Start Aktuelles Creditreform: Geschäftslage im Mittelstand weiterhin gut

Creditreform: Geschäftslage im Mittelstand weiterhin gut

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 14 Sekunden
0
TEILEN
Die Stimmung im Mittelstand wird wieder besser. Das erimttelte jetzt die Creditreform. (Symbolfoto: © Bastian Glumm)
Die Stimmung im Mittelstand wird wieder besser. Das erimttelte jetzt die Creditreform. (Symbolfoto: © Bastian Glumm)
Anzeige Anzeige

SOLINGEN (red) – Creditreform Solingen hat 250 mittelständische Unternehmen in Solingen, Remscheid, Leverkusen und Umgebung befragt und kommt zu dem Ergebnis: Die Geschäftslage im Mittelstand in der Region ist demnach weiterhin gut.

Steigerung der Umsätze

Der Anteil der Unternehmen, die von einer „sehr guten“ oder „guten“ Auftragslage berichten, liegt aktuell wieder bei 64,8 Prozent (Vorjahr: 67,4 Prozent ). Während im Frühjahr 2021 noch 4,3 Prozent der befragten Mittelständler ihre Auftragslage als „mangelhaft“ bezeichneten, vergeben aktuell nur noch 2,3 Prozent die Note „Fünf“. Als Schulnote ergibt sich eine 2,2.

72 Prozent der Mittelständlern haben ihre Angebotspreise angehoben, nur 27 Prozent der Befragten konnten die Preise stabil halten. Bei den mittelständischen Umsätzen ist eine weitere Steigerung zu verzeichnen: 35 Prozent der Befragten berichten von Umsatzsteigerungen, 43 Prozent von konstanten Umsätzen. Besonders die Bauwirtschaft berichtet von einer ausgezeichneten Umsatzlage. Das hat auch zu einer weiteren Entlastung des mittelständischen Arbeitsmarktes geführt. Wie schon im letzten Jahr haben aktuell drei von zehn der befragten Mittelständler in den letzten Monaten neues Personal eingestellt, teilt Creditreform mit.

Eher pessimistischer Blick in die Zukunft

Die Prognosen, die der hiesige Mittelstand zu seiner weiteren wirtschaftlichen Entwicklung abgibt, zeigen allerdings eine deutliche Verunsicherung, so Creditreform. Nur noch 22 Prozent der befragten Mittelständler glauben, dass sich die Geschäftslage im nächsten halben Jahr verbessern wird – 24 Prozent befürchten eine Verschlechterung. Auch bei der Frage nach Umsatz- und Ertragserwartung ist der Mittelstand ist die Verunsicherung spürbar.

39 Prozent der Firmen rechnen zwar in den nächsten Monaten mit Umsatzzuwächsen – aber nur ein Viertel der Mittelständler kalkuliert mit steigenden Erträgen. Besonders der Handel befürchtet Gewinneinbußen. Dennoch sind für den Arbeitsmarkt weitere positive Impulse vom Mittelstand zu erwarten. Besonders der Dienstleistungssektor avisiert neue Stellen.

Auch die Investitionsbereitschaft der Mittelständler sei ungebrochen: Fast sechs von zehn befragten Firmen wollen in nächster Zeit Investitionen tätigen.

Volksbank Bergisches Land
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here