Start Aktuelles KulturScouts gehen erneut auf Entdeckungstour

KulturScouts gehen erneut auf Entdeckungstour

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 16 Sekunden
0
TEILEN
Die zwölf KulturScouts haben gleich einen kleinen Theaterworkshop mit Regisseur Christoph Stec vom SpinaTheater. (vorne links Bettina Matz-Behrendt, rechts Sandra Brauer, hinten zweite von links Manuela Hoor, rechts daneben Anke Abel, zweiter von rechts. (Foto: © M. Hörle)
Die zwölf KulturScouts haben gleich einen kleinen Theaterworkshop mit Regisseur Christoph Stec vom SpinaTheater. (vorne links Bettina Matz-Behrendt, rechts Sandra Brauer, hinten zweite von links Manuela Hoor, rechts daneben Anke Abel, zweiter von rechts. (Foto: © M. Hörle)
Aktivia Anzeige

SOLINGEN (mh) – Das Projekt KulturScouts will elf– bis 16-jährigen Schülerinnen und Schülern die Kulturorte ihrer Umgebung näher bringen. Im 2. Jahr des erfolgreich gestarteten Projekts beteiligen sich 18 Klassen aus dem Bergischen Land. 26 Kultureinrichtungen haben abwechslungsreiche und interessante Programme zusammengestellt, die den Lehrplan der Klassen mit berücksichtigt haben und sich gut in den Unterricht integrieren lassen.

Die Sekundarschule Solingen ist auch dieses Jahr wieder dabei. Kursleiterin Bettina Matz-Behrendt ist mit ihrem Kurs KÄB gekommen. KÄB bedeutet künstlerisch-ästhetische Bildung und ist eins von vier Wahlpflichtfächern an der Sekundarschule. „Die Schülerinnen und Schüler der 7. Klasse haben sich in den vergangenen Unterrichtsstunden mit Körpersprache und unterschiedlichen Ausdrucksformen befasst. Dadurch ist gerade der Theaterworkshop so passend“, berichtet Matz-Behrendt.

Angebote sollen auch handlungsorientiert sein

„Als das Projekt entstand, war es für uns sofort klar, dass wir uns beteiligen würden“, erläutert Manuela Hoor, Mitarbeiterin im Theater und zuständig für Kinder- und Jugendkultur. „Es ist eine wunderbare Möglichkeit, das Theater auch für junge Leute interessant zu machen.“

Sandra Brauer, Projektkoordinatorin KulturScouts Bergisches Land, freut sich, dass das Projekt im Vergleich zum Vorjahr schon sieben zusätzliche Kultureinrichtungen vorweisen kann. „Durch die Anknüpfung an den Lehrplan profitieren Lehrer und Schüler gleichermaßen. Bei der Programmerstellung wurde vor allem darauf geachtet, dass immer ein Teil des Programms handlungsorientiert ist.“ Anke Abel, didaktische Leiterin der Sekundarschule, äußert sich sehr erfreut: „Es ist ein großes Geschenk, dass zweimal im Jahr eine Gruppe unsere Kulturorte kennenlernen kann, ohne die Kosten selbst aufbringen zu müssen.“

Hochinteressanter Ausflug hinter die Kulissen

Heute gibt es zuerst eine Führung hinter die Kulissen. Viel gibt es hier zu entdecken. Wo ist der Notausgang? Wie entstehen Geräusche? Das finden alle total interessant. Doch der Workshop soll auch praktischen Charakter haben. Christoph Stec, Regisseur beim SpinaTheater, gibt kleine Einblicke in die Aspekte des Schauspiels. „Körperliche und stimmliche Präsenz ist wichtig“, meint er. „Zuhören und beobachten, sich selbst und auch den Partner.“ Leonie und Charly sind gerne im Kurs KÄB. „Man kann sich frei bewegen, kann eigene Ideen mit einbringen. Das macht sehr viel Spaß.“ Deshalb sind sie gespannt, was beim heutigen Workshop passiert. Gabriele findet es toll, dass sie jetzt weiß, wie die Geräusche gemacht werden.

Christoph Stec, Regisseur beim SpinaTheater, gibt den Teilnehmern zu Beginn des Workshops kleine Einblicke in die Aspekte des Schauspiels. (Foto: © M. Hörle)
Christoph Stec, Regisseur beim SpinaTheater, gibt den Teilnehmern zu Beginn des Workshops kleine Einblicke in die Aspekte des Schauspiels. (Foto: © M. Hörle)

Land unterstützt 50 Prozent des Projekts

Die Realisierung des Projekts entstand durch die enge Zusammenarbeit zwischen der Geschäftsstelle KulturScouts Bergisches Land, getragen vom Rheinisch-Bergischen Kreis, und dem Kreis Mettmann, dem Oberbergischen Kreis sowie Remscheid, Solingen und Wuppertal. Unterstützt wird das Projekt zu 50 Prozent vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW. Durch Absprachen mit den Verkehrsverbünden VRS und VRR können die KulturScouts kostenfrei auf Entdeckertour gehen. Und dazu haben sie in Solingen eine Fülle von Möglichkeiten. Neben dem Blick hinter die Kulissen und dem anschließenden Workshop im Theater gibt es eine Schnitzeljagd im Industriemuseum, kreatives Arbeiten im Kunstmuseum und im Klingenmuseum eine Unterweisung in die ritterliche Kunst des Fechtens.

Das aktuelle Programm ist unter http://kulturscouts-bl.de/ zu finden. Auf der Seite gibt es außerdem einen kleinen Film über den grandiosen Erfolg des Pilotprojektes im vorigen Jahr.

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here