Start Aktuelles 37. Weihnachtszauber – Solinger Filmfestspiele auf dem Eis

37. Weihnachtszauber – Solinger Filmfestspiele auf dem Eis

0
TEILEN
Auch in diesem Jahr gelingt es den großen und kleinen Eissternen des Solinger Turnerbundes wieder, ihr Publikum zu verzaubern. Themen, Musik und Choreografien sind wunderbar aufeinander abgestimmt. (Foto: © Martina Hörle)
Auch in diesem Jahr gelingt es den großen und kleinen Eissternen des Solinger Turnerbundes wieder, ihr Publikum zu verzaubern. Themen, Musik und Choreografien sind wunderbar aufeinander abgestimmt. (Foto: © Martina Hörle)

SOLINGEN (mh) – „Wir begrüßen Sie herzlich zur Verleihung der goldenen Kufe 2017, heute live vom roten Teppich.“ So heißt Moderatorin Janine Gérard die Besucher herzlich willkommen. Rund 700 Gäste sind zum 37. Weihnachtszauber des Solinger Turnerbundes gekommen, der dieses Jahr unter dem Motto „Solinger Filmfestspiele“ steht.

700 Besucher beim Weihnachtszauber

Anzeige: Stadtwerke Solingen

Eine Revue in sechs Bildern, bei der sich alles um das Thema Filmmusik dreht. Start ist auf dem Roten Teppich – so der Titel des ersten Bildes. Acht junge Damen in engen schwarzen Anzügen mit silbernen Fracks eröffnen mit ihrem Eingangslauf den Weihnachtszauber. Eingängige bekannte Melodien mit Schwung und Rhythmus reißen die Besucher gleich zu Beginn mit. Anmutig drehen die Eissterne, mal in Gruppen, mal als Solisten, ihre Runden zu Indiana Jones und Leben des Brian.

Den kleinen Eissternen ist ihre Begeisterung und ihre Freude am Tanzen deutlich anzumerken. Für ihre Darbietung von Indiana Jones bekommen sie den verdienten Applaus. (Foto: © Martina Hörle)
Den kleinen Eissternen ist ihre Begeisterung und ihre Freude am Tanzen deutlich anzumerken. Für ihre Darbietung von Indiana Jones bekommen sie den verdienten Applaus. (Foto: © Martina Hörle)

Im Bild „Fantasy“ geht es zurück in die Zukunft. Die Star Wars Darsteller kämpfen mit roten Lichtschwertern und ET will nach Hause telefonieren. Für die Freunde der „Romantik“ tragen kleine Läuferinnen rote Herzen auf Brust und Rücken. Kein Wunder, spielt die Musik doch gerade „Pretty Woman“. In diesem Bild beweist Jennifer Budek einmal mehr, welch einzigartige Stimme sie hat. Und erstmals gibt es Klaviermusik auf dem Eis. Sylvia Remillong sitzt am Piano und haut schwungvoll in die Tasten.

Erstmals Klaviermusik live auf dem Eis

Nach der Pause folgen weitere originelle Choreografien. In den drei Bildern „Disney“, „Action“ und „Tanz“ begeistern die Lieblinge aus dem Dschungelbuch mindestens genauso wie „Captain Jack Sparrow“ oder die „Grease“-Formation. Sowohl die glitzernden Kostüme der Eis-Solistinnen als auch das originelle Outfit der Themendarsteller zeugen von einem unerschöpflichen Ideenreichtum.

„Seit dem Herbst haben wir etwa 15 Stunden pro Woche intensiv geübt“, sagt Stephanie von der Thüsen. „Für das Thema „Solinger Filmfestspiele“ haben wir uns entschieden, weil es so wunderschöne Filmmusik gibt.“ Sie ist voll des Lobes über den unermüdlichen Einsatz der Läuferinnen. Mindestens genauso begeistert ist sie vom Engagement und der tatkräftigen Unterstützung der Eltern, „ohne die das alles gar nicht zu schaffen wäre“.

Die Trainerinnen Stephanie von der Thüsen (li.) und Corinna Beilfuß sind glücklich über den Erfolg der vielen großen und kleinen Eissterne. „Seit dem Herbst haben wir 15 Stunden pro Woche trainiert“, sagt von der Thüsen. (Foto: © Martina Hörle)
Die Trainerinnen Stephanie von der Thüsen (li.) und Corinna Beilfuß sind glücklich über den Erfolg der vielen großen und kleinen Eissterne. „Seit dem Herbst haben wir 15 Stunden pro Woche trainiert“, sagt von der Thüsen. (Foto: © Martina Hörle)

Das gesamte Trainerteam der Eislaufabteilung – Sandy Bacher, Corinna Beilfuß, Anke Meyer, Sarah Müller, Katharina Schotten und Stephanie von der Thüsen – hat grandiose Arbeit geleistet. Themen und Musik sind wunderbar aufeinander abgestimmt, Choreografien perfekt einstudiert.

Graziöse Sprünge, anmutige Pirouetten, gekonnte Choreografien und originelle Outfits – so könnte man die zweistündige Vorstellung zusammenfassend beschreiben. 65 große und kleine Eissterne haben mit ihrem Können wieder einmal das Publikum begeistert und verzaubert. Neben tosendem Beifall und lautstarken Pfiffen fliegen Blumen und Bärchen auf das Eis. Unermüdlich sind die Ghostbusters im Einsatz, jagen in Windeseile über die eisige Fläche, um alles schnell wieder einzusammeln. Zwar wissen die Zuschauer, dass das Eis für die Läuferinnen frei bleiben soll – aber irgendwie muss man seiner Begeisterung Ausdruck verleihen.

Eissterne begeistern erneut das Publikum

Die bemerkenswerten Darbietungen machen die Wahl eines Preisträgers unmöglich. Daher wird zum Abschluss der Eisrevue die „Goldene Kufe“ allen Mitwirkenden gleichermaßen verliehen.

Solingen Messe 2018
Solingen Messe 2018

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here