Start Aktuelles Verleihung des Selbsthilfepreises 2016 im Klinikum

Verleihung des Selbsthilfepreises 2016 im Klinikum

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 19 Sekunden
0
TEILEN
Am Freitagabend wurde im Klinikum der Selbsthilfepreis 2016 verliehen: v.li. Klaus Bothe, Skoliose-Selbsthilfe e.V., Barbara Matthies, Direktorin des Klinikums, Heidi Fleischmann, Dr. Ralf Buhl, Äztlicher Direktor des Klinikums, Silvia Kettner, Mitorganisatorin des Selbsthilfetages, Biggy Hoebel-Nöckel und Oliver Bertz von
Am Freitagabend wurde im Klinikum der Selbsthilfepreis 2016 verliehen: v.li. Klaus Bothe, Skoliose-Selbsthilfe e.V., Barbara Matthies, Direktorin des Klinikums, Heidi Fleischmann, Dr. Ralf Buhl, Äztlicher Direktor des Klinikums, Silvia Kettner, Mitorganisatorin des Selbsthilfetages, Biggy Hoebel-Nöckel und Oliver Bertz von "JuPa NRW Süd", Oberbürgermeister Tim Kurzbach und Cornelia Bartsch vom Stadtdienst Gesundheit. (Foto: B. Glumm)
Anzeige
Anzeige

SOLINGEN (bgl) – Es hat inzwischen eine gute Tradition, dass am Vorabend des Selbsthilfetages im Klinikum drei ausgesuchte Gruppen und Einzelpersonen mit dem Selbsthilfepreis ausgezeichnet werden. In der bestens besuchten Personalcafeteria zeichnete Oberbürgermeister Tim Kurzbach am Freitagabend Heidi Fleischmann, den Verein Skoliose-Selbsthilfe und die Gruppe „JuPa NRW Süd“, die sich um Parkinson-Erkrankte unter 60 Jahren kümmert, mit dem Selbsthilfepreis 2016 aus. Dieser ist mit 500 Euro dotiert. „Keine Ausbildung und kein Medizinstudium können so gut sein, wie das Gespräch von Mensch zu Mensch. All das medizinische Wissen bliebe doch Stückwerk, wenn wir nicht auch Mitmenschlichkeit regieren lassen würden. Das machen die Selbsthilfegruppen so gut und professionell, wie es kein promovierter Mediziner könnte“, lobte Oberbürgermeister Kurzbach das ehrenamtliche Engagement aller in Solingen aktiven Selbsthilfegruppen. Ab 11 Uhr werden dann am morgigen Samstag insgesamt 42 Gruppen im Foyer des Klinikums ihre Dienstleistungen und Beratungsangebote den Interessierten vorstellen.

Der Selbsthilfepreis wird am Vorabend des Selbsthilfetages verliehen und icts mit 500 Euro dotiert. (Foto: B. Glumm)
Der Selbsthilfepreis wird am Vorabend des Selbsthilfetages verliehen und ist mit 500 Euro dotiert. (Foto: B. Glumm)

Gruppen bieten Hilfe, Unterstützung, Zuwendung und Rat

„Es ist uns gelungen, mit dieser Veranstaltung den Selbsthilfegruppen in Solingen eine Plattform zu geben“, machte Barbara Matthies, Chefin des Klinikums, deutlich. In der Klingenstadt sind insgesamt mehr als 50 Selbsthilfegruppen organisiert, die ein weites medizinisches Spektrum abdecken. „Sie bieten Hilfe, Unterstützung, Zuwendung und Rat“, so Matthies weiter. Auch Dr. Ralf Buhl, Ärztlicher Direktor des Klinikums, fand Worte der Anerkennung: „Die Selbsthilfegruppen sind eine wichtige Ergänzung unserer täglichen Arbeit, ich bin sehr beeindruckt“, so der Chefarzt der Neurochirurgie im Klinikum. Rein statistisch habe in Deutschland jeder zehnte Bürger entweder schon einmal bei einer Selbsthilfegruppe Rat gesucht, oder aber sich selbst engagiert. Ein Beleg dafür ist auch der stets gut besuchte Selbsthilfetag, der morgen bereits zum neunten Mal stattfindet. „Die gute Resonanz ist wichtig, ganz besonders für diese Stadt“, erklärte Dr. Ralf Buhl.

9. Selbsthilfe- und Gesundheitstag im Klinikum

Samstag, 19. November von 11 bis 16 Uhr

www.klinikum-solingen.de

Volksbank Bergisches Land
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here