Start Aktuelles Unterwegs im Forscher- und Entdeckermobil

Unterwegs im Forscher- und Entdeckermobil

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 36 Sekunden
0
TEILEN
Der Felix Kids-Club weitet sein Kinderbetreuungsprogramm Stück für Stück aus. Und geht mit einem Forscher- und Entdeckermobil jetzt auch in die Natur. Am Donnerstag machte der Wohnwagen mit dem neuen Anhänger vor dem Rathaus halt. (Foto: © Bastian Glumm)
Der Felix Kids-Club weitet sein Kinderbetreuungsprogramm Stück für Stück aus. Und geht mit einem Forscher- und Entdeckermobil jetzt auch in die Natur. Am Donnerstag machte der Wohnwagen mit dem neuen Anhänger vor dem Rathaus halt. (Foto: © Bastian Glumm)

SOLINGEN (bgl) – Der Felix Kids-Club weitet sein Kinderbetreuungsprogramm Stück für Stück aus. Und geht dabei zunehmend ins Freie, in die Natur. „Unsere neueste Errungenschaft und unser neuestes Projekt ist das Forscher- und Entdeckermobil“, freut sich Kids-Club-Macher Gunter „Felix“ Opitz. Großzügige Solinger Firmen halfen tatkräftig dabei, das neue und überaus geräumige Wohnmobil zu finanzieren. Mit der Grav-Insel bei Wesel, wo sich Deutschlands größter Camping-Platz befindet, hat der Kids-Club zudem einen ganz besonderen Kooperationspartner gefunden. „Dort können wir in Zukunft immer unsere Camps gemeinsam mit den Kindern durchführen, wir dürfen dort kostenlos stehen“, erklärt Opitz. Morgen macht man sich erstmals auf den Weg dorthin.

Ein neuer Caravan der Firma Dethleffs

Zum Wohnmobil kam jetzt ein Caravan dazu, in dem zwölf Kinder längs an einem Tisch sitzen können. Dort werden die von den Kids in der Natur gesammelten Exponate demnächst genauestens untersucht und sprichwörtlich unter die Lupe bzw. unter das Mikroskop genommen. Fachkundig angeleitet werden sie dabei vom Naturschutzbund Deutschland (NABU).

Der Clou: Der Felix Kids-Club verfügt inzwischen neben mehreren Kinder-Mikroskopen sogar über Digital-Mikroskope, die mit einem Beamer verbunden werden können. So kann der via Mikroskop untersuchte Gegenstand sogar auf eine große Leinwand projiziert werden. „So werden die Kinder an die Natur herangeführt. Und in der Nacht können wir die Sterne beobachten, denn wir haben auch Teleskope mit an Bord“, sagt Gunter Opitz.

Sternhaufen, Mondkrater und die Milchstraße beobachten

Bei den Geräten handelt es sich um leistungsstarke Fernrohre, ein großes Teleskop wird sogar in Profikreisen genutzt. Gestiftet wurden diese von der Firma Bresser. Auf diese Weise können die Kids Sternhaufen, Mondkrater und die Milchstraße beobachten. „Es besteht sogar die Möglichkeit, das per Teleskop dann zu fotografieren, so dass die Kinder ihre gemachten Fotos mit nach Hause nehmen und ihren Eltern zeigen können“, macht Opitz deutlich. Das Gesamtprojekt trifft – selbstredend – auf großen Anklang bei Kindern und Eltern.

Im Anhänger des Forscher- und Entdeckermobils können die Kids die in der Natur gesammelten Exponate unter Mikroskopen betrachten. Außerdem befinden sich diverse Teleskope für die Sternenbeobachtung mit an Bord. (Foto: © Bastian Glumm)
Im Anhänger des Forscher- und Entdeckermobils können die Kids die in der Natur gesammelten Exponate unter Mikroskopen betrachten. Außerdem befinden sich diverse Teleskope für die Sternenbeobachtung mit an Bord. (Foto: © Bastian Glumm)

Aber nicht nur dort, kann sich der Felix Kids-Club inzwischen auf zahlreiche Kooperationspartner verlassen. Den brandneuen Wohnwagen der Serie „COCO“ bekam der Kids-Club ganz aktuell. Dazu fuhren die Verantwortlichen sogar ins Allgäu zur Firma Dethleffs, um den Caravan selbst abzuholen, der anschließend in Solingen für die Kinder speziell ausgerüstet wird.

Freizeit und Spaß mit Bildung verbinden

Möglich machten diese Anschaffung die Dethleffs GmbH & Co. KG und der BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“. „Der Wohnwagen ist vollständig finanziert und wir brauchen uns deshalb über die Finanzen nicht weiter den Kopf zerbrechen“, ist Gunter Opitz sichtlich erleichtert. Die Family Stiftung der Firma Dethleffs betreibt übrigens auf der Grav-Insel einen Wohnwagen, der von bedürftigen Familien genutzt werden kann. Ein Kreis, der sich wunderbar schließt.

Sybilla Opitz kümmert sich um die leistungsstarken Teleskope, die für die Kinder von der Firma Bresser gestiftet wurden. Damit ist der nächtliche Blick in die Sterne möglich. (Foto: © Bastian Glumm)
Sybilla Opitz kümmert sich um die leistungsstarken Teleskope, die für die Kinder von der Firma Bresser gestiftet wurden. Damit ist der nächtliche Blick in die Sterne möglich. (Foto: © Bastian Glumm)

Am Donnerstag machte das Gespann vor dem Rathaus halt. Dort konnten Freunde und Förderer des Felix Kids-Clubs das neue Forscher- und Entdeckermobil genauestens unter die Lupe nehmen. Darunter auch Oberbürgermeister Tim Kurzbach: „Es ist toll, was der Felix Kids-Club leistet und wirklich unglaublich, dass immer wieder neue Projekte angegangen werden. Der Gedanke, Freizeit und Spaß mit Bildung zu verbinden, ist wirklich großartig“, lobte der OB. Auf dem Wohnwagen und dem Anänger prangen inzwischen auch zwei große „Mensch Solingen“-Aufkleber, so dass der Kids-Club unterwegs sogar noch Werbung für die Klingenstadt macht.

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here