Start Aktuelles Coronavirus: Sieben-Tage-Inzidenz beträgt jetzt 48,5

Coronavirus: Sieben-Tage-Inzidenz beträgt jetzt 48,5

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 56 Sekunden
0
TEILEN
Der Eingangsbereich des Solinger Klinikums musste wegen Corona umgestaltet werden. (Foto: © Bastian Glumm)
Der Eingangsbereich des Solinger Klinikums musste wegen Corona umgestaltet werden. (Foto: © Bastian Glumm)
Anzeige
Anzeige

SOLINGEN (red) – Die Zahl der Corona-Neuinfektionen ist um weitere zehn Fälle gestiegen, teilt am Dienstag das Gesundheitsamt der Stadt Solingen mit. Die Sieben-Tage-Inzidenz nähert sich mit aktuell 48,47 Neuinfektionen dem kritischen Schwellenwert von 50. Zu den bereits bekannten Erkrankungen an fünf Schulen und einer Kita ist ein Fall im Altenheim St. Joseph hinzugekommen. Die übrigen Fälle kommen aus dem privaten Umfeld sowie aus Gastronomie- und Gewerbebetrieben.

Sechs Patienten in stationärer Behandlung

Das Gesundheitsamt hat zahlreiche Kontakte recherchiert und erste Quarantänen ausgesprochen, heißt es aus dem Rathaus. 119 Menschen sind aktuell an Covid-19 erkankt; sechs von ihnen sind in stationärer Behandlung. Zusätzlich zu den Infizierten befinden sich aktuell 988 Menschen in Quarantäne.

Kontaktpersonen, die sich testen lassen müssen, können dies außer bei ihrem Hausarzt auch im Testzentrum in Bethanien. Die Aufderhöher Lungenfachklinik hat eine Termin-Hotline eingerichtet, die montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr besetzt ist. Unter Telefon 0212 / 63-9999 können Termine für montags bis freitags von 13 bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 13 Uhr ausgemacht werden.

Testergebnis innerhalb von 24 Stunden

Bei entsprechenden Symptomen, einem entsprechenden Nachweis des Gesundheitsamtes, nach der Rückkehr von einer Reise in ein Risikogebiet sowie für Lehrer, Erzieherinnen und Pflegepersonal werden die Gebühren von der Krankenkasse übernommen. Alle, die sich eigeninitiativ testen lassen, müssen den Betrag in Höhe von 120 Euro selbst zahlen. Mit einem Testergebnis ist innerhalb von 24 Stunden zu rechnen.

Corona-Assistent bietet online-Kontakt

Wer sich in Quarantäne befindet, kann den täglichen Kontakt zum Gesundheitsamt auch online halten: Der erneuerte Corona-Assistent bietet die Möglichkeit, den Anruf durch einen digitalen Kontakt zu ersetzen und so Informationen zum Gesundheitszustand und zu weiteren Fragen in einer Webanwendung auszutauschen. Informationen dazu gibt es im ersten Kontakt, wenn das Gesundheitsamt sich bei den Betroffenen meldet.

Die Kommunikation kann auf diese Weise deutlich beschleunigt werden, alle datenschutzrechtlichen Aspeke werden berücksichtigt. Welcher Weg für den täglichen Kontakt gewählt wird, entscheiden die Betroffenen. Und selbstverständlich können alle Fragen, die im Detail nicht digital über den Corona-Assistenten geklärt werden können, im persönlichen Telefonat besprochen werden.

Hotline der Stadt Solingen zum Coronavirus

Die Stadt hat eine Info-Hotline eingerichtet, die Fragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet oder entgegennimmt:

Hotline der Stadt: 290 – 20 20

Bei Verdacht bitte zunächst telefonisch an den Hausarzt wenden.

Für alleinstehende Menschen, die sich in der Krise nicht alleine helfen können, hat die AWO Solingen ein Notfalltelefon eingerichtet: 8807 3299

Hotline der Wirtschaftsförderung für Unternehmer: 249 – 48 88

Corona-Homepage der Wirtschaftsförderung

Aktion „Umdenken“ der Wirtschaftsförderung

Alle Infos, Verhaltensregeln, Kontaktstellen usw. rund um das Coronavirus auf der Homepage der Stadt Solingen: www.solingen.de/de/inhalt/coronavirus

HINWEIS: Der Lesbarkeit halber verzichten wir in diesem Artikel auf eine „gendergerechte“ Sprache und haben deshalb alles in der männlichen Form verfasst. Das werden wir in der Form auch in anderen Artikeln beibehalten.

Volksbank Bergisches Land
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here