Start Aktuelles Solinger Verkehrshelfer: Mitstreiter und Vereinsräume dringend gesucht

Solinger Verkehrshelfer: Mitstreiter und Vereinsräume dringend gesucht

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 25 Sekunden
0
TEILEN
Silvia Schäfer, Nico Rücker und Sabrina Gebien (v. li.) von den Verkehrshelfern Solingen suchen zur Unterstützung weitere Mitstreiter. Ebenso dringend ist eine Vereinsunterkunft notwendig. (Foto: © Martina Hörle)
Silvia Schäfer, Nico Rücker und Sabrina Gebien (v. li.) von den Verkehrshelfern Solingen suchen zur Unterstützung weitere Mitstreiter. Ebenso dringend ist eine Vereinsunterkunft notwendig. (Foto: © Martina Hörle)
Stadtwerke Solingen

SOLINGEN (mh) – Die Verkehrshelfer Solingen suchen derzeit dringend neue Mitglieder zur Unterstützung bei den kommenden Einsätzen. Die Helfer werden bei Großveranstaltungen zur Umsetzung der Sicherheitskonzepte, die auch Verkehrslenkung und –absicherung beinhalten, immer wieder von Veranstaltern angefordert. Die Verkehrshelfer Solingen setzen sich zusammen mit Polizei und Ordnungsbehörde für die Verkehrssicherheit auf Großveranstaltungen ein. Sie sperren Straßen, sorgen dafür, dass Halteverbote auf dem Gelände beachtet und Zufahrten für Rettungsdienst und Feuerwehr frei gehalten werden.

Verkehrshelfer bei Großveranstaltungen sehr gefragt

Der Solinger Elektroniker Nico Rücker (24), Vorsitzender des Vereins, trat 2010 zunächst bei den Verkehrskadetten ein. Im Juni 2016 gründete er mit einigen Mitstreitern den Verein Verkehrshelfer Solingen e. V., der innerhalb kurzer Zeit gefragter Unterstützer bei vielen Veranstaltungen in NRW wurde. Der Verein verfolgt neben der aktiven auch die präventive Sicherheit für Verkehrsteilnehmer. „Richtiges Verhalten im Straßenverkehr kann man gar nicht früh genug lernen. Wir haben in unserem Verein viele Jugendliche, die wir gerne in diese wichtige Aufgabe integrieren. Sie übernehmen Verantwortung und können Sicherheit aktiv mitgestalten. „Runter vom Sofa – rauf auf die Straße“ ist unser Motto.“

Derzeit besteht der Verkehrshelfer-Verein aus etwa 24 Mitgliedern. Auch wenn der größere Teil der Helfer altersmäßig zwischen 14 und Mitte 20 ist, sind natürlich auch gerne andere Altersgruppen willkommen. Bis auf das Mindestalter sind keine festen Grenzen gesetzt. Die Mitglieder können, sobald sie sich nach einer viertägigen Ausbildung und einer kleinen anschließenden Prüfung Verkehrshelfer nennen dürfen, an Einsatzleiter-, Ersthelfer- und weiteren Fortbildungen teilnehmen. Die Jugendlichen gehen immer in Begleitung ausgebildeter Betreuer, die im Jugendschutzgesetz geschult sind, zu den Einsätzen.

„Runter vom Sofa – rauf auf die Straße“

Sabrina Gebien, derzeit als Bufdi im Kindergarten tätig, ist von der Tätigkeit der Verkehrshelfer begeistert. „Es ist eine sehr interessante und abwechslungsreiche Arbeit. Als ich davon erfahren habe, habe ich mich sofort entschieden, mitzumachen.“ Auch Silvia Schäfer, hauptberuflich beim Deutschen Roten Kreuz, steht voll hinter dem Verein. Sie ist die zweite Vorsitzende und hauptsächlich für Öffentlichkeitsarbeit zuständig. „Aber natürlich bin ich auch aktiv mit draußen“, bekräftigt sie. „Manpower ist immer gefragt. Bis jetzt haben wir schon 60 Einsätze für dieses Jahr geplant.“ Ihr 16jähriger Sohn ist ebenfalls dabei.

Der Verein finanziert sich durch die Einnahmen bei den Veranstaltungen und durch Spenden. „Es gibt in Solingen Gott sei Dank viele hilfsbereite Sponsoren, die uns gerne auch mit Geräten und Ausstattungen unterstützen“, lobt Rücker. Am Karnevalssonntag und –montag geht es mit rund 20 Leuten nach Aachen. Weitere kleinere und größere Einsätze finden beispielsweise auf der Galopprennbahn in Köln, beim BHC, den Hessentagen oder bei dem Musikfestival Parookaville statt. Auch wenn es sich vorwiegend um eine ehrenamtliche Tätigkeit handelt, bekommen die Helfer ein kleines Taschengeld. Wer Interesse an dieser spannenden, interessanten und wichtigen Aufgabe hat, kann sich direkt mit dem Verein in Verbindung setzen.

Neben Mitstreitern auch Vereinsunterkunft gesucht

Ebenso dringend wie Mitstreiter brauchen die Verkehrshelfer eine Vereinsunterkunft. „Wir suchen einen größeren Raum für unsere Ausbildungen, ein kleines Büro und eine Halle für unser Material und unseren Gerätewagen.“ Bislang wird alles von mehreren Helfern in Garagen und Wohnungen aufgeteilt. Da der Verein über kein größeres Einkommen verfügt, würden sich die Vereinsmitglieder freuen, wenn sie einen Teil der Miete in Sachleistung abgelten können, vielleicht in Form von Gartenarbeit oder Hausmeistertätigkeit. Die Renovierung übernehmen sie ebenfalls gerne in Eigenregie.

Findet sich hier jemand, der den gemeinnützigen Verein unterstützen möchte? Kontaktaufnahme unter 0177 6267915 oder über Facebook möglich.

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here