Start Aktuelles Mit plastischer Chirurgie auch seelische Wunden heilen

Mit plastischer Chirurgie auch seelische Wunden heilen

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 27 Sekunden
0
TEILEN
Dr. Silke Späth (re.) ist mehrmals die Woche in der Praxisklinik in Solingen im Einsatz, denn dort führt die Fachärztin für plastische und ästhetische Chirurgie operative Eingriffe durch. Unterstützt wird sie vom Team vor Ort, hier geht ihr Krankenschwester Birgit Poos zur Hand. (Foto: © B. Glumm)
Dr. Silke Späth (re.) ist mehrmals die Woche in der Praxisklinik in Solingen im Einsatz, denn dort führt die Fachärztin für plastische und ästhetische Chirurgie operative Eingriffe durch. Unterstützt wird sie vom Team vor Ort, hier geht ihr Krankenschwester Birgit Poos zur Hand. (Foto: © B. Glumm)

SOLINGEN (bgl) – Mit dem Begriff „Schönheitschirurgie“ konnte sich Dr. Silke Späth noch nie so richtig anfreunden. Kein Wunder, haben doch viele ihrer – vor allem weiblichen – Patienten körperliche Probleme, die sich mitunter ganz dramatisch auf die Seele auswirken. In diesen Situationen ist die 45-jährige Fachärztin für plastische und ästhetische Chirurgie auch ein Stück weit Psychotherapeutin. „Die seelische Komponente wird von vielen Menschen einfach unterschätzt“, erklärt die Ärztin.

Denn plastische Chirurgie ist mehr als eine Brustvergrößerung. „Das Thema ist stark klischeebesetzt und zwar im negativen Sinne“, betont Silke Späth. Vor gut zwei Jahren machte sich die Medizinerin selbstständig und leitet seitdem eine Praxis für plastische Chirurgie unweit der Düsseldorfer Königsallee. Mehrmals die Woche ist sie allerdings in der Praxisklinik im Südpark im Einsatz, um dort operative Eingriffe vorzunehmen.

Den Patienten die seelische Last nehmen

Erst vor kurzem entnahm sie dort bei einer Brustverkleinerung einer jungen Frau ganze drei Kilogramm Brustgewebe. „Man nimmt in solchen Momenten den Frauen die Traglast, aber auch die seelische Last“, betont die Chirurgin. Ihren Patienten ein neues Körpergefühl zu vermitteln und so gleichzeitig neue Wege aufzuzeigen, ist Antrieb für Dr. Silke Späth. Dazu gehören Eingriffe wie beispielsweise das Anlegen der Ohren. „Auch da spielt sehr häufig die psychische Komponente eine große Rolle“, erklärt die 45-Jährige. Kinder mit „Segelohren“ werden nicht selten auf dem Schulhof gehänselt.

In Aachen schloss Späth ihr Medizinstudium ab, bevor sie im Krankenhaus Essen-Kupferdreh zwölf Jahre lang in der plastischen Chirurgie tätig war. Zuletzt als Oberärztin und Chefarzt-Vertretung. Von 2011 bis 2015 hatte sie die medizinische Leitung der Kö-Klinik in Düsseldorf inne, bevor sie ihre eigene Praxis eröffnete. Geboren ist sie in der Nähe von Karlsruhe, wuchs aber in Bergheim auf. Heute lebt sie in Haan.

Dr. Silke Späth machte sich vor zwei Jahren mit ihrer eigenen Praxis in Düsseldorf selbstständig. Vorher war die 45-Jährige unter anderem im Krankenhaus Essen-Kupferdreh auch in leitender Position beschäftigt. (Foto: © B. Glumm)
Dr. Silke Späth machte sich vor zwei Jahren mit ihrer eigenen Praxis in Düsseldorf selbstständig. Vorher war  sie unter anderem im Krankenhaus Essen-Kupferdreh auch in leitender Position beschäftigt. (Foto: © B. Glumm)

Operationen führt Dr. Silke Späth in Solingen durch

In ihrer Praxis führt sie Sprechstunden und Untersuchungen durch. Operiert wird ausschließlich in Solingen. Der Kontakt zur Praxisklinik im Südpark kam seinerzeit über Kollegen zustande. „Ich habe inzwischen auch viele Solinger Patientinnen und Patienten. Aber auch die Düsseldorfer kommen immer zur OP nach Solingen“, macht Silke Späth deutlich, die vom Arbeitsumfeld in der Praxisklinik begeistert ist.

Plastische Eingriffe nimmt die Ärztin nur bei Patientinnen und Patienten über 18 Jahren vor. Ausnahmen werden nur gemacht, wenn es dafür eine medizinische Indikation gibt. Das können beispielsweise Fehlbildungen nach einem Unfall sein.

Die Praxisklinik im Südpark ist aus dem 1998 gegründeten OP-Zentrum Mummstraße hervorgegangen. 2012 konnten die neuen Räume im Südpark bezogen werden. (Archivfoto: © B. Glumm)
Die Praxisklinik im Südpark ist aus dem 1998 gegründeten OP-Zentrum Mummstraße hervorgegangen. 2012 konnten die neuen Räume im Südpark bezogen werden. (Archivfoto: © B. Glumm)

Breitgefächertes Aufgabengebiet

Und natürlich bietet sie auch die klassische Brustvergrößerung an. „Aber ich behalte mir immer das Recht vor, auch mal Nein zu sagen, wenn ich etwas nicht vertreten kann“, unterstreicht die Haanerin. Zu ihrem breitgefächerten Aufgabengebiet gehören unter anderem auch die Faltenbehandlung, die Nasenkorrektur oder die Bauchdeckenstraffung.

Viele ihrer Patienten bleiben in der Praxisklinik im Südpark eine Nacht in stationärer Behandlung. Als sich Dr. Silke Späth vor zwei Jahren selbstständig machte, hatte sie die Praxisklinik nicht direkt auf dem Radar. „Ich habe mir auch andere Orte angeschaut. Aber vom Standard und auch von der Ausstattung her findet man in Düsseldorf nichts Vergleichbares“, lobt die Ärztin die medizinische Einrichtung im Südpark.

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here