Start Aktuelles Prinzengarde Blau-Gelb auf „Wikingertour“

Prinzengarde Blau-Gelb auf „Wikingertour“

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 27 Sekunden
0
TEILEN
Der hohe Norden von Schleswig-Holstein war jetzt das Ziel der viertägigen Jahres-Vereinstour der Prinzengarde Blau-Gelb Solingen-Ohligs. (Foto: © Prinzengarde Blau-Gelb Ohligs)
Der hohe Norden von Schleswig-Holstein war jetzt das Ziel der viertägigen Jahres-Vereinstour der Prinzengarde Blau-Gelb Solingen-Ohligs. (Foto: © Prinzengarde Blau-Gelb Ohligs)

SOLINGEN (red) – Der hohe Norden von Schleswig-Holstein war jetzt das Ziel der viertägigen Jahres-Vereinstour der Prinzengarde Blau-Gelb Solingen-Ohligs. Die erste Zwischenstation auf dem Weg dorthin war die Hansestadt Hamburg. Bei einer ziemlich schaukelnden Barkassen-Hafenrundfahrt konnten u.a. auch die historische Speicherstadt sowie das neue Hamburger Wahrzeichen, die Elbphilharmonie, aus nächster Nähe besichtigt werden.

Zu Besuch in Deutschlands nördlichstem Zipfel

Danach ging es weiter in den nördlichsten Zipfel von Deutschland, in das Städtchen Kropp. Kropp befindet sich genau elf Meter über dem Meeresspiegel, liegt an der Bundesstraße 77, ist von der Ostsee 22 Kilometer und von der Nordsee 33 Kilometer entfernt und hat derzeit exakt 6.666 Einwohner. „Irgendwie muss unser Zielort natürlich auch karnevalistische und närrische Zahlen beinhalten“, sagte schmunzelt der Präsident der Prinzengarde Joachim Junker. Übernachtet wurde in Kropp im Wikingerhof, von wo aus man sich dann sozusagen auf die Spuren der Wikinger begab.

Das Ostseebad Eckernförde und die schleswig-holsteinische Landeshauptstadt Kiel waren weitere Stationen der Rundreise, genauso wie der Urlaubsort Laboe. Dort wurde  auch das Marine-Ehrendenkmal besichtigt, das als internationale Gedenkstätte an die auf den Meeren gebliebenen Seeleute aller Nationen erinnert. Auch durch das dort am Strand aufgestellte U-Boot 995 haben sich einige der Ohligser Karnevalisten „durchgezwängt“. Das historisch-technische Museum veranschaulichte die beklemmenden Lebensbedingungen der Matrosen und Marinesoldaten im Zweiten Weltkrieg und sollte mahnend und abschreckend für die folgenden Generationen wirken, war man sich beid er Prinzengarde einig.

Minikreuzfahrt zur Nordseeinsel Föhr

Auf dem Programm stand zudem eine Minikreuzfahrt zur Nordseeinsel Föhr. Föhr ist Deutschlands größte Insel ohne Straßen oder Bahnverbindung zum Festland. Bei einer Bus-Inselrundfahrt erfuhren die Ohligser Karnevalisten von einem gebürtigen und überzeugten Inselbewohner viele interessante Informationen über die Insel, die er äußerst humorvoll vermittelte. „Das hatte schon die Qualität einer ganz hervorragenden Büttenrede und machte schon Freude auf die nächste Session“, so Joachim Junker.

Am letzten Tag der „Wikingertour“ ging es nach Bremen, wo mit dem Stadtmusikanten-Express die elftgrößte Stadt Deutschlands ausgekundschaftet wurde. „Es war eine interessante und informative, genauso wie eine humorvolle und gesellige Vereinstour, die sicher vielen Mitfahrenden noch lange in Erinnerung bleiben wird“, freute sich die jecke Reisegesellschaft.

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here