Start Aktuelles 6. Philharmonisches Konzert mit Ariel Zuckermann

6. Philharmonisches Konzert mit Ariel Zuckermann

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 41 Sekunden
0
TEILEN
Am 7. März findet im Theater und Konzerthaus das 6. Philharmonische Konzert unter der Leitung des israelischen Gastdirigenten Ariel Zuckermann statt. (Foto: © Felix Broede)
Am 7. März findet im Theater und Konzerthaus das 6. Philharmonische Konzert unter der Leitung des israelischen Gastdirigenten Ariel Zuckermann statt. (Foto: © Felix Broede)
Aktivia Anzeige

SOLINGEN (red) – Kommende Woche Dienstag, 7. März, um 19.30 Uhr findet im Großen Konzertsaal im Theater und Konzerthaus das 6. Philharmonische Konzert unter der Leitung des israelischen Gastdirigenten Ariel Zuckermann statt. Das Konzert beginnt mit den Waldszenen op. 82, einem Klavierzyklus von Robert Schumann in einer Instrumentation für Bläser von Andreas N. Tarkmann. Der Titel bringt ein wichtiges Ansinnen der Romantik zum Ausdruck, steht doch der Wald als Symbol für die absolute Harmonie zwischen Mensch und Natur. Allerdings wird mit diesem Harmoniestreben nicht der zwiespältige Eindruck des Waldes unterdrückt, sondern vielmehr deutlich erkennbar.

Johannes Brahms folgt Robert Schumann

Im Anschluss spielt das Duo Fabian (Violine) und Christian (Violoncello) Kircher das Konzert für Violine, Violoncello und Orchester a-Moll von Johannes Brahms. Dem ursprünglich als Cellokonzert konzipierten Stück hatte Brahms einen Violinpart hinzugefügt, der vornherein seinem Freund Joachim zugedacht war. Dieser hatte jedoch den Kontakt abrupt abgebrochen, als Brahms beim Ehestreit zwischen Amalie und Joseph Joachim Partei für die Altistin ergriff. Dieses Werk sollte das Freundschaftsband wieder knüpfen, was auch gelang. Das Konzert endet mit der Symphonie Nr. 5 d-Moll von Felix Mendelssohn Barthody. Diese Symphonie ist eine romantische Symphonie in vier Sätzen und rundet somit das der Romantik gewidmete Programm ab.

Einer der gefragtesten Dirigenten der jüngeren Generation

Ariel Zuckermann wurde in Israel geboren und zählt mittlerweile zu den gefragtesten Dirigenten der jüngeren Generation. Begonnen hat er seine Musikerkarriere als Flötist. Es folgte ein Dirigierstudium an der Königlichen Musikhochschule in Stockholm. Sein Diplom legte an der Musikhochschule München ab. Im Januar 2017 wurde er Chefdirigent des Georgischen Kammerorchesters Ingolstadt. Zur Saison 2015/16 wurde er zum Music Director des Israel Chamber Orchestra ernannt. Im November 2007 gab Ariel Zuckermann ein gefeiertes Debüt in der Philharmonie Berlin mit dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin.

Er dirigierte unter anderem folgende Orchester: Bayerisches Staatsorchester, Sinfonieorchester Basel, NDR Radiophilharmonie, Luzerner Sinfonieorchester, Israel Philharmonic Orchestra, KBS Radio Orchestra Seoul, Bremer Philharmoniker, Ungarische Nationalphilharmonie, Budapest Festival Orchestra, Radio-Symphonieorchester Wien, Tschechische Philharmonie, Bamberger Symphoniker, Deutsche Radio Philharmonie, WDR Sinfonieorchester Köln, Orquesta Filarmónica de Gran Canaria, Haydn Orchester Bozen, Danish National Symphony Orchestra, Taipei Symphony Orchestra, Zürcher, Basler und Stuttgarter Kammerorcheste, Camerata Salzburg und Riga Sifonietta. Darüber hinaus hob er in München die Neuproduktion der Donizetti-Oper Viva La Mamma aus der Taufe, danach Telemanns Lustspiels Pimpinone. Zahlreiche Konzerte und Projekte wurden aufgezeichnet.

Einen Einführungsvortrag zum Konzert hält Astrid Kordak um 18.45 Uhr.

Karten für das Konzert sind erhältlich ab 21,90 € unter der Telefon 0212/20 48 20.

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here