Start Aktuelles Schwere Explosion in Leverkusen: Feuerwehr gibt Entwarnung

Schwere Explosion in Leverkusen: Feuerwehr gibt Entwarnung

2
Am Dienstag kam es zu einer Explosion im Chempark in Leverkusen-Bürrig. (Foto: privat)
Am Dienstag kam es zu einer Explosion im Chempark in Leverkusen-Bürrig. (Foto: privat)

Anzeige


Anzeige

LEVERKUSEN (red) – Im Chempark Leverkusen ist es offenbar in einer Sondermüll-Verbrennungsanlage zu einer schweren Explosion gekommen. Feuerwehr und Luftmesswagen sind im Einsatz. Die Feuerwehr der Stadt Leverkusen setzte um 9.51 Uhr eine Warnung an die NINA-Warn-App ab.

Anzeige

Solinger Feuerwehr misst Werte

Auch die Solinger Feuerwehr misst die Werte und empfiehlt den Bürgern, vor allem in Ohligs und Aufderhöhe, Fenster und Türen geschlossen zu halten und geschlossene Räume aufzusuchen. Auch per Sirenenalarm wird die Bevölkerung gewarnt.

+++UPDATE, 13 Uhr

Nach der Explosion im Entsorgungszentrum Leverkusen-Bürrig und den auch nach Solingen gezogenen Rauchschwaden hat die hiesige Feuerwehr das Bürgertelefon freigeschaltet. Unter Tel. 0202 / 563 2000 werden Fragen beantwortet und Hinweise gegeben. Bislang hat es im Raum Aufderhöhe keine auffälligen Messungen gegeben, teilt die Feuerwehr mit.

Im Börkhauser Feld sei allerdings die Sirene ausgefallen. Deshalb werde dort mit Lautsprecherwagen darauf aufmerksam gemacht, dass die Anwohner in den Häusern bleiben sowie Fenster und Türen geschlossen halten sollten. Aktuell werden weitere Messungen im Solinger Stadtgebiet, u.a. in Gräfrath, vorgenommen.

+++UPDATE, 13.25 Uhr

Medienberichten zufolge wurde der Brand des Tanklagers gelöscht. Die Feuerwehr ist jetzt auf der Suche nach mehreren vermissten Personen.

+++UPDATE, 14.45 Uhr

Die Feuerwehr gibt Entwarnung: Eine Gefahr durch die Rauchwolke nach der Explosion im Leverkusener Chempark besteht nicht. Das haben Luftmessungen ergeben. Aufgrund der Geruchsbelästigung empfiehlt die Feuerwehr dennoch, Türen und Fenster geschlossen zu halten. 

Volksbank Bergisches Land
Anzeige
Vorheriger ArtikelCoronavirus: Inzidenzwert sinkt auf 60,9
Nächster ArtikelExplosion in Leverkusen sorgte auch für Feuerwehreinsatz in Solingen
Dieser Beitrag stammt von unserer Redaktion.

2 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein