Start Aktuelles Solingerin des Monats Juli: Kaffeerösterin Michaela Groß

Solingerin des Monats Juli: Kaffeerösterin Michaela Groß

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 24 Sekunden
0
TEILEN
Michaela Groß ist IHK-zertifizierte Kaffeerösterin. Nach ihrer 30-jährigen Tätigkeit im Versicherungswesen entschloss sie sich, beruflich neue Wege zu gehen. (Foto: © Martina Hörle)
Michaela Groß ist IHK-zertifizierte Kaffeerösterin. Nach ihrer 30-jährigen Tätigkeit im Versicherungswesen entschloss sie sich, beruflich neue Wege zu gehen. (Foto: © Martina Hörle)

SOLINGEN (mh) – Nach 30 Jahren in der Versicherungsbranche verspürte Michaela Groß den Wunsch, sich anderweitig zu orientieren. In der Kaffeeschule Bonn absolvierte sie eine Barista-Ausbildung und erwarb ihr weltweit anerkanntes SCA-Zertifikat (Speciality Coffee Association). Daran schloss sich eine Ausbildung zur IHK-zertifizierten Kaffeerösterin in der Kaffeeschule Hannover an.

Barista-Ausbildung in Bonn

Obwohl Barista das italienische Wort für Barkeeper ist, meint man damit im englischsprachigen Raum jemanden, der vorwiegend im Coffee-Shop Getränke auf Espresso-Basis fachgerecht zubereitet. Ursprünglich schwebte der frisch gebackenen Kaffeefachfrau eine kleine Shop-Rösterei vor. Doch sie fand keine geeignete Location. Da brachte sie einer ihrer Mitschüler auf die Idee eines Kaffeewagens.

Ihr Bruno ist ein hellblauer Citroën HY-Oldie, Baujahr 1966. Gefunden hat Michaela Groß ihn im Internet. Es war Liebe auf den ersten Blick. (Archivfoto: © Martina Hörle)
Ihr Bruno ist ein hellblauer Citroën HY-Oldie, Baujahr 1966. Gefunden hat Michaela Groß ihn im Internet. Es war Liebe auf den ersten Blick. (Archivfoto: © Martina Hörle)

Im Internet fand Michaela Groß einen geeigneten Wagen. Es war Liebe auf den ersten Blick. Ihr Bruno ist ein hellblauer Citroën HY-Oldie von 1966. „Auf den Namen Bruno bin ich über die Farbe Kaffeebraun gekommen“, erzählt sie lächelnd. „Der Wagen ist ja ein französisches Modell. Braun heißt übersetzt brun.“ Ihr Geschäftsname MikaNero ist auf ähnlich amüsante Art entstanden. Eine Kombination von Michaela und Kaffee schwarz.

Auf Tour im Citroën HY-Oldie

Mit ihrem Bruno ist die Kaffeefrau auf diversen Veranstaltungen zu finden. Beim Weihnachtsdürpel oder beim Frühlingserwachen in Ohligs konnten schon viele Besucher ihren erstklassischen handgerösteten Kaffee probieren. Der Wagen ist liebevoll dekoriert, und für die Kunden hat sie oft köstliche kleine Leckereien mitgebracht.

In einem Brewing-Modul hat die Kaffeekennerin viel über die unterschiedlichen Brühmethoden gelernt. (Foto: © Martina Hörle)
In einem Brewing-Modul hat die Kaffeekennerin viel über die unterschiedlichen Brühmethoden gelernt. (Foto: © Martina Hörle)

Gerne denkt sie an ihren ersten Tag im Kaffeewagen zurück. „Es war Freitag, der 2. September 2016“, erinnert sie sich. „In Ohligs fand das Verwöhnwochenende statt. Ich war wahnsinnig aufgeregt. Bis zur letzten Minute wurde gewerkelt. Dann waren die ersten Gäste da.“ Michaela Groß ist gebürtige Ohligserin. Klar, dass viele Bekannte auf einen Kaffee kamen, um den Wagen zu bestaunen und ein kleines Schwätzchen zu halten. „Es war einfach toll“, schwärmt Groß heute noch von diesem Ereignis.

Exquisiter MikaNero Spezial

Ihr reichhaltiges Kaffeesortiment umfasst neben klassischem Kaffee auch Espresso, Cappuccino und Milchkaffee. Der Americano ist ein mit Wasser verlängerter doppelter Espresso. Traumhaft lecker ist ihr MikaNero Spezial, ein Mix aus Espresso mit Baileys und Sahne. Auch Kakaofreunde kommen auf ihre Kosten. Der Kakao, mit Caotina, einem hochwertigen Schweizer Kakaopulver, angerührt, bietet einzigartigen Schokoladengenuss.

Michaela Groß wünscht sich, noch lange als Kaffeefachfrau arbeiten zu können. (Foto: © Martina Hörle)
Michaela Groß wünscht sich, noch lange als Kaffeefachfrau arbeiten zu können. (Foto: © Martina Hörle)

Neben dem Rösten gibt es zahlreiche Brühmethoden, wie sie in einem Brewing-Modul gelernt hat. Viel Wert wird ebenso auf die Sensorik gelegt, auf das Schmecken und Riechen der Aromen. „Ich hätte nie gedacht, dass man so unglaublich viel über Kaffee lernen kann“, staunt sie immer noch. Wenn MikaNero für Veranstaltungen gebucht wird, stimmt sie ihr Angebot auf die Wünsche des Veranstalters ab. Beim letzten Veggie-Day gab es frischen Tee aus Minze und Ingwer. Softgetränke runden das Angebot ab.

Angebot abgestimmt auf Veranstaltung

Groß ist von ihrer Entscheidung absolut überzeugt. „Wenn ich einen Wunsch frei hätte, würde ich mir wünschen, dass ich diese Arbeit noch lange machen kann“, sagt sie und hofft darauf, dass der Wunsch in Erfüllung geht. Wer ihren aromatischen Kaffee genießen möchte, findet MikaNero und Bruno beim nächsten Verwöhnwochenende im September wieder in Ohligs.

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here