Start Aktuelles Ulli Steinküllers 2SichtBilder bei den City-ART-Kaden 2019

Ulli Steinküllers 2SichtBilder bei den City-ART-Kaden 2019

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 33 Sekunden
0
TEILEN
Erstmals ist der Solinger Fotograf Ulli Steinküller mit vier Werken bei der Ausstellung City-ART-Kaden in Wuppertal vertreten. (Foto: © Martina Hörle)
Erstmals ist der Solinger Fotograf Ulli Steinküller mit vier Werken bei der Ausstellung City-ART-Kaden in Wuppertal vertreten. (Foto: © Martina Hörle)

SOLINGEN (mh) – In Wuppertal findet derzeit die jährliche Ausstellung City-ART-Kaden 2019 statt. Unter dem Motto „Die leichteste ART, der KUNST zu begegnen“ zeigen 16 Künstler der Region NRW ein breites Spektrum an künstlerischen Strömungen mittels Gemälden, Fotografien, Skulpturen, Skizzen und Installationen. Die Ladenstraße ist zu einer bunten Kunstmeile geworden. Einer der Protagonisten ist der Solinger Fotograf Ulli Steinküller, der in diesem Jahr erstmals dabei ist.

Steinküller kombiniert Kunst und Fotografie

Der 1951 in Solingen geborene Steinküller ist gelernter Technischer Zeichner und studierter Grafik-Designer, Fachbereich Kunsterziehung-Gestaltung, mit den Schwerpunkten Fotografie- und Film-Design. Nach seiner Tätigkeit in der Werbeabteilung von Vaillant in Remscheid unterhielt er viele Jahre ein eigenes Büro für Mediengestaltung. Seit rund fünf Jahren widmet er sich wieder verstärkt der Kombination von Fotografie und Kunst.

Mit seinen 2SichtBildern weckt Steinküller immer wieder die Neugier der Besucher. (Foto: © Martina Hörle)
Mit seinen 2SichtBildern weckt Steinküller immer wieder die Neugier der Besucher. (Foto: © Martina Hörle)

„Ich habe Anfang des Jahres in dem Magazin „Der Kunstblitz“ die Information der City-Arkaden über diese Ausstellung gelesen“, sagt Ulli Steinküller. Gelesen, beworben und von einer Jury aus 100 Künstlern ausgewählt. Der Fotograf lobt die gute Betreuung durch das Management der City-Arkaden. Auch die Gelegenheit, den Besuchern des Einkaufszentrums auf diese Weise Kunst nahezubringen, hält er für sehr gelungen.

2SichtBilder: Lamellenkonstruktion mit Fotostreifen

Vor allem Steinküllers 2SichtBilder in der eigens von ihm entwickelten Lamellenkonstruktion rufen beim Betrachter immer Erstaunen hervor. Zick-Zack-Alu-Profile werden mit jeweils 50 Streifen von zwei unterschiedlichen Fotoabzügen kaschiert, d. h. auf der einen Seite sind Streifen des ersten Fotos zu sehen, auf der anderen Seite Streifen des zweiten Fotos. Das Ganze umgibt ein schwarzer Schattenfugen-Rahmen aus Holz. Abhängig von der Perspektive zeigen sich dem Betrachter zwei völlig unterschiedliche Bilder, die in der Frontalen zu einer abstrakten Collage verschmelzen. In dieser visuellen Spielart erzählt Steinküller Geschichten oder stellt Themen einander gegenüber. Jedes Bild ist aufwändig von Hand gefertigt und in limitierter Auflage erhältlich. Jedes Exponat gibt es mit handsigniertem Zertifikat. Die Themen für seine Arbeiten findet der Fotokünstler in der Natur und in Szenen des Lebens.

Auch die Tänzerinnen in Bewegung interessieren die Besucher. Entstanden ist die Dynamik durch längere Belichtungszeiten. (Foto: © Martina Hörle)
Auch die Tänzerinnen in Bewegung interessieren die Besucher. Entstanden ist die Dynamik durch längere Belichtungszeiten. (Foto: © Martina Hörle)

„Man muss die 2SichtBilder einfach im Original sehen und an ihnen vorbeigehen, um die Faszination der beiden ineinanderlaufenden Motive nachvollziehen zu können“, betont Ulli Steinküller. Das tun die City-Arkaden-Besucher ausgiebig. Die Faszination ist ihnen deutlich anzumerken. Gerne befragen sie den Fotografen dazu und der gibt bereitwillig Auskunft. „Diese Möglichkeit, zwei Bilder in einem darzustellen, finde ich wirklich beeindruckend“, bekräftigt eine Besucherin, die mehrfach vor dem Werk „Bettgeschichte“ hin- und hergeht. „Bei der ersten Draufsicht fand ich das etwas komisch. Deshalb wollte ich mir das Bild näher angucken. Dann erst habe ich gemerkt, dass es zwei unterschiedliche Ansichten sind.“

Überraschungseffekt immer ein Highlight

„Dieser Überraschungseffekt ist immer ein Highlight“, erklärt Steinküller. „Wenn ich die Besucher vor meinen Bildern wie ein Magnet eine Zeitlang halten und dann begeistern kann, habe ich schon mein Ziel erreicht.“ Das ist ihm bei dieser Ausstellung wieder einmal gelungen und bestärkt ihn, mit dem Thema weiter zu arbeiten.

Fotograf Steinküller hält die Gelegenheit, Besuchern auf diese Weise Kunst nahezubringen, für sehr gelungen. (Foto: © Martina Hörle)
Fotograf Steinküller hält die Gelegenheit, Besuchern auf diese Weise Kunst nahezubringen, für sehr gelungen. (Foto: © Martina Hörle)

Auch zwei Tanzbilder hat der Fotograf mitgebracht. Sie gehören zu einem Fotozyklus von sechs Motiven in je vier verschiedenen Farbkompositionen. Tänzerinnen schweben in einem schwarzen Objektrahmen. Durch längere Belichtungszeiten ist eine starke Dynamik entstanden.

Ausstellung der 2SichtBilder bis zum 9. November

Die Ausstellung der 2SichtBilder ist noch bis zum 9. November während der Öffnungszeiten der City-Arkaden zu besichtigen.

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here