Start Aktuelles Kreuzung Werwolf: Ampelanlage wird erneuert

Kreuzung Werwolf: Ampelanlage wird erneuert

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 53 Sekunden
0
TEILEN
Die Kreuzung Werwolf in der Solinger Innenstadt. (Foto: © Bastian Glumm)
Die Kreuzung Werwolf in der Solinger Innenstadt. (Foto: © Bastian Glumm)
Anzeige
Anzeige

SOLINGEN (red) – Die Ampelanlage an der Kreuzung Werwolf wird erneuert, teilt jetzt die Stadtverwaltung mit. Die Arbeiten starten am Montag, 20. Juli, und werden voraussichtlich am 11. August abgeschlossen sein. Die Kreuzung ist eine der verkehrsreichsten im Stadtgebiet, deshalb sei die Modernisierung im laufenden Verkehr eine Herausforderung, die nicht ohne Beeinträchtigungen ablaufen könne, so das Rathaus. Um sie aber so gering wie möglich zu halten, werde während der Sommerferien gearbeitet.

Werwolf: Sperrung einzelner Spuren

Die gesamte Anlage muss dabei vorübergehend abgeschaltet werden und eine mobile Baustellenampel regelt den Verkehr. Da der Knoten sehr komplex ist, müssen jedoch Fahrbeziehungen komplett gesperrt werden, zudem kann es kurzfristig zur Sperrung einzelner Spuren kommen.

Ab Montag, 20. Juli, 9 Uhr, wird die Baustellenampel aufgebaut. Die Linksabbiegespur vom Werwolf in Fahrrichtung Schwertstraße wird für die gesamte Dauer des Umbaus gesperrt. Die Umleitung führt über Bismarck-, Rathaus-, und Schützenstraße zur Schwerstraße. Die Haltestelle Werwolf in Fahrtrichtung Bahnhof Mitte für die Linien 681, 695 und 252 wird aufgehoben.

Einmündung Brühler Straße wird gesperrt

Am Mittwoch, 22. Juli, wird die Baustellenampel in Betrieb genommen. Die Einmündung Brühler Straße wird gesperrt, während der gesamten Bauzeit ist es nicht möglich, dort ein- oder auszufahren. Die Umleitung aus Fahrtrichtung Birkerstraße führt über Werwolf, Bismarckstraße und Rathausstraße zur Brühler Straße, aus Fahrtrichtung Brühler Straße über Rathaus- und Schützenstraße zum Werwolf. Die Haltestelle Werwolf in Fahrtrichtung Bahnhof Mitte für die Linien 684, 697 wird aufgehoben.

Die Anlage wird technisch von Donnerstag 23. Juli bis Donnerstag, 6. August modernisiert: Signalkabel werden ausgetauscht, Signale und Fußgängertaster sowie das Steuergerät erneuert, ebenso die Induktionsschleifen in der Straße. Im Laufe des 7. Augusts wird die neue Lichtsignalanlage in Betrieb genommen. Alle Sperrungen werden aufgehoben, die Haltestellen Werwolf wieder angefahren. Die mobile Baustellenampel wird am 10. und am 11 August wieder abgebaut.

Einbau von Rotlicht-Überwachungsanlage möglich

Die Lichtsignalanlage an der Kreuzung Werwolf wurde 1998 errichtet und ist technisch veraltet. Mit der Modernisierung wird jetzt die technische Voraussetzung geschaffen, damit eine Rotlicht-Überwachungsanlage installiert werden kann. Bis zum Ende des dritten Quartals soll sie eingebaut sein und der Testbetrieb starten. Das 22 Jahre alte Steuergerät war aus messtechnischen Gründen dafür nicht zugelassen. In den vergangenen Jahren hatten vor allem Rotlichtverstöße in Fahrrichtung Schützenstraße immer wieder zu Unfällen geführt. Deshalb hatte die Politik einen „Rotlichtblitzer“ beschlossen, um die Unfallhäufungsstelle an der Kreuzung zu entschärfen.

Mit dem notwendigen Austausch des Steuergeräts verbinden die Technischen Betriebe Solingen eine grundlegende Modernisierung der Anlage. So werden die veralteten Lampen gegen energiesparende LED-Signale ausgetauscht und die Fußgängerfurte erhalten eine Blindensignalisierung. Die Induktionsschleifen werden erneuert und ergänzt, sodass die Ampelschaltung zukünftig noch besser gesteuert werden kann. Abschließend erhalten alle Signalmasten einen neuen Anstrich.

Volksbank Bergisches Land
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here