Start Aktuelles Klinikum präsentiert komplett sanierte Station

Klinikum präsentiert komplett sanierte Station

0
TEILEN
Hans-Jörg Schwarz (li.), Verwaltungsdirektor des Klinikums, begrüßte am Montagvormittag neben Oberbrügermeister Tim Kurzbach (2.v.re.) auch Dr. Hans-Joachim Müller-Stöver (re.), Aufsichtsratvorsitzender des Klinikums. Die Geschäftsführung des Klinikums um Barbara Matthies (3.v.re.) und Prof. Dr. Thomas Standl (4.v.re.) war beim Rundgang ebenfalls dabei. (Foto: © Bastian Glumm)
Hans-Jörg Schwarz (li.), Verwaltungsdirektor des Klinikums, begrüßte am Montagvormittag neben Oberbrügermeister Tim Kurzbach (2.v.re.) auch Dr. Hans-Joachim Müller-Stöver (re.), Aufsichtsratvorsitzender des Klinikums. Die Geschäftsführung des Klinikums um Barbara Matthies (3.v.re.) und Prof. Dr. Thomas Standl (4.v.re.) war beim Rundgang ebenfalls dabei. (Foto: © Bastian Glumm)
Stadtwerke Solingen

SOLINGEN (bgl) – Nicht nur in ganz neuem Glanz erstrahlt die Pflegegruppe E31 im Solinger Klinikum. Auch technisch generalüberholt und in Sachen Brandschutz auf dem neuesten Stand der Technik wurde die Station der Klinik für Kardiologie und Allgemeine Innere Medizin nach einer Umbauzeit von rund einem Dreivierteljahr vor kurzem wieder in Betrieb genommen.

„Es wurden rund 1,2 Millionen Euro investiert, es handelt sich um eine doch sehr aufwendige Sanierung“, sagte am Montagvormittag Professor Dr. Thomas Standl, medizinischer Geschäftsführer des Solinger Klinikums, bei einem ersten Rundgang auf der Station. Die Sanierung ist gut eine halbe Millionen Euro kostspieliger, als das bei vorangegangenen Renovierungsmaßnahmen von Stationen der Fall war.

Nachbarstation E32 wird ebenfalls saniert

Für das städtische Haus eine Gratwanderung, kämpft man doch seit geraumer Zeit mit einer negativen Bilanz. „Wir werden die Investitionen in dieses Haus nicht bremsen, wir werden es auf ökonomisch solide Beine stellen“, unterstrich Oberbürgermeister Tim Kurzbach deutlich das Bekenntnis der Verwaltung zum städtischen Klinikum. Denn derzeit wird auch die Nachbarstation E32 komplett saniert, die im kommenden Herbst fertig sein soll. Damit nicht genug: Insgesamt sollen fünf weitere Stationen im Solinger Klinikum in absehbarer Zukunft in Gänze auf Vordermann gebracht werden.

Derzeit saniert wird die Station E32, die bis Herbst fertig sein soll. Fünf Stationen werden saniert, wofür die Pflegegeruppe E31 die Blaupause ist. (Foto: © Bastian Glumm)
Derzeit saniert wird die Station E32, die bis Herbst fertig sein soll. Fünf Stationen werden saniert, wofür die Pflegegeruppe E31 die Blaupause ist. (Foto: © Bastian Glumm)

Rein optisch erscheint die Pflegegruppe E31 jetzt sehr viel einladender und vor allen Dingen heller. Sprichwörtlich aufgemöbelt wurde der Tresen der Station, der inzwischen fast an eine Rezeption in einem Hotel erinnert. Gleichzeitig wurde in den Aufenthaltsräumen für das Personal wie für die Patienten für mehr Platz und Verweilqualität gesorgt.

Zehn Kilometer Kabel wurden verlegt

Ein geräumiger Besprechungsraum steht Ärzteschaft und dem pflegenden Personal jetzt ebenfalls zur Verfügung. Verbaut wurde zudem sehr viel Technik. „Es wurden über zehn Kilometer Kabel verlegt“, erklärte Hans-Jörg Schwarz, Verwaltungsdirektor des Klinikums. In den Patientenzimmern, allesamt Zwei- und Dreibettzimmer, gibt es beispielsweise jetzt nicht mehr jeweils nur einen Fernseher.

Jeder Patient hat stattdessen einen interaktiven Entertainment-Monitor direkt am Bett und kann so selbst bestimmen, was er schauen möchte. Auch im Internet surfen ist möglich. Zudem sorgen Wlan-Hotspots für schnurlosen Zugang zum Netz. Gleichzeitig wurde auf klassische Telefone in Zeiten des Smartphones am Krankenbett verzichtet. „Diese Station ist die Blaupause für alle weiteren Stationsverbesserungen hier im Hause“, betonte Hans-Jörg Schwarz.

In den hellen Patientenzimmern verfügt nun jedes Bett über einen interaktiven Entertainment-Monitor. (Foto: © Bastian Glumm)
In den hellen Patientenzimmern verfügt nun jedes Bett über einen interaktiven Entertainment-Monitor. (Foto: © Bastian Glumm)

Erleichterung für Personal und Patienten

Saniert wurden auch die Badezimmer in den Stationszimmern sowie die Duschen im Eingangsbereich der Pflegegruppe. Das Schreiben vom EKG ist jetzt auf der Station möglich. Für Patienten und Pflege eine echte Erleichterung. Die Pflegegruppe E31 hat eine Kapazität von insgesamt 40 Betten. „Wir haben hier einen sehr hohen Standard in der Zimmerqualität erreichen können“, unterstrich Professor Dr. Hans Martin Hoffmeister, Chefarzt der Klinik für Kardiologie und Allgemeine Innere Medizin am Klinikum Solingen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here