Start Aktuelles CO2-Abgabe: Stadtwerke erhöhen Gaspreis

CO2-Abgabe: Stadtwerke erhöhen Gaspreis

Geschätzte Lesezeit: 0 Minuten, 52 Sekunden
0
TEILEN
Die Stadtwerke Solingen (SWS) haben ihren Sitz an der Beethovenstraße. (Foto: © Bastian Glumm)
Die Stadtwerke Solingen (SWS) haben ihren Sitz an der Beethovenstraße. (Foto: © Bastian Glumm)
Anzeige
Anzeige

SOLINGEN (red) – Ab dem 1. Januar 2021 kommt die neue CO2-Abgabe, die fossile Brennstoffe wie Heizöl und Erdgas teurer macht. Die Umlage wird unter anderem über Energieversorger auf den Verbraucher umgelegt und dann an den Staat weitergeleitet. Entsprechend werden die Stadtwerke Solingen mit Beginn des kommenden Jahres ihre Preise „anpassen“.

In Solingen betreffe das 24.000 Verträge

„Dies betrifft alle Kunden, die bei den Stadtwerken Solingen einen Gasvertrag abgeschlossen haben, hier in Solingen sind das etwa 24.000 Verträge“, sagt Felix Henke, Abteilungsleiter Verkaufsmanagement bei den Stadtwerken. „Wir werden lediglich die gesetzliche Erhöhung der Preisbestandteile an unsere Kunden weitergeben und keinen zusätzlichen Aufschlag berechnen“, so Henke weiter. Die Preise werden mit Wirkung zum 1. Januar um 0,00541 Euro brutto (0,00455 Euro netto) pro Kilowattstunde erhöht.

Strompreise bleiben weitestgehend stabil

Bei den Strompreisen ändert sich für die meisten Kunden nichts, da die Stadtwerke Solingen lediglich zwei kleinere Segmente anpassen müssen, um der aktuellen Marktsituation Rechnung zu tragen, so das Unternehmen am Freitag. Mit Wirkung zum 1. Januar 2021 erhöhen die Stadtwerke die Preise im Tarif Klingenstrom Plus Privat Fix um 0,0177 Euro brutto (0,0149 Euro netto) pro kWh sowie den Grundpreis um 10,00 Euro brutto (8,40 Euro netto) pro Jahr, im Tarif Klingenstrom Plus Wärmepumpe um 0,0186 Euro brutto (0,0156 Euro netto) pro kWh sowie den Grundpreis um 11,90 Euro brutto (10,00 Euro netto) pro Jahr.

Volksbank Bergisches Land
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here