Start Aktuelles Coronavirus: Zahlreiche Infizierte in zwei Altenheimen

Coronavirus: Zahlreiche Infizierte in zwei Altenheimen

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 17 Sekunden
0
TEILEN
(Symbolfoto: © Bastian Glumm)
(Symbolfoto: © Bastian Glumm)
Anzeige
Anzeige

SOLINGEN (red) – In zwei Solinger Altenheimen ist die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Personen rapide angestiegen, teilt am Montag das Gesundheitsamt der Stadt Solingen mit: Im St.-Lukas-Pflegeheim in Ohligs sind 17 der 22 Bewohner eines Wohnbereiches und neun Mitarbeitende erkrankt. Der größte Ausbruch fand in Haus Ahorn in Bethanien statt. Hier sind insgesamt 30 Bewohnerinnen und Bewohner sowie zwölf Mitarbeitende positiv getestet worden. Von den 30 erkrankten Senorinnen und Senioren sind heute zwei Menschen (beide über 70 Jahre) verstorben.

Reihentestungen werden durchgeführt

Mit der Heimaufsicht und den Einrichtungsleitungen wurden Maßnahmen abgestimmt, um die Infektionskette zu durchbrechen. So tragen die Mitarbeitenden Schutzausrüstung und sind bereichsbezogen eingesetzt, die Bewohner sind isoliert und es besteht ein Besuchsverbot bis auf Notfälle (beispielsweise, wenn ein Angehöriger im Sterben liegt). Zudem werden Reihentestungen durchgeführt, um schnell weitere Fälle auch in anderen Bereichen der Einrichtungen zu entdecken.

„Wir können den Ursprung des Infektionsgeschehens leider nicht eindeutig zurückverfolgen“, erläutert Hartmut Fehler, Vorstandsmitglied der Diakonie Bethanien und kommissarischer Leiter des Seniorenzentrums Solingen. Haus Ahorn wurde nach Bekanntwerden der ersten Infektion mit einem behördlichen Besuchsverbot belegt und unter Quarantäne gestellt.

„Wir befinden uns in einem sehr engen Austausch mit dem Solinger Gesundheitsamt und der Heimaufsicht“, erklärt Fehler. „Intern wurden umgehend alle Schutzmaßnahmen eingeleitet, die für einen Ausbruchsfall vorgesehen sind, um das Infektionsgeschehen bestmöglich einzugrenzen und Bewohner und Mitarbeitende zu schützen.“

Rückgang der Quarantänezahlen in den Schulen

In den Schulen sind die Quarantänezahlen zurückgegangen, die Zahl der Infizierten ist hingegen gestiegen: 199 (Freitag: 274) Lehrkräfte und 1.822 (Freitag: 2.792) Schülerinnen und Schüler sind in Quarantäne. 18 (Freitag: 17) Lehrkräfte und 94 (gestern: 76) Schülerinnen und Schüler sind positiv getestet worden. Insgesamt sind 103 (Freitag: 140) Klassen bzw. Kurse sowie 14 (Freitag: 15) OGS- oder Betreuungsgruppen betroffen, außerdem 37 (Freitag: 38) weitere an den Schulen beschäftigte Personen.

In den Kitas sind insgesamt 487 Kinder und 110 Erziehungspersonen aus 22 Gruppen in Quarantäne; 16 Kinder und 14 Erziehende wurden positiv auf das Virus getestet. Weiterhin geschlossen bleiben die Grundschule Gerberstraße und die Kita Lucasstraße; die Kita Kuddelmuddel kann morgen wieder eine Gruppe öffnen.

Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 234,97

Aktuell sind 484 Personen nachgewiesen infiziert, 51 Patienten werden derzeit stationär behandelt, die übrigen ambulant betreut. 1.987 Menschen sind wieder genesen. 24 mit dem Virus infizierte Menschen sind bisher verstorben. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Solingen bisher 2.495 bestätigte Fälle gemeldet.

In den letzten sieben Tagen sind insgesamt 383 Corona-Neuinfektionen festgestellt worden. Damit entfallen 234,97 neue Fälle auf je 100.000 Menschen, die in der Klingenstadt leben. In Quarantäne befinden sich derzeit insgesamt 3.377 Personen, 9.524 konnten die Quarantäne inzwischen verlassen.

Hotline der Stadt Solingen zum Coronavirus

Die Stadt hat eine Info-Hotline eingerichtet, die Fragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet oder entgegennimmt:

Hotline der Stadt: 290 – 20 20

Bei Verdacht bitte zunächst telefonisch an den Hausarzt wenden.

Für alleinstehende Menschen, die sich in der Krise nicht alleine helfen können, hat die AWO Solingen ein Notfalltelefon eingerichtet: 8807 3299

Hotline der Wirtschaftsförderung für Unternehmer: 249 – 48 88

Corona-Homepage der Wirtschaftsförderung

Aktion „Umdenken“ der Wirtschaftsförderung

Alle Infos, Verhaltensregeln, Kontaktstellen usw. rund um das Coronavirus auf der Homepage der Stadt Solingen: www.solingen.de/de/inhalt/coronavirus

Newsletter des SolingenMagazins

Bleiben Sie auf dem Laufenden und melden Sie sich beim Newsletter des SolingenMagazins an. Zwei Mal wöchentlich versorgen wir unsere Leserinnen und Lesern mit den aktuellen Updates per Mail, so verpassen Sie auch keine Corona-Information. Melden Sie sich HIER an.

Volksbank Bergisches Land
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here