Start Aktuelles Stadtwerke spenden dem Kinder-Therapie-Zentrum 4.250 Euro

Stadtwerke spenden dem Kinder-Therapie-Zentrum 4.250 Euro

0
TEILEN
Grund zur Freude hatte am Donnerstag Carmen Erber (li.) von der Geschäftsführung des Kinder-Therapie-Zentrums, denn Andreas Schwarberg (re.), Vorsitzender der Geschäftsführung der Stadtwerke Solingen (SWS), kam mit SWS-Unternehmenssprecherin Lisa Nohl (2.v.li.) sowie Mitarbeitern und Azubis der Stadtwerke an die Weyerstraße und hatte einen Scheck im Gepäck. Darüber freuten sich natürlich auch Eli und Nicolo (beide sechs Jahre alt). (Foto: © Bastian Glumm)
Grund zur Freude hatte am Donnerstag Carmen Erber (li.) von der Geschäftsführung des Kinder-Therapie-Zentrums, denn Andreas Schwarberg (re.), Vorsitzender der Geschäftsführung der Stadtwerke Solingen (SWS), kam mit SWS-Unternehmenssprecherin Lisa Nohl (2.v.li.) sowie Mitarbeitern und Azubis der Stadtwerke an die Weyerstraße und hatte einen Scheck im Gepäck. Darüber freuten sich natürlich auch Eli und Nicolo (beide sechs Jahre alt). (Foto: © Bastian Glumm)

SOLINGEN (bgl) – Als die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtwerke Solingen (SWS) auf ihrer Weihnachtsfeier im vergangenen Jahr eine Tombola organisierten, stand bereits vorher fest, dass der Erlös einer sozialen Einrichtung zugutekommen soll. Aus der Mitarbeiterschaft kam dann auch der Vorschlag, das Solinger Kinder-Therapie-Zentrum zu unterstützen.

Anzeige: Stadtwerke Solingen

„Die Hälfte des Betrages kam direkt aus der Mitarbeiterschaft, der dann von den Stadtwerken verdoppelt wurde“, so SWS-Unternehmenssprecherin Lisa Nohl. Auf diese Weise kamen stattliche 4.250 Euro zusammen, die am Donnerstag den Verantwortlichen des Kinder-Therapie-Zentrums an der Weyerstraße in Form eines symbolischen Schecks überreicht worden.

Geld fließt in Therapiegeräte

Carmen Erber von der Geschäftsleitung des Kinder-Therapie-Zentrums war für diese Zuwendung sehr dankbar. „Wir werden von dem Geld Therapiematerialen kaufen“, betonte sie gestern. In der heilpädagogischen Tagesstätte an der Weyerstaße werden derzeit zehn Kinder betreut. In der inklusiven Tagesstätte an der Kronenstraße sind es sogar 30.

In den Einrichtungen des Kinder-Therapie-Zentrums in Solingen werden Kids mit Behinderung betreut und gezielt gefördert. (Foto: © Bastian Glumm)
In den Einrichtungen des Kinder-Therapie-Zentrums in Solingen werden Kids mit Behinderung betreut und gezielt gefördert. (Foto: © Bastian Glumm)

„Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den jeweiligen Einrichtungen können dann selbst entscheiden, was sinnvoll ist und welche Therapiematerialien genau angeschafft werden“, erklärte Carmen Erber. Das Kinder-Therapie-Zentrum gibt es bereits seit 1985 in Solingen.

Zehn Kinder in der heilpädagogischen Tagesstätte

In der heilpädagogischen Tagesstätte an der Weyerstraße werden Kinder mit verschiedensten Behinderungen im Alter von drei bis sechs Jahren betreut und  gezielt gefördert. An der Kronenstraße gibt es in der inklusiven Tagesstätte zwei Gruppen, in denen die Kids ganztägig betreut werden. 20 der Kinder dort sind nicht behindert. Getragen werden die Institutionen von einem Förderverein.

Für Spenden ist man deshalb stets sehr dankbar. „Man darf fnicht vergessen, dass diese Spende nicht geflossen wäre, wenn nicht Idee und Impuls aus unserer Mitarbeiterschaft gekommen wäre“, lobte Andreas Schwarberg, Vor­sitzender der Geschäftsführung der Stadtwerke Solingen.

Solingen Messe 2018
Solingen Messe 2018

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here