Start Aktuelles Ohligs strahlt im Licht-Kunst-Fest

Ohligs strahlt im Licht-Kunst-Fest

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 40 Sekunden
0
TEILEN
(v. li. Jakob Koch, Inge Heyen, Heike Ponge, Peter Wischnewski, Zoran Velinov, Gloria Göllmann) Das erste Licht-Kunst-Fest in Ohligs fand seinen krönenden Abschluss in einer Preisverleihung. Gloria Göllmann, ISG Ohligs, überreichte symbolische Schecks an die ersten drei Gewinner. (Foto: © Martina Hörle)
(v. li. Jakob Koch, Inge Heyen, Heike Ponge, Peter Wischnewski, Zoran Velinov, Gloria Göllmann) Das erste Licht-Kunst-Fest in Ohligs fand seinen krönenden Abschluss in einer Preisverleihung. Gloria Göllmann, ISG Ohligs, überreichte symbolische Schecks an die ersten drei Gewinner. (Foto: © Martina Hörle)
Anzeige Anzeige

SOLINGEN (mh) – Zahlreiche Menschen waren am Samstag beim ersten Licht-Kunst-Fest in Ohligs auf den Beinen. Auf der Düsseldorfer Straße herrschte ein reges Treiben, zu dem wohl auch das milde Wetter einen Teil beitrug. So nutzten viele die Gelegenheit zu einem Abendspaziergang oder einem gemütlichen Drink im Freien.

Licht-Kunst-Fest zog zahlreiche Besucher an

Die Immobilien- und Standort-Gemeinschaft (ISG) Ohligs hatte zu dieser Veranstaltung eingeladen, in deren Vorfeld es eine Ausschreibung gegeben hatte. Beworben hatten sich die Solinger Zoran Velinov, Peter Wischnewski, Inge Heyen, Heike Ponge und Patrick Schmidt mit seinem Team von Pasvatek Eventsolutions. Ihre Werke wurden jetzt an zwei Stationen projiziert und dabei die Blicke der Fußgänger nach oben gerichtet. Durch diesen geänderten Betrachtungswinkel hatten die Besucher Gelegenheit, die wunderschönen Jugendstilfassaden in einem ganz neuen Gesicht zu erleben.

Frank Göllmann, künstlerische Leiter des Licht-Kunst-Festes, zeigte auf dem Marktplatz seine Videoinstallation „Colourfalls“. (Foto: © Martina Hörle)
Frank Göllmann, künstlerische Leiter des Licht-Kunst-Festes, zeigte auf dem Marktplatz seine Videoinstallation „Colourfalls“. (Foto: © Martina Hörle)

Die Zuschauer waren von den Illuminationen beeindruckt und gaben sich redlich Mühe, die Künstler zu erraten. Denn statt der Namen wurden nur Buchstaben angezeigt, die später auf den Stimmkarten angekreuzt werden mussten. Und auch die Künstler hatten wohl ihre Werke bislang nicht in diesen Dimensionen gesehen. „Ich bin begeistert, es sieht einfach großartig aus“, war Peter Wischnewski beeindruckt. Und Heike Ponge zückte schnell ihr Handy, um das Werk in dieser Darstellung festzuhalten. Mit fortschreitender Dunkelheit wurden die Lichteffekte zunehmend eindrucksvoller.

Großformatige Illuminationen an den Fassaden

Die ISG Ohligs mit ihrer Geschäftsführerin Gloria Göllmann hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Stadtteil Ohligs attraktiver zu gestalten. Derzeit arbeitet man im Zuge des Umbaus der Düsseldorfer Straße gemeinsam mit dem Büro RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten und den Technischen Betrieben an einem funktionellen und atmosphärischen Lichtkonzept. An diesem Abend sollten die Ohligser einen kleinen Vorgeschmack von den unzähligen Möglichkeiten der Lichtinstallationen bekommen.

Auch Oberbürgermeister Tim Kurzbach und Jörg-Bergmann vom ISG-Vorstand ließen es sich nicht nehmen, die Lichtkunst zu bewundern. „In Ohligs entsteht so viel Neues. Jetzt soll der Stadtteil auch in neuem Licht erstrahlen. Wir bekommen hier in beeindruckender Weise demonstriert, was alles mit Licht gemacht werden kann“, zeigte sich Kurzbach überzeugt.

An zwei Lichtstationen wurden die Werke der Künstler auf die Fassaden projiziert. (Foto: © Martina Hörle)
An zwei Lichtstationen wurden die Werke der Künstler auf die Fassaden projiziert. (Foto: © Martina Hörle)

„Die Lichtinstallation soll begeistern und alles zum Strahlen bringen“, betonte Bergmann. „In dieser Schönheit wollen wir Fußgängerzone und Marktplatz auch künftig präsentieren. Die Jugendstilfassaden sowie die Ohligser Skyline sollen dauerhaft mit Beleuchtung verschönert werden. Das Motto der ISG lautet: Wir wollen Ohligs strahlen lassen!“

Frank Göllmann, künstlerische Leiter des Licht-Kunst-Festes, meinte dazu: „„Wir wollten aufzeigen, was mit Licht alles machbar ist, wie man damit eine angenehme Stimmung erzeugt. Da die Düsseldorfer Straße ohnehin umgestaltet werden soll und dabei auch die alten Straßenlaternen entfernt werden, können wir eine zeitgemäße Beleuchtung wählen, die obendrein in die verschiedensten Aktionen integriert werden kann. Licht erzeugt naturgemäß eine besondere Atmosphäre. Diese Veranstaltung ist exemplarisch für die vielen sich bietenden Möglichkeiten. Kunst bringt die Menschen zusammen. An einem Abend wie heute sehen wir, dass es in Ohligs sehr  lebendig werden kann.“

Motto der ISG: Ohligs strahlen lassen

Göllmann selbst hatte für einen ganz besonderen Abschluss der Veranstaltung gesorgt. Bevor die offizielle Preisverleihung startete, zeigte er am Marktplatz seine Videoinstallation „Colourfalls“. Auf einem imaginären Wasserfall tanzten unzählige Konfettipunkte, dann wieder große Kreise, die sich mit farbigen Balken abwechselten, um sich dann wieder in den scheinbar perlenden Wasserfäden aufzulösen.

Am Ende des Abends schritt man dann zur Siegerehrung. Das Publikum hatte gewählt und Gloria Göllmann verteilte drei symbolische Schecks über 750, 500 und 250 Euro. Prämiert wurde als Sieger das Team Pasvatek Eventsolutions, gefolgt von Zoran Velinov auf Platz Zwei und Inge Heyen mit dem Bronzesieg.

Volksbank Bergisches Land
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here