Start Aktuelles Fachpersonal: Klinikum startet Rekrutierungsoffensive

Fachpersonal: Klinikum startet Rekrutierungsoffensive

Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 38 Sekunden
0
TEILEN
Diese jungen Frauen und Männer kamen am Montag stellvertretend für all die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Solinger Klinikums zum Fototermin. Mittendrin: Pflegedirektor Dieter Ohmstedt. Rechts: Dr. Martin Eversmeyer, kaufmännischer Geschäftsführer des Klinikums. (Foto: © Bastian Glumm)
Diese jungen Frauen und Männer kamen am Montag stellvertretend für all die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Solinger Klinikums zum Fototermin. Mittendrin: Pflegedirektor Dieter Ohmstedt. Rechts: Dr. Martin Eversmeyer, kaufmännischer Geschäftsführer des Klinikums. (Foto: © Bastian Glumm)
Anzeige Anzeige

SOLINGEN (bgl) – Um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken, forciert das Klinikum Solingen jetzt seine Rekrutierungsmaßnahmen und setzt dabei auch auf qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Ausland. 37 neue Pflegekräfte traten am 1. Oktober ihren Dienst im Haus an der Gotenstraße an, darunter die ersten drei gezielt im Ausland angeworbenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Situation auf dem deutschen Arbeitsmarkt schwierig

„Die Situation auf dem deutschen Arbeitsmarkt ist schwierig, es gibt im Grunde genommen keine qualifizierten Pflegekräfte“, bedauert Dr. Martin Eversmeyer, kaufmännischer Geschäftsführer des Klinikums Solingen. Dennoch ist es dem Haus gelungen, über die knapp 40 neu eingestellten Mitarbeiter hinaus bis Ende des Jahres 25 weitere neue Pflegekräfte für das Klinikum zu gewinnen. Davon kommen allein 20 aus dem Ausland. „Das ist für unser Haus eine beachtliche Zahl“, betont Eversmeyer.

Der Arbeitsmarkt für Pflegekräfte ist in Deutschland leergefegt. Das Klinikum setzt deshalb verstärkt auf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Albanien und Nord-Mazedonien. Beides Länder, die deutlich über Bedarf ausbilden. Gleichzeitig forciert das Klinikum auch seine eigenen Ausbildungsanstrengungen und wird nun jedes Jahr 50 neue Azubis (bisher 25) einstellen.

Qualifiziertes Pflegepersonal von den Philippinen

Damit sind stets 150 junge Leute gleichzeitig in der Akademie des Klinikums und durchlaufen ihre dreijährige Ausbildung. „Die Anzahl der Ausbildungsplätze zu verdoppeln reicht allein für die kommenden Jahre nicht aus, wir brauchen weiter externe Mitarbeiter“, betont Pflegedirektor Dieter Ohmstedt. Deshalb soll ab dem kommenden Jahr auch in den Philippinen geeignetes Pflegepersonal für das Klinikum angeworben werden.

Voraussetzung für eine Einstellung: Vorher müssen alle Interessenten einen neunmonatigen Sprachkurs im Heimatland absolviert haben. Das Klinikum arbeitet eng mit Personalvermittlungsfirmen zusammen, die entsprechenden Zugang zu den jeweiligen Arbeitsmärkten im Ausland haben. Sämtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, auch jene, die aus dem Ausland nach Solingen ins Klinikum kommen, werden nach Tarif bezahlt.

Junge Menschen bewerben sich beim Klinikum

Die Stellen sind nicht befristet. Die neuen Pflegekräfte aus dem Ausland verfügen über Master- oder Bachelor-Abschlüsse. Zur besseren Orientierung werden den ausländischen Neuzugängen im Klinikum zu Beginn des Arbeitsverhältnisses Paten an die Seite gestellt.

„Wer aus dem Ausland zu uns kommt, wird zunächst mit einem Anerkennungspraktikum beginnen“, erläutert Ohmstedt. Per Antrag bei der Bezirksregierung wird dann geklärt, welche praktischen oder theoretischen Ausbildungseinheiten noch nachgeholt werden müssen. Auch das wird bei Bedarf im Klinikum umgesetzt. Derzeit bewerben sich aus dem Ausland überwiegend junge Menschen im Alter von bis zu 30 Jahren für eine Stelle im Klinikum.

Volksbank Bergisches Land
Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here