Start Aktuelles Ab Freitag dreht sich alles um den Zöppkesmarkt

Ab Freitag dreht sich alles um den Zöppkesmarkt

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 48 Sekunden
0
TEILEN
Ist bereits fertig aufgebaut und garantiert einen Panoramablick weit über Solingens Stadgrenzen hinaus: Das Riesenrad auf dem Neumarkt. (Foto: B. Glumm)
Ist bereits fertig aufgebaut und garantiert einen Panoramablick weit über Solingens Stadgrenzen hinaus: Das Riesenrad auf dem Neumarkt. (Foto: B. Glumm)

SOLINGEN (bgl) – Wenn Oberbürgermeister Tim Kurzbach am Freitagnachmittag offiziell den 48. Zöppkesmarkt eröffnen wird, liegen bereits Monate der Vorbereitung und Organisation sowie Tage das Aufbaus hinter den Veranstaltern und vielen Standbetreibern.

Schon die nackten Zahlen zeigen deutlich die Dimensionen des Zöppkesmarktes 2016: Über 300 Anmeldungen, aber nur zehn Prozent der Stände werden von Profis betrieben. Alle anderen von Hobby-Trödlern, Spaßgruppen oder Vereinen. Rund 50 Buden – darunter allein zehn Bierwagen – bieten am Wochenende in der City kulinarische Spezialitäten und Getränke für alle Geschmäcker an. Wünsche werden da kaum offenbleiben, zumal auch Petrus mitzufeiern gedenkt. Längst ist der Zöppkesmarkt einer der größten Straßentrödelmärkte in ganz Nordrhein-Westfalen.

Der Zöppkesmarkt ist komplett barrierefrei

Bereits weithin sichtbar und komplett fertig ist das Riesenrad auf dem Neumarkt. Rund herum wird derzeit noch fleißig gewerkelt, denn Stände und die Bühne müssen noch aufgebaut werden. Am Samstag entfällt deshalb dort auch der Wochenmarkt. Der Zöppkesmarkt ist komplett barrierefrei. Über alle verlegten Leitungen werden Überfahr-Rampen gelegt.

Neben der großen Hauptbühne des Solinger Tageblatts auf dem Neumarkt, wo am Freitag die Eröffnung und die Miss Zöpfchen-Kür stattfinden werden, erwartet die Besucher auch auf dem Alten Markt ein kunterbuntes Bühnenprogramm.

Auf der Haupstraße wurde am Donnerstag noch fleissig aufgebaut, sortiert und in Form gebracht. Offiziell startet der Zöppkesmarkt am Freitag, 15 Uhr. (Foto: B. Glumm)
Auf der Hauptstraße wurde am Donnerstag noch fleissig aufgebaut, sortiert und in Form gebracht. Offiziell startet der Zöppkesmarkt am Freitag, 15 Uhr. (Foto: B. Glumm)

Wie im Vorjahr wird dort auch an diesem Wochenende wieder das Künstlerdorf angesiedelt sein. Am Entenpfuhl geht es ab Freitag irisch zu. Das Team des Scarriff Irish Pub sorgt für einen steten Nachschub an Guiness und Kilkenny und bietet gleichzeitig gleich mehrere musikalische Leckerbissen rund um die grüne Insel.

Weitere Punkte mit bunten Live-Aktionen finden die Besucher auf dem Fronhof und am Stein auf der Hauptstraße. Und natürlich an allen Ecken und Enden des lebendigen Gewusels, denn auch spontan wir die eine oder andere Gruppe eine Aufführung zum Besten geben. Allein darauf darf man schon gespannt sein!

„Verein zur Förderung des traditionellen Solinger Brauchtums“

Ausnahmsweise ziehen in diesem Jahr alle Stände, die sonst in den Clemens-Galerien untergebracht waren, auf den Neumarkt vor den Hofgarten. Fiel bereits im vergangenen Jahr das geplante Feuerwerk wegen Regens aus, müssen die Trödelfreunde auch an diesem Wochenende erneut darauf verzichten. Zwar lägen alle Genehmigungen vor, so die Veranstalter, doch habe man aufgrund von Sicherheitsbedenken trotzdem auf ein Feuerwerk verzichtet. Seit 2013 wird der Zöppkesmarkt vom „Verein zur Förderung des traditionellen Solinger Brauchtums e.V.“ durchgeführt.

Weitere ausführliche Informationen im Internet: www.zoeppi.de

Volksbank Bergisches Land

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here