Start Aktuelles Zietenstraße: Giossi-Stiftung ermöglicht Ausflug und Geschenke

Zietenstraße: Giossi-Stiftung ermöglicht Ausflug und Geschenke

0
Zum Jahresende hat
Zum Jahresende hat "Rund um die Zietenstraße e.V." mit Kids und Eltern aus dem Übergangsheim einen Ausflug ins Tiki Kinderland unternommen. (Foto: © Marah Dwedar)

Anzeige


Anzeige

SOLINGEN (red) – Zum Abschluss des Jahres hat der Bürgerverein „Rund um die Zietenstraße e.V.“ mit Kindern und Eltern aus dem Übergangsheim an der Zietenstraße einen Ausflug ins Tiki Kinderland unternommen.

Anzeige

19 Kinder mit ihren Eltern unterwegs

Insgesamt waren 19 Kinder mit ihren Eltern unterwegs. Begleitet wurde die Gruppe von zwei jungen Betreuerinnen. Die 20-jährige Marah Dwedar, die die Gruppe begleitet hat und seit einigen Jahren ehrenamtlich den Bürgerverein unterstützt, berichtet: „Es war sehr schön. Ich habe mich sehr gefreut, die Kinder und auch die Mütter glücklich zu sehen. Es ist immer nett, mit den Kindern etwas zu unternehmen bevor ein neues Jahr beginnt, damit sie eine schöne Erinnerung haben. Ich bin froh, dass ich dieses Jahr Teil der Erinnerung sein kann. Beim Toben im Tiki Kinderland konnte ich auch wieder Kind sein!“

Finanziert wurde der Ausflug von der Solinger Giossi-Stiftung. Der Bürgerverein „Rund um die Zietenstraße e.V.“ erhält seit vielen Jahren Zuschüsse von der Giossi-Stiftung, um zusätzliche Honorarkräfte für die Hausaufgabenbetreuung für geflüchtete Kinder zu bezahlen und um Angebote für Kinder und Jugendliche mit Fluchterfahrung anzubieten. Durch den Zuschuss der Stiftung konnten zudem kleine Weihnachtsgeschenke für die Kinder und Jugendlichen aus der Unterkunft gekauft werden.

Geschenke in feierlichem Rahmen verteilt

Geschenke wie Spielzeugautos, Knete und Zaubertafeln können somit in den Winterferien in feierlichem Rahmen verteilt werden.

Volksbank Bergisches Land
Anzeige
Vorheriger ArtikelSilvester feiern mit den Bergischen Symphonikern
Nächster ArtikelHaushaltsplan-Entwurf für 2023 in den Stadtrat eingebracht
Dieser Beitrag stammt von unserer Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein