Start Aktuelles „Leben braucht Vielfalt“ am Samstag im Walder Stadtpark

„Leben braucht Vielfalt“ am Samstag im Walder Stadtpark

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 55 Sekunden
0
TEILEN
Im Walder Stadtpark findet am Samstag das 21. Internationale Kultur- und Umweltfest „Leben braucht Vielfalt
Im Walder Stadtpark findet am Samstag das 21. Internationale Kultur- und Umweltfest „Leben braucht Vielfalt" statt. (Archivfoto: © Bastian Glumm)
Anzeige
Anzeige

SOLINGEN (red) – Unter dem Motto „Frieden, Freundschaft & Fairness“ findet am Samstag, 3. September, das 21. Internationale Kultur- und Umweltfest „Leben braucht Vielfalt“ statt. Bereits zum zweiten Mal wird auf dem Gelände des Walder Stadtparks gefeiert. Auf die Besucher warten rund 50 Essens-, Informations- und Aktions-Stände. Um 12 Uhr startet die Veranstaltung des Zuwanderer- und Integrationsrates, des Beirates Nachhaltige Kommune Solingen, des Stadtdienstes Integration und des Stabs „Nachhaltigkeit und Klimaschutz“.

Eröffnung um 12.30 Uhr im Walder Stadtpark

Gemeinsam mit den vielen Solinger Vereinen und Einrichtungen, die sich für Vielfalt, Bildung, soziale Teilhabe, Natur und Umwelt, Klimaschutz, Menschenrechte, „Eine Welt“ und „global verantwortliches Handeln“ engagieren, soll ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm und leckere Speisen aus aller Welt angeboten werden.

Die Trommelgruppe Kanguka aus Burundi lädt fröhlich dazu ein, sich zu afrikanischen Rhythmen zu bewegen. Nach der Begrüßung durch Oberbürgermeister Tim Kurzbach um 12.30 Uhr wird Solingen erneut als „Stadt des Fairen Handels – Fairtrade-Town“ ausgezeichnet. Ein Beispiel dafür sei, teilt das Rathaus mit, dass sowohl die Stadt in der Träger-Funktion als auch alle 18 städtischen Kindergärten als „FaireKITA“ zertifiziert seien – die Kindergartengruppe Quintino trägt den Kita-Song „Fair ist gar nicht schwer“ vor.

Am Wochenende auch „Tag der Städtepartnerschaften“

Danach spielt die Gruppe Senjam Rock und Reggae aus dem Senegal und aller Welt. Im Anschluss wird getanzt, gezaubert oder auch gerappt – viele Vereine und Organisationen beteiligen sich am Programm. Gegen 14 Uhr soll die Stadtradeln-Gruppe eintreffen – hier kann man bunt geschmückte Fahrräder anschauen. Als Gäste auf dem Fest sind auch Vertreter der europäischen und internationalen Städtepartnerschaften, denn Solingen begeht an diesem Wochenende auch den „Tag der Städtepartnerschaften“ – und ein Besuch von „Leben braucht Vielfalt“ ist fester Bestandteil des Programms, so das Rathaus.

Als gemeinsame Aktion werden an den Ständen per Handabdruck der Besucher bunte Friedenstauben entstehen, die um 15 Uhr ihren Weg zur Bühne finden: Anmoderiert von Stadtdirektorin Dagmar Becker wird ein Gebet für den Frieden in der Welt gesprochen, bei dem alle Menschen eingeladen sind, mitzubeten. Im Anschluss wird Udopia eine Mini-Udo-Show präsentieren und den Lindenberg-Song „Komm wir ziehen in den Frieden“ vortragen. Zwei Mädchen aus dem Lesezauber-Projekt des Kommunalen Integrationszentrums werden dazu zwei Artikel aus der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte zitieren.

Auftakttour zum diesjährigen Stadtradeln startet

Ab 18 Uhr kommt Denise Krammer mit Latin Pop, Samba und Bossa Nova auf die Bühne und im Anschluss tritt die türkisch-deutsche Band Akustolia mit musikalischer Völkerverständigung auf. Wer nicht allein, sondern gemeinsam mit anderen auf dem Fahrrad zum Fest anreisen möchte, ist eingeladen sich an der „Tour der Vielfalt“ zu beteiligen: Die Auftakttour zum diesjährigen Stadtradeln startet um 13.30 Uhr am Südpark (Treffpunkt 13.15 Uhr). Oberbürgermeister Tim Kurzbach wird mit den Teilnehmern auf ihren bunt und vielfältig geschmückten Rädern gemeinsam zum Walder Stadtpark fahren.

Volksbank Bergisches Land
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here