Start Aktuelles Brückenfest Ohligs: Straßen-Modenschau zieht Menschenmassen an

Brückenfest Ohligs: Straßen-Modenschau zieht Menschenmassen an

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 55 Sekunden
0
TEILEN
Die Straßen-Modenschau war ein großer Erfolg. Besucherscharen standen an der Laufstraße, um einen Blick auf die Models zu werden. Die erledigten ihren Job so professionell, als hätten sie nie etwas anderes getan. (Foto: © Martina Hörle)
Die Straßen-Modenschau war ein großer Erfolg. Besucherscharen standen an der Laufstraße, um einen Blick auf die Models zu werden. Die erledigten ihren Job so professionell, als hätten sie nie etwas anderes getan. (Foto: © Martina Hörle)
Anzeige Anzeige

SOLINGEN (mh) – Zum diesjährigen Brückenfest hatte die Ohligser Werbegemeinschaft (OWG) am Sonntag einen Jahrmarkt mit traditionellem Bücher-Antiquariat und einem Handwerker-Kreativ-Markt organisiert. Vom Bremsheyplatz über die Düsseldorfer Straße bis hin zum Marktplatz standen 30 Pagodenzelte, in denen Einzelhändler, Vereine, Gastronomen und Dienstleister interessierten Besuchern ihr Sortiment vorführen oder ihre Leistungen unterbreiten konnten.

Riesenandrang bei Modenschau

Das Highlight des Festes bildete die große Straßen-Modenschau mit Live-Musik und anschließender Verlosung. Projektleiterin Gloria Göllmann und Assistentin Nadine Centner hatten schon seit Wochen mit der Organisation und Koordination alle Hände voll zu tun. Neben dem Casting folgte das Lauftraining inklusive Haltung und Atmung. Diese Aufgabe hatte Choreograph Hüsnü Turan übernommen. Heute präsentierten 32 Models die Trend-Modeneuheiten Herbst/Winter 2017/18. Auf einer Strecke von 50 Metern zeigten sie neben Kleidung und Accessoires aktuelles Make-Up- und Hair-Styling. Dabei gaben sich die frischgebackenen Models absolut professionell, als hätten sie nie etwas anderes getan. Hut ab vor dieser Leistung.  Nach der 40-minütigen Darbietung folgte die Verlosung von Preisen der mitwirkenden Geschäfte im Gesamtwert von 2.500 Euro.

Bei Frauke Pohlmann konnte man Anhänger aus Kupfer oder Neusilber herstellen. Große und kleine Besucher machten von diesem Angebot regen Gebrauch. (Foto: © Martina Hörle)
Bei Frauke Pohlmann konnte man Anhänger aus Kupfer oder Neusilber herstellen. Große und kleine Besucher machten von diesem Angebot regen Gebrauch. (Foto: © Martina Hörle)

Währenddessen zeigte eine Gruppe von Spinnerinnen an Spinnrädern und Handspindel, wie schnell aus Wolle Garn werden kann. Die Spinngruppe, unter Leitung von Sabine Schulz-Wolff, trifft sich einmal im Monat im Botanischen Garten. Interessenten werden gerne in die Kunst des Spinnens eingeführt. „Das Spinnen ist sehr entspannend. Es hat etwas von Meditieren“, beschrieben die munteren Spinnerinnen ihre Arbeit. Sandra Koch von der WollFühlOase präsentierte ebenfalls ihre Arbeit mit Wolle und informierte über die neuesten Stricktrends.

Alles rund um Wolle

Heike Sabatschus hatte Skulpturen, Kugeln, Körbe und andere Objekte mitgebracht. Heike’s R(h)einkunst nennt sie ihre in Handarbeit gefertigten Raumobjekte aus naturbelassenem Schwemmholz. Im Zelt von Frauke Pohlmann konnten große und kleine Besucher aus Kupfer oder Neusilber Anhänger für Ketten, Armbänder oder Schlüsselringe herstellen.

Die Gruppe der Spinnerinnen, unter Leitung von Sabine Schulz-Wolff (li.), trifft sich regelmäßig einmal pro Monat im Botanischen Garten. (Foto: © Martina Hörle)
Die Gruppe der Spinnerinnen, unter Leitung von Sabine Schulz-Wolff (li.), trifft sich regelmäßig einmal pro Monat im Botanischen Garten. (Foto: © Martina Hörle)

Ob es warme Jacken oder modische Brillen waren, Süßes oder Herzhaftes – für alle Ohligsbesucher war etwas dabei. Für Gaumenfreuden sorgten unter anderem Schoko Laden Reich, Weinkontor Debusmann, Fisch Schälte.

Bücherfreunde trotzen dem Regen

Zwischendurch gaben Wind und Regen immer wieder ein kurzes Gastspiel. Daher waren die meisten Bücherstände vorsichtshalber mit sichtfreien Planen zugedeckt. Das hielt jedoch die zahlreichen Bücherfreunde aller Altersklassen nicht vom Stöbern und Kaufen ab. Die 15 Banner, die seit Mittwoch den Luftraum über der Fußgängerzone verschönern, hatten sich allerdings durch den Sturm etwas einwickeln lassen.

Volksbank Bergisches Land
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here