Start Aktuelles Solingen: Arbeitslosenquote beträgt acht Prozent

Solingen: Arbeitslosenquote beträgt acht Prozent

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 41 Sekunden
0
TEILEN
Das kommunale Jobcenter befindet sich in den Räumen der Agentur für Arbeit an der Kamper Straße in Ohligs. (Foto: © Bastian Glumm)
Das kommunale Jobcenter befindet sich in den Räumen der Agentur für Arbeit an der Kamper Straße in Ohligs. (Foto: © Bastian Glumm)
Anzeige Anzeige

SOLINGEN (red) – Aktuell sind in Solingen 6.988 Personen arbeitslos gemeldet, das sind 241 Personen oder 3,3 Prozent weniger als im Vormonat. Das teilt die Agentur für Arbeit Solingen-Wuppertal in ihrem aktuellen Monatsbericht mit. Im Vergleich zum Februar des Vorjahres sind dies 869 Personen (+14,2 Prozent) mehr. Die Arbeitslosenquote beträgt 8,0 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich noch auf 7,0 Prozent (+1,0 Prozentpunkte). Im aktuellen Monat meldeten sich 868 Personen neu oder erneut arbeitslos, 1.115 Menschen konnten ihre Arbeitslosigkeit beenden.

676 offene Stellen im Bestand

Im Februar 2021 wurden der Agentur für Arbeit Solingen 203 neue Stellen gemeldet, das sind 56 (+38,1 Prozent) mehr als im Vormonat. Somit wurden seit Jahresbeginn im Vergleich zum Vorjahr 184 (-34,5 Prozent) weniger neue Stellen gemeldet. Im Bestand befinden sich nun insgesamt 676 offene Stellen. Das sind zwei mehr als im Vormonat und 547 weniger alsim Vorjahresmonat.

Aktuell sind 785 junge Menschen unter 25 Jahren von Arbeitslosigkeit betroffen – im Ver-gleich zum Vormonat 27 Jugendliche (-3,3 Prozent) weniger. Gegenüber dem Vorjahresmo-nat ist die Jugendarbeitslosigkeit um 46 Personen (+6,2 Prozent) gestiegen.

Zahl der Langzeitarbeitslosen ist angestiegen

Die Zahl der Langzeitarbeitslosen ist im Vergleich zum Vorjahresmonat gestiegen. Aktuell sind 2.871 Menschen von Langzeitarbeitslosigkeit betroffen, das sind 755 (+35,7 Prozent) mehr als vor einem Jahr. Von den Langzeitarbeitslosen werden 84,4 Prozent (2.422 Perso-nen) in der Grundsicherung betreut.

Mit aktuellstem Datenstand sind im Februar 2021 im Agenturbezirk insgesamt 119 Anzeigen auf konjunkturelle Kurzarbeit für 1.450 Personen eingegangen, das sind 36 Anzeigen wenigerals im Monat zuvor. Im Zeitraum von April 2020 bis Februar 2021 haben in Solingen insgesamt 2.265 Betriebe für 32.215 Personen Kurzarbeit angezeigt.

Martin Klebe ist Chef der Agentur für Arbeit Solingen-Wuppertal. (Foto: © Bastian Glumm)
Martin Klebe ist Chef der Agentur für Arbeit Solingen-Wuppertal. (Foto: © Bastian Glumm)

Hoffnung auf eine „erste Frühjahrsbelebung“

„Der im Februar typische Anstieg der Arbeitslosigkeit ist in diesem Jahr ausgeblieben. So ist die Arbeitslosigkeit im Bergischen Städtedreieck aktuell um rund ein Prozent geringer als im Vormonat, aber noch um 16,5 Prozent höher als vor einem Jahr. Entgegen dem Landestrend ist der Bestand an Arbeitslosen gegenüber dem Vormonat gesunken. Vergleichsweise hoch fällt hier der Rückgang im SGB III aus. In den Vorjahren war es wegen der Abschlussprüfungen saisonal üblich, dass sich die Zahl der jungen Arbeitslosen vorübergehend deutlich erhöht hat. In diesem Jahr beobachten wir erfreulicherweise nur einen geringen Anstieg von rund zwei Prozent im Vergleich zum Vor-monat. Der Rückgang der Arbeitslosigkeit ist für einen Februar eher untypisch und die Arbeitsmarktsituation ist immer noch deutlich kritischer als vor einem Jahr. Allerdings lässt der erhöhte Stellenzugang auf eine erste Frühjahrsbelebung hoffen“, so Martin Klebe, Leiter der Agentur für Arbeit Solingen-Wuppertal zu den aktuellen Entwicklungen am Arbeitsmarkt.

Volksbank Bergisches Land
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here