Start Aktuelles Nümmen: Gestürztes Pferd kann nicht gerettet werden

Nümmen: Gestürztes Pferd kann nicht gerettet werden

Geschätzte Lesezeit: 0 Minuten, 56 Sekunden
0
TEILEN
(Symbolfoto: © Bastian Glumm)
(Symbolfoto: © Bastian Glumm)
Anzeige Anzeige

SOLINGEN (red) – Am Mittwochnachmittag wurde die Feuerwehr Solingen zu einer Tierrettung nach Nümmen alarmiert. Beim Rückführen eines 28 Jahre alten Pferdes von der Koppel rutschte dieses bei Schneeglätte zum Zugang des Pferdehofes aus und stürzte. Es konnte sich nicht mehr alleine aufrichten, da der gesamte Boden des Hofes durch eine feste Eisdecke zu rutschig war. Beim Versuch dem Tier zu helfen wurden zwei junge Frauen leicht verletzt und mit dem Rettungswagen ins Klinikum transportiert.

Pferd konnte nicht mehr aufgerichtet werden

Nachdem weitere Versuche dem Tier zu helfen scheiterten, wurde die Feuerwehr alarmiert. Diese war mit allen Kräften der Feuer- und Rettungswache III (Wald) sowie der Löscheinheit 6 der Freiwilligen Feuerwehr aus Gräfrath vor Ort und versuchten das Tier aufzurichten. Zunächst wurden die eigenen Versuche des Tieres mit unter dem Pferdekörper hindurchgeführten Schläuchen unterstützt.

Zusätzlich wurde abstumpfendes Material auf dem Boden ausgebracht. Diese Versuche führten jedoch nicht zum Erfolg. Ein hinzugerufener Tierarzt untersuchte das Tier und versorgte es mit Schmerzmitteln. Aufgrund der eisigen Temperaturen verschlechterte sich des Zustand des Pferdes zusehends und die Feuerwehr setzte nun ihren neuen Teleskoplader und ein Tierhebegeschirr ein.

Veterinär musste das Tier schließlich einschläfern

Jedoch war auch dieser letzte Rettungsversuch nicht erfolgreich. Nach Rücksprache mit dem Tierarzt entschied die Eigentümerin, das Pferd von seinen Qualen zu erlösen und es einschläfern zu lassen.

Volksbank Bergisches Land
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here