Start Aktuelles Botanischer Garten: Bücher finden ein Zuhause

Botanischer Garten: Bücher finden ein Zuhause

0
In der Orchideenhalle waren zahlreiche Tische aufgestellt. Auf einer Länge von 20 Metern boten sie reichlich Platz für eine Fülle von Büchern. (Foto: © Martina Hörle)
In der Orchideenhalle waren zahlreiche Tische aufgestellt. Auf einer Länge von 20 Metern boten sie reichlich Platz für eine Fülle von Büchern. (Foto: © Martina Hörle)

Anzeige


Anzeige

SOLINGEN (mh) – Die fünfte Bücherbörse ist ein Eldorado für alle Leseratten. In der Orchideenhalle des Botanischen Gartens liegen erwartungsvoll mehrere tausend Bücher und hoffen darauf, mitgenommen zu werden. Lange vor 14 Uhr warten die Bücherfreunde schon vor der Tür.

Anzeige

20 Meter Bücher in der Orchideenhalle

Auf einer Länge von etwa 20 Metern liegen Romane und Krimis, Kochbücher neben Pflanzenratgebern, Bildbände bei Kinderbüchern. Und, fast schon antiquarisch, eine Ausgabe von Meyers 25-bändigem Lexikon.

Immer wieder öffnet sich die Eingangstür, lässt scharenweise Besucher herein. Taschen vollgepackt mit Büchern werden gebracht. Kaum sind sie geleert, bieten sie Platz für neue Bücher. Matthias Nitsche, stellvertretender Vorsitzender des Botanischen Gartens kann nur noch staunen: „Wir haben extra die Gänge zwischen den Tischen erheblich verbreitert. Trotzdem ist da kaum Platz.“ Die Solinger sind eben ein Bücher liebendes Völkchen.

Claudia Elsner-Overberg vom Kommunalen Integrationszentrum und Silke Raschkowski, Solinger Bookcrosserin, räumten eifrig immer wieder Bücher nach. (Foto: © Martina Hörle)
Claudia Elsner-Overberg vom Kommunalen Integrationszentrum und Silke Raschkowski, Solinger Bookcrosserin, räumten eifrig immer wieder Bücher nach. (Foto: © Martina Hörle)

Entstanden ist die Idee zur Bücherbörse vor einigen Jahren, als Claudia Elsner-Overberg vom Kommunalen Integrationszentrum und Matthias Nitsche sich über den Bücherschrank neben der Lesehalle unterhielten. Elsner-Overberg betreut diesen Schrank gemeinsam mit den Bookcrossern. Im Anschluss an die Börse wird er wieder neu bestückt.

Hunderte Besucher bei der 5. Bücherbörse

Mehrere hundert Besucher kommen jedes Jahr zur Bücherbörse. Diese Tauschaktion hat sich zu einem Selbstläufer entwickelt. Alle Bücher werden kostenlos abgegeben. Es wird auch kein Eintritt erhoben. Deshalb warten Spendendosen auf freundliche Berücksichtigung. Die Spenden werden ausschließlich für die Erhaltung des Gartens verwendet.

Manche Besucher schauen sich den Trubel erst mal vom Eingang aus an. „Wo fangen wir denn am besten an?“ Das will gut überlegt sein. Schließlich möchte man ja nichts verpassen. Andere stürzen sich, mit Rucksäcken und Taschen ausgestattet, einfach ins Getümmel. Nitsche erzählt: „Manchmal rufen uns die Leute schon fast ein Jahr vor der nächsten Börse an, fragen, ob sie uns Bücher bringen können. Oft sind es Nachlässe aus Haushaltsauflösungen. Leider wissen wir nicht, wo wir die Bücher unterbringen sollen. Zum Teil lagern wir sie zuhause in Kellern oder Garagen.“

Orchideenhalle bietet tolles Ambiente

Das Ambiente in der Orchideenhalle ist wie geschaffen. Man ist im Grünen, es ist trocken. So steht der Bücherschau nichts im Wege. Auch die 15 Exemplare, die beim letzten Bookcrossing (wir berichteten) übrig geblieben sind, wurden hier ausgelegt. Einige Solinger Besucherinnen sind zum ersten Mal hier. „Das ist eine super Sache“, sind sie der Meinung. „Nächstes Mal bringe ich auch eigene Bücher mit.“ Jetzt haben sie vorerst neuen Lesestoff auf dem Arm. Ein Problem haben viele gemeinsam: „Jedes Jahr nehmen wir uns vor, mal ein paar Bücher weniger mitzunehmen. Die Schränke sind so voll.“ Wie man sieht, klappt das bei den meisten nicht.

Mehrere hundert Besucher kommen jedes Jahr zur Bücherbörse. Die Aktion ist mittlerweile zum Selbstläufer geworden. (Foto: © Martina Hörle)
Mehrere hundert Besucher kommen jedes Jahr zur Bücherbörse. Die Aktion ist mittlerweile zum Selbstläufer geworden. (Foto: © Martina Hörle)

„Das passt alles hervorragend zu diesem Tag“, freut sich Silke Raschkowski. Sie ist begeisterte Solinger Bookcrosserin und natürlich auch heute vor Ort. „Schließlich ist heute Welttag des Buches.“ An diesem Tag feiern deutschlandweit Buchhandlungen, Verlage, Bibliotheken, Schulen und Leseratten ein großes Lesefest. Der 23. April ist auch der Todestag von William Shakespeare und Miguel de Cervantes.

Nächstes Event steht vor der Tür

In diesem Jahr hat die Bücherbörse wieder einen durchschlagenden Erfolg. Sie ist eine von vielen Aktionen, die über das Jahr verteilt, im Botanischen Garten stattfinden. Bei so vielen Besuchern muss auch ein wichtiger gesundheitlicher Aspekt berücksichtigt werden. In der Orchideenhalle wird neben neuen Verbandskästen auch ein Defibrillator angebracht. Jetzt wollen sich die Mitarbeiter als Ersthelfer fortbilden und auch im Gebrauch des Defis unterweisen lassen.

Die nächste große Aktion steht schon vor der Tür. Am 6./7. Mai findet der Botanische Garten- und Blumentag statt. 70 Aussteller haben sich bereits angemeldet. Im Botanischen Garten ist eben immer etwas los.

Volksbank Bergisches Land
Anzeige
Vorheriger ArtikelTanz in den Mai in der Ohligser Festhalle: Freikarten zu gewinnen
Nächster ArtikelMahnmal Wenzelnberg: Gedenkstunde für die 71 Ermordeten
Martina Hörle, geprüfte Betriebswirtin, ist freiberuflich als Text-/Fotojournalistin und Autorin tätig. Sie organisiert kulturelle Veranstaltungen und hat im Herbst 2014 die Solinger Autorenrunde ins Leben gerufen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein