Start Aktuelles Klinikum: ZNA bedankt sich bei ehrenamtlichen Helfern

Klinikum: ZNA bedankt sich bei ehrenamtlichen Helfern

Geschätzte Lesezeit: 0 Minuten, 33 Sekunden
0
TEILEN
Freuen sich über die erfolgreiche Zusammenarbeit: v.li. Thorben Breidenbach (DRK), Oberärztin Marica Schemberger (ZNA), Robin Wirtz (DRK), Björn Peters (ZNA), Bettina Di Carlo (ZNA), Phyllis Rother (DRK), Daniel Wessels (DRK), Timo Hemm (ZNA), Kira Iliopoulos (DRK), Oberärztin Sabine Dreger und Chefarzt Dr. Patric Tralls (beide ZNA). (Foto: © Karin Morawietz/Klinikum Solingen)
Freuen sich über die erfolgreiche Zusammenarbeit: v.li. Thorben Breidenbach (DRK), Oberärztin Marica Schemberger (ZNA), Robin Wirtz (DRK), Björn Peters (ZNA), Bettina Di Carlo (ZNA), Phyllis Rother (DRK), Daniel Wessels (DRK), Timo Hemm (ZNA), Kira Iliopoulos (DRK), Oberärztin Sabine Dreger und Chefarzt Dr. Patric Tralls (beide ZNA). (Foto: © Karin Morawietz/Klinikum Solingen)

SOLINGEN (red) – Dr. Patric Tralls, Chefarzt der Zentralen Notfallambulanz (ZNA) im Solinger Klinikum, und seine ärztlichen und pflegerischen Kolleginnen und Kollegen der ZNA bedankten sich jetzt bei fünf von 29 freiwilligen Katastrophenhelfern, die dank der Vermittlung des Kreisverbands des Deutschen Roten Kreuzes in Solingen die ZNA seit Mitte März ehrenamtlich unterstützt haben. „Ein solcher Einsatz ist nicht selbstverständlich – zumal in einer Zeit, die zu Beginn der Pandemie mit allgemein großer Verunsicherung einherging“, sagte Tralls.

„Sie sind uns ans Herz gewachsen“

Der Einsatz habe es ermöglicht, die Patientenströme zwischen infektiösen und nicht-infektiösen Bereichen gut lenken zu können und die medizinische Versorgung für alle Patientinnen und Patienten auch in der Krise zu sichern. „Sie sind uns ans Herz gewachsen“, heißt es auf der Dankes-Urkunde für alle 29 Helferinnen und Helfer.

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here