werden auch in den klassischen Wirtschaftsunternehmen angeboten. Die sechs Azubis freuen sich aber ganz besonders, die Auswahl des Klinikums unter über 160 Bewerberinnen und Bewerbern bestanden zu haben. Einige von ihnen werden in den kommenden drei Jahren täglich aus Wuppertal und Remscheid nach Solingen pendeln. „Das ist es mir wert“, sagt Maria Antonia Errante.

Erfahrungen in Praktika und Bufdi gesammelt

„Ein Krankenhaus ist kein Betrieb wie ein anderer. Es ist interessant zu lernen, wie es funktioniert“, so Emre Isgören. Gianni Farruggia lernte das Klinikum kennen, als er seinen Vater als Patienten besucht hat: „Die Größe und die Vielfalt, was man hier alles machen kann, haben mich beeindruckt. Und so kam ich zu der Bewerbung.“ Nach Praktika und dem Bundesfreiwilligen Jahr (Bufdi) – wie bei Aleksandra Jonaskovic – setzen die anderen ihre ersten bereits geknüpften Bindungen zum Klinikum nun in der regulären Ausbildung fort. „Man kommt sich in den ersten Ausbildungstagen schon ein wenig verloren vor. Die vielen Abteilungen und Berufsgruppen. Selbst die Arbeitskleidung ist in jedem Bereich anders“, schildert Luis Häring seine Eindrücke, als er 2017 mit seiner Ausbildung begann.

Das Klinikum an der Gotenstraße ist ein Haus der Maiximalversorgung und wird kommunal getragen. (Archivfoto: © Bastian Glumm)
Das Klinikum an der Gotenstraße ist ein Haus der Maiximalversorgung und wird kommunal getragen. (Archivfoto: © Bastian Glumm)

„Ich hatte einen netten Kollegen, der mir glücklicherweise auf der Busfahrt alles erklärt hat“, so der Azubi, der nun die Initiative ergriff, die Neuen mit einem Willkommenstag zu empfangen. In einer Arbeitsgruppe mit Laila Bayodi und Jenny Ferres wurde ein gemeinsames Frühstück überlegt, das die Vielfalt der Menschen im Klinikum abbilden soll. Italienische, türkische, marokkanische, serbische, britische und natürlich deutsche Leckereien – allesamt in der Freizeit von den Azubis zubereitet – konnten probiert werden.

Willkommenstag kam bei den „Neuen“ gut an

In einem Rundgang haben die Fortgeschrittenen ihre neuen Kollegen in die Arbeitsbereiche eingeführt, die sie in der Ausbildung durchlaufen werden. Dazu zählen u.a. Personal- und Erlösmanagement, Umwelt-, Energie und Mietmanagement, Medizinisches Zentrallager und das Bildungszentrum. Um die gewonnenen Eindrücke zu verfestigen, haben sie sich auch noch ein Quiz überlegt, in dem Fragen rund ums Klinikum spielerisch zu beantworten waren. Auf den Gewinner mit den meisten Treffern wartete eine Überraschung.

„Es war spannend und hat viel Spaß gemacht“, fassten die Teilnehmer zusammen. „Viel interessanter als ein Folienvortrag, von dem man als Neuling kaum etwas versteht“. Luis Häring und Laila Bayodi nehmen es sich fest vor, die neuen Kollegen so gut es geht einzuleiten, damit der Willkommenstag zu einer Tradition wird, die weitere Fortsetzung findet.

Ausbildung im Klinikum Solingen

Das Städtische Klinikum Solingen ist einer der größten kommunalen Ausbildungsbetriebe der Klingenstadt. Neben den klassischen medizinischen Ausbildungsberufen im Bereich der Pflege (Gesundheits- und Krankenpflege; Gesundheits- und Kinderkrankenpflege; Gesundheitsund Krankenpflegeassistenz; Operations-Technische-Assistenz) werden jährlich auch Ausbildungsberufe im gewerblichen und kaufmännischen Bereich angeboten. Die Bewerbungsfrist für das Ausbildungsjahrgang 2019 startet im Herbst 2018. Über die Vielfalt der beruflichen Möglichkeiten informiert das Klinikum u.a. auf Messen wie Forum Beruf sowie auf der Website des Hauses www.klinikumsolingen.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here